Onlinekredite für Existenzgründer und Selbständige

Im Gegensatz zu etablierten Selbstständigen können Existenzgründer noch nicht auf ein funktionierendes Geschäftsmodell und Unternehmenshistorie verweisen. Dennoch benötigen auch Gründer Kapital. Welche Möglichkeiten für Kredite und Darlehen Existenzgründer haben, erfahren Sie in diesem Artikel.

Bei welcher Bank einen Gründerkredit beantragen?

Eines müssen wir vorweg klären: Wenn wir von einem Kredit für Existenzgründer sprechen, dann geht es in diesem Artikel darum, wie der Gründer einen Kredit für betriebliche Mittel erhält, zum Beispiel für Betriebsmittel. Selbstständige können auch Kredite für private Zwecke aufnehmen. Welche Möglichkeiten es dort gibt, finden Sie hier: 5 Wege zum Kredit für Selbstständige.

Bei folgenden Banken können Sie einen Gründungskredit beantragen:

  • Sparkassen
  • Volks- und Raiffeisenbanken
  • Privatbanken wie Commerzbank, Deutsche Bank usw.
  • P2P Plattformen wie auxmoney
  • Kurzzeit- und Mikrokredit Anbieter wie Vexcash
  • Förderbanken wie die KfW oder Bürgschaftsbank (Beantragung erfolgt jedoch über die Hausbank)

Die Auswahl ist deutlich kleiner als, wenn Sie einen Bankkredit als Angestellter beantragen. Das liegt daran, dass die Prüfung der Bonität aufwendiger und das Risiko für den Kreditgeber deutlich höher ist. 

Tipp

Für Soloselbstständige die gründen und womöglich kaum oder nur sehr wenig Eigenkapital und Sicherheiten mitbringen, gibt es nur wenige Finanzierungsmöglichkeiten. In diesem Fall können Sie eigentlich nur auf Förderprogramme oder P2P Plattformen zurückgreifen.

Hinweis: Wenn wir hier von Gründerkredit sprechen, dann meinen wir einfach nur einen Kredit für Existenzgründer. Es gibt auch ein Angebot der KfW-Bank, der Gründerkredit heißt. Darauf gehen wir in diesem Artikel auch ein.

Onlinekredit für Existenzgründer von Direktbanken

Ein Onlinekredit funktioniert ähnlichen wie bei der klassischen Filialbank, nur dass der persönliche Kontakt wegfällt. Über die Kreditvergabe wird meist automatisiert und binnen weniger Minuten entschieden, sodass Sie im besten Fall schon nach wenigen Tage, manchmal schon nach 24 Stunden, über das Geld verfügen können.

Das Verfahren hat allerdings auch den gravierenden Nachteil, dass Sie bei einer eher schlechten Bonität keine Chance haben, sich durch ein gutes Geschäftskonzept oder überzeugende Argumente doch noch den Kredit zu sichern. Die Voraussetzungen für einen Kredit variieren je nach Bank. Im Regelfall müssen Sie nachweisen, dass Sie volljährig sind und einen Wohnsitz in Deutschland haben. Zudem ist ein regelmäßiges Einkommen erforderlich (woran es gerade bei Existenzgründern leider oft noch hapert).

  • Günstige Konditionen
  • Kredite werden nur für private Vorhaben vergeben
  • Regelmäßiges Einkommen neben der Gründung erforderlich

Fazit: Onlinebanken vergeben praktisch keine Kredite an Existenzgründer. Zumindest nicht, wenn der Gründer das Geld für das Unternehmen braucht und nicht parallel dazu ein regelmäßiges Einkommen bezieht (Rente, Mieteinnahmen, Zinsen usw.).

KfW Förderkredite für die Gründungsfinanzierung: Übersicht

KfW Kredit

Max. Höhe

Bemerkungen

ERP Gründerkredit “Startgeld”

125.000 Euro

  • auch für Existenzgründung im Nebenerwerb
  • kein Eigenkapital erforderlich
  • bis 2 Jahre tilgungsfrei
  • max. 10 Jahre Laufzeit

ERP Kapital für Gründung 

500.000 Euro

  • bis zu 3 Jahre nach Existenzgründung
  • bis 7 Jahre tilgungsfrei
  • Finanzierung von bis zu 40% der Investition

ERP Gründerkredit “Universell”

keine

  • für Unternehmer bis 5 Jahre nach ihrer Gründung
  • KfW-Corona-Hilfe für Anschaffungen und laufende Kosten

Die KfW ERP Gründerkredite können Sie nicht direkt bei der KfW beantragen. Das müssen Sie über Ihre Hausbank erledigen. Ihre Hausbank prüft Ihre Bonität und erledigt sozusagen alle Dinge, die bei einer Kreditbeantragung anfallen. Normalerweise müsste das die KfW machen. Die Hausbank bekommt von der KfW dafür eine Provision.

Grundsätzlich kann zwar jede Bank einen KfW Gründerkredit für Sie vermitteln. Aber in der Praxis fallen vor allem die meisten Online-Banken raus. Warum? Weil diese keine Angebote für Selbstständige und Existenzgründer haben. So gibt es beispielsweise bei der comdirect oder der ING keine Girokonten oder Kredite für Selbstständige (im Sinne eines Geschäftskredits). Demzufolge vermitteln die Banken auch keine KfW Gründerkredite. 

Es kann vorkommen, dass diese Kreditinstitute KfW Darlehen für private Immobilienfinanzierungen vermitteln, aber keine KfW Darlehen für die Existenzgründung. Von daher sind Sie dann oft auf Sparkassen, Volksbanken usw. angewiesen.

Onlinekredit durch einen Kreditvergleich

Im Onlineumfeld gibt es einige Kreditvermittler, die für Sie einen Kreditvergleich durchführen, ohne dass Sie sich selbst damit beschäftigen müssen. Die Vermittler kennen den Markt. Sie müssen nur einmal Ihre Angaben machen und danach erhalten Sie die besten Angebote mit den besten Konditionen.

Auch die Vielfalt spricht für Kreditvermittler, durch die Sie kleine wie große Kredite mit kurzen oder langen Laufzeiten erhalten. Im Regelfall sind die Kredite für Selbständige verfügbar (nur für private Vorhaben!) und teilweise sogar nicht mit einem Schufa-Eintrag verbunden. Vorteilhaft ist außerdem, dass die Anfragen bei den einzelnen Banken nicht in Ihrer Schufa-Akte auftauchen bzw. Ihren Schufa-Score nicht negativ beeinflussen.

  • Anfragen bei einem Online Kreditvermittler ist der einfachste und erfolgversprechendste Weg
  • Allerdings gibt es nur bei wenigen Vergleichsportalen eine echte Gründungsfinanzierung
  • Die meisten Portale bieten Online Kredite nur für Selbstständige mit festem Einkommen und für private Vorhaben an

Fazit: So vorteilhaft Online Vergleichsportale sind, so eignen sie sich nur in den wenigsten Fällen für eine Gründungsfinanzierung. Da die Bonitätsermittlung in aller Regel automatisiert erfolgt, können Gründer meist keinen Gründungskredit für Ihr Unternehmen beantragen. Denn in diesem Fall erfordert das eine manuelle Prüfung durch einen Sachbearbeiter.

Bei folgenden Anbietern können Sie ein Kreditangebot holen:

Von privat: Onlinekredit für Existenzgründer

Auxmoney, und teilweise auch smava, sind Kreditvermittlungsplattformen, über die Privatpersonen anderen Menschen Kredit geben können. Finanzierungsanfragen können von Privatpersonen ebenso wie von Unternehmern gestellt werden – der Onlinekredit für Existenzgründer ist hier also möglich. Wichtig ist hier, dass Sie Ihr Unternehmenskonzept kompakt und dennoch schlüssig darstellen und den Investoren zeigen, dass ihr Geld gut angelegt ist.

Bei solchen privaten Krediten können Sie in einem bestimmten Rahmen selbst bestimmen, wie viel Zinsen Sie den Anlegern für ihre Investition bieten wollen. Sie haben hier einerseits die Chance auf einen zinsgünstigen Kredit. Andererseits sollten Sie sich dessen bewusst sein, dass Ihre Chancen auf eine 100 prozentige Finanzierung (und nur dann kommt sie tatsächlich zustande) mit einem sinkenden Zinssatz abfallen.

Dafür müssen Sie hier keine speziellen Voraussetzungen erfüllen. Selbst wenn Sie kein regelmäßiges Einkommen vorweisen können, kann Ihr Kreditwunsch erfüllt werden, wenn es Ihnen nur gelingt, die Investoren mitzureißen.

  • P2P Plattformen bieten einen echten Online Gründungskredit
  • Kreditgeber sind in dem Fall Privatpersonen
  • Die Plattform prüft dennoch Ihre Bonität, zum Beispiel anhand der Schufa
  • Zinsen sind meist sehr hoch und Sie müssen die Investoren von Ihrem Vorhaben überzeugen können

Fazit: P2P Plattformen bieten Ihnen die Möglichkeit auf eine echte Online Gründungsfinanzierung. Der Grund ist, dass die Kreditgeber keine Banken sind, sondern andere private Investoren. Sie veröffentlichen auf einer Plattform Ihr Vorhaben und wenn Sie die Investoren überzeugen, investieren diese ihr Geld in Ihr Unternehmen.

Natürlich prüft die Plattform auch Ihre Bonität. Sollten Sie starke negative Schufa Merkmale aufweisen, dann kann es auch eine Ablehnung geben. Zudem müssen Sie, wenn Sie kein Eigenkapital und keine weiteren Sicherheiten haben, sehr hohe Zinsen zahlen.

Kurzzeitkredite für Existenzgründer

Erst seit wenigen Jahren gibt es am deutschen Kreditmarkt eine weitere Kreditform, die in Großbritannien schon seit Jahren unter dem Namen „Payday Loan“ große Erfolge feiert. Hier können Sie kleine Kredite zu einer besonders kurzen Laufzeit von bis zu meist 30 bis 90 Tagen aufnehmen. Es handelt sich um typische Zwischenfinanzierungen, beispielsweise bis zu einer in den nächsten Tagen erwarteten Kundenzahlung.

Dank der kurzen Laufzeit sind auch die vergleichsweise hohen Fixzinsen von rund 13 Prozent kein großes Problem. Auf Selbstständige mit höherem Finanzierungsbedarf spezialisiert ist der Anbieter KreditUp, mit xpresscredit, Cashper und Vexcash gibt es aber auch einige Mikrokreditvermittler für kleinere Finanzierungen. Bei vielen Anbietern gibt es Optionen für Kreditnehmer, deren Bonität nicht allzu rosig aussieht. Lesen Sie hier, was Sie beim Bonität prüfen beachten müssen!

  • Kurzzeitkredite auch für Existenzgründer verfügbar
  • Laufzeit zwischen 7 und 120 Tagen (abhängig vom Anbieter)
  • Hohe Zinsen
  • Kreditbeträge meist nur bis maximal 3.000 Euro

Fazit: Kurzzeitkredite eignen sich - wie der Begriff es ja schon deutlich macht - nur für die Überbrückung einer kurzen Zeit. Zudem sind die Kreditbeträge auf wenige Tausend Euro beschränkt. Eine echte Gründungsfinanzierung ist das daher nicht. 

Neben Onlinekrediten für Existenzgründer können auch Fördermittel und Zuschüsse eine sinnvolle Option zur Ergänzung Ihres Finanzierungsportfolios sein.

Fördermittel anstatt Kredit für die Existenzgründung

Förderung

Förderer

Voraussetzung

Höhe

Gründungszuschuss 

Arbeitsamt 

Bezug von ALG I

  • bis zu 300 Euro zusätzlich im Monat
  • für maximal 15 Monate

Gründerprämie für Handwerksmeister

Länder

Handwerksmeister

  • Höhe abhängig vom Bundesland zwischen 7.500 und 15.000 Euro

Gründerberatung

BAFA

keine

  • Beihilfe zu Beratungskosten für die Existenzgründung

EXIST-Gründerstipendium

BMWi

Student in Existenzgründung

  • bis 800 Euro monatlich

Hinweis: Die Fördermittel  der Förderprogramme müssen in der Regel nicht zurückgezahlt werden. Es gibt abgesehen von den hier genannten persönlichen Voraussetzungen noch mehr Bedingungen zu erfüllen. Diese Zuschüsse können Ihnen bei der Existenzgründung helfen. Aber sie werden nicht in dem Umfang gewährt, wie ein Darlehen. Förderprogramme bieten daher nur eine gewisse Alternative zur Gründungsfinanzierung.

Ergebnis: wenig Möglichkeiten für Gründer

Für den Soloselbstständigen, der im vergleichbar kleinen Rahmen gründet, aber dennoch eine Finanzierung für sein Unternehmen benötigt, kommen nur zwei Möglichkeiten in Betracht: KfW Förderkredite und P2P Plattformen.

Eine Ausnahme bilden noch Online Vergleichsportale, die sich auf Existenzgründer und Selbstständige spezialisiert haben. Aber die gibt es vergleichsweise selten.

Für die Unternehmensgründung könnten parallel dazu auch Fördermittel der öffentlichen Hand beantragt werden

Bild Torsten Montag mit weißem Hemd, sitzend
Gründerlexikon-Redaktion Torsten Montag

Torsten Montag ist seit 2004 als Chefredakteur inhaltlich für das Gründerlexikon verantwortlich. Er ist regelmäßig Interviewpartner sowie Gastautor von Fachbeiträgen externer Medien zum Thema Gründung und Selbständigkeit. Bevor er gruenderlexikon.de gegründet hat, war er als Steuerfachangestellter und Betriebswirt ua. bei PwC und einer Steuerkanzlei in Thüringen tätig.