Mit Montessori Material in die Selbständigkeit

Montessori wurde 1906 von Maria Montessori entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Methode oder Philosophie der Bildung, welche im Gegensatz zu normalem Unterricht auf dem Prinzip der Eigeninitiative der Schüler beruht. Man kann sagen, dass die Pädagogen an Montessori Schulen eher helfende Hand sind. Die Schüler sollen an Montessori Schulen selbst Lösungen für Probleme erarbeiten. Der kindliche Drang zum Forschen und Entdecken wird bei der Montessori Methode sozusagen benutzt, um den Kindern etwas beizubringen. Die Montessori-Pädagogik setzt dabei schon im Kleinkindesalter an.

Bild: Liza / pixabay.com

Montessori Material und Methoden

Neben passenden Methoden benötigen die Pädagogen an Montessori Schulen spezielles Montessori Material. Einige Beispiele sollen verdeutlichen, welcher Art dieses Material ist. So genannte Sinnesmaterialien werden bei kleineren Kindern eingesetzt. Mit ihnen sollen sie an die Eigenschaften von Dingen herangeführt werden, also beispielsweise Gewicht und Oberflächenbeschaffenheit, aber auch Geschmack und Geräusche. Sprachmaterialien bestehen aus Täfelchen und Buchstaben, später auch komplexeren Figuren, die z. B. die Grammatik verdeutlichen sollen, mit deren Hilfe den Kindern spielerisch die Sprache näher gebracht wird. Analog dazu gibt es auch Montessori Material zur Mathematik, weiter unterteilt in Algebra und Geometrie. Ebenso stehen Materialien für Botanik, Geografie und Musik zur Verfügung.

Das meiste Montessori Material besteht aus Holz, Kunststoff und Metall. Mit steigendem Alter werden auch die Materialien komplexer. Die Materialien sind über spezielle Händler erhältlich, welche ihrerseits nach den Vorgaben von Montesori produzieren.

Ausbildung zum Montessori Pädagogen

Die Ausbildung zum Montessori Pädagogen dauert in der Regel zwei Jahre. Die Ausbildung richtet sich in erster Linie an Menschen, die in pädagogischen Berufen tätig sind, also Erzieherinnen, Lehrkräfte und Sozialpädagogen. Aber auch Eltern dürfen die Kurse belegen. Die Kurse finden wochenends oder abends statt, sodass sie auch neben dem normalen Beruf besucht werden können.

Für wen eignet sich Montesori?

Im Prinzip eignet sich Montessori für jedes Kind. Sobald das Kind die allgemeine Schulreife erreicht hat, kann es entweder in eine normale Grundschule eingeschult werden oder es besucht eine der Montessori Schulen. Auch ein Wechseln von einer normalen Schule in eine nach Montessori Maßstäben geführte Schule ist möglich. Dem Schüler wird dann in der Regel eine Übergangszeit gewährt, nach der er entscheiden kann, ob er die Montessori Schule weiter besuchen möchte.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!