Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 

Onlinekredite für Existenzgründer und Selbständige

Wie Sie bei der Hausbank den Opens internal link in current windowrichtigen Kredit für Selbständige finden, haben Sie bereits erfahren. Nun möchte ich noch detaillierter auf Onlinekredite für Existenzgründer und Selbständige eingehen, denn in Zeiten des Internets gewinnen sie immer mehr an Bedeutung. Im Vergleich zur Hausbank bieten sie Ihnen nämlich oft zahlreiche Vorteile.

Bitte wählen Sie zum Thema Onlinekredite:

Sichern Sie sich mein eBook!

Es gibt Dinge, auf die Sie als Gründer verzichten können. Eine ehrliche, solide und gut kalkulierte „Gründerfinanzierung“ gehört nicht dazu. Sie ist das Herzstück jedes Businessplans und unverzichtbar, wenn Sie Ihre Geschäftsidee auf ihre Machbarkeit überprüfen möchten. Mein eBook hilft Ihnen, die perfekte Finanzierung für Ihr Business zu finden.

In diesem eBook lernen Sie
  1. Welche Finanzierung bei welcher Gründungsart die Beste ist.
  2. Was ein SBA ist und wo die Vorteile dieser Finanzierung liegen.
  3. Was die Fallstudie MediaLab Konstanz zum SBA schreibt.
  4. Wie Sie mit einem guten Gefühl auf einen SBA vertrauen können.
→ eBook Gründerfinanzierung gratis anfordern!

Onlinekredit für Existenzgründer von Direktbanken

Zunächst können Sie direkt bei verschiedensten Onlinebanken einen Kredit beantragen. Dies funktioniert auf einer ähnlichen Basis wie bei der klassischen Hausbank, nur dass der persönliche Kontakt hier wegfällt. Über die Kreditvergabe wird meist automatisiert und binnen weniger Minuten entschieden, sodass Sie im besten Fall schon nach wenigen Tagen über das Geld verfügen können.

Das Verfahren hat allerdings auch den gravierenden Nachteil, dass Sie bei einer eher schlechten Bonität keine Chance haben, sich durch ein gutes Geschäftskonzept oder überzeugende Argumente doch noch den Kredit zu sichern. Die Voraussetzungen für einen Kredit variieren je nach Bank. Im Regelfall müssen Sie nachweisen, dass Sie volljährig sind und einen Wohnsitz in Deutschland haben. Zudem ist ein regelmäßiges Einkommen erforderlich (woran es gerade bei Existenzgründern leider oft noch hapert).

Onlinekredit durch einen Kreditvergleich

Im Onlineumfeld gibt es einige Kreditvermittler, die für Sie einen Kreditvergleich durchführen, ohne dass Sie sich selbst damit beschäftigen müssen. Ein Beispiel hierfür ist Bon-Kredit. Seit über 40 Jahren kennt das Unternehmen den Markt und holt bei rund 20 Banken ein Angebot für Sie ein. Das Beste wird Ihnen automatisch per Post zugeschickt, sodass Sie es nur noch annehmen müssen. Auch die Vielfalt spricht für Kreditvermittler, durch die Sie kleine wie große Kredite mit kurzen oder langen Laufzeiten erhalten. Im Regelfall sind die Kredite für Selbständige verfügbar und teilweise sogar nicht mit einem Schufa-Eintrag verbunden. Vorteilhaft ist außerdem, dass die Anfragen bei den einzelnen Banken nicht in Ihrer Schufa-Akte auftauchen bzw. Ihren Schufa-Score nicht negativ beeinflussen.

Beantragen Sie jetzt Ihren Onlinekredit!

Antrag für Onlinekredit stellen. Betrag eingeben, Rate wählen, fertig!

Wir vertrauen bon kredit.de und können Ihnen daher diesen Service nur ans Herz legen:

  1. Kreditbetrag wählen
  2. Monatliche Rate einstellen
  3. Antrag absenden, fertig

Von privat: Onlinekredit für Existenzgründer

smava und auxmoney sind Kreditvermittlungsplattformen, über die Privatpersonen anderen Menschen Kredit geben können. Finanzierungsanfragen können von Privatpersonen ebenso wie von Unternehmern gestellt werden – der Onlinekredit für Existenzgründer ist hier also möglich. Wichtig ist hier, dass Sie Ihr Unternehmenskonzept kompakt und dennoch schlüssig darstellen und den Investoren zeigen, dass ihr Geld gut angelegt ist.

Bei solchen privaten Krediten können Sie in einem bestimmten Rahmen selbst bestimmen, wie viel Zinsen Sie den Anlegern für ihre Investition bieten wollen. Sie haben hier einerseits die Chance auf einen zinsgünstigen Kredit. Andererseits sollten Sie sich dessen bewusst sein, dass Ihre Chancen auf eine 100 prozentige Finanzierung (und nur dann kommt sie tatsächlich zustande) mit einem sinkenden Zinssatz abfallen.

Dafür müssen Sie hier keine speziellen Voraussetzungen erfüllen. Selbst wenn Sie kein regelmäßiges Einkommen vorweisen können, kann Ihr Kreditwunsch erfüllt werden, wenn es Ihnen nur gelingt, die Investoren mitzureißen.

Viele Existenzgründer starten ohne Eigenkapital – die Hälfte scheitert nach sechs Jahren

Für viele platzt der Traum von der Selbständigkeit, sobald sich erste Schwierigkeiten einstellen und unternehmerisches Handeln gefragt ist. Das belegen die Statistiken. Binnen sechs Jahren geben 50 Prozent der Existenzgründer auf. Laut KfW-Gründerkompass 2008 erwischt es ein Drittel bereits innerhalb der ersten zwei bis drei Jahre. Besonders häufig von Pleiten betroffen sind Arbeitslose, die eine eigene Firma als Ausweg sehen. Sie scheitern zu 41 Prozent.

Warum scheitern so viele Existenzgründer?

Gründe hierfür gibt es viele. In erster Linie sind es aber finanzielle Schwierigkeiten, die zum Misserfolg führen, gefolgt von mangelhaftem Marketing und persönlichen Defiziten – es fehlt ganz einfach am kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Wissen. Diese Faktoren ergeben einen unheilvollen Mix, insbesondere, wenn sie auch noch von „Größenwahn“ begleitet werden. Bezogen auf die Finanzen gibt es vor allem einen Kritikpunkt, auf den Banken, Industrie- und Handelskammern sowie Wirtschaftsförderer immer wieder hinweisen: Die meisten Existenzgründer gehen mit einer viel zu dünnen Eigenkapitaldecke an den Start und sind somit gezwungen, von Anfang an mit Schulden zu leben. Entwickelt sich das Geschäft nicht wie gewünscht, übersteigen die Belastungen sehr schnell das Budget und führen geradewegs in die Krise.

Ohne Fremdkapital meist nur Nebengewerbe möglich

Ganz ohne Sach- und Finanzmittel von außen kommen nach einer Studie der KfW-Bank lediglich zehn Prozent der Gründer aus. In der Regel betrifft das allerdings nur jene, die einen Nebenerwerb anstreben. Die überwiegende Mehrheit, mit 62,3 Prozent, meldete einen Mittelbedarf an.

Wofür beantragen Existenzgründer einen Kredit?

53,7 Prozent sowohl bei den Sach- (z.B. PC, Auto, Büroräume) als auch bei den Finanzmitteln. Ihr Anteil stieg damit um rund neun Prozent. Immerhin setzen 58 Prozent auf eigene finanzielle Mittel, sprich Rücklagen und Ersparnisse. 44 Prozent nutzen zusätzlich externe Mittel und sieben Prozent starten ganz ohne Eigenkapitel, nur mit Hilfe von Fördermitteln und Krediten.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten nutzen Existenzgründer?

Gedeckt wird der externe Finanzierungsbedarf am häufigsten über Bankdarlehen (ausgenommen Kontokorrentkredite) mit 44,9 Prozent. 21,6 Prozent setzen auf den Kontokorrentkredit oder den Kreditrahmen Kreditkarte, also ihrer Master- oder VISA-Card, 38,6 Prozent auf Darlehen und Geschenke von Verwandten und Bekannten, 31,6 Prozent auf Zuschüsse durch die Bundesagentur für Arbeit und 32,0 Prozent auf Beteiligungskapital und Fördermittel der KfW Bank oder der Länder. Volumenmäßig machen die Fördergelder und Beteiligungen mit 55,3 Prozent den Löwenanteil aus, gefolgt vom Bankdarlehen (25,3 %), demGeld von Freunden und Verwandten (13 %), den Zuschüssen der Bundesagentur für Arbeit (5 %) und dem Kontokorrentkredit bzw. der Kreditkarte (1,4 %).

Wie viel Kredit nehmen Existenzgründer heute?

Schwierigkeiten bei der externen Mittelbeschaffung hatten rund 38 Prozent der Existenzgründer – unabhängig von der benötigten Summe. Dabei bewegte sich der Gesamtmittelbedarf hauptsächlich im Bereich von 1.000 bis rund 25.000 Euro. 47,1 Prozent der Gründungen gingen einher mit einem externen Mittelbedarf von 1.000 bis 5.000 Euro. Über 5.000 bis 10.000 Euro waren es bei 8,2 Prozent, über 10.000 bis 25.000 Euro bei 28,5 Prozent, über 25.000 bis 50.000 Euro und über 50.000 Euro bei jeweils 8,1 Prozent. „Das Gros der Gründungen fällt damit in die Kategorie der Klein- und Kleinstgründungen mit keinem oder nur sehr geringem Mittelbedarf“, heißt es dazu im KfW-Gründerkompass.

Die häufigsten Fehler bei der Finanzierung

Der größte Fehler, den Existenzgründer bei der Finanzierung machen könne, ist, sich zu übernehmen und in vollkommen überzogenen Dimensionen zu denken. Die Devise muss lauten „vom Tellerwäsche zum Millionär“. Das heißt nichts anderes, als dass man sich mit einem kleinen Anfang zufrieden geben und darauf aufbauen sollte. Und genau an diesem Bewusstsein mangelt es häufig. Statt die Garage oder den Kellers zu nutzen werden gleich Räumlichkeiten angemietet – um nur ein Beispiel zu nennen. Zudem sehen viele nur die niedrigen Zinssätze und Fördertöpfe, greifen überall zu, vergessen aber, dass jeder Cent zurückgezahlt werden muss, egal wie günstig der Kredit ist. Man muss sich schon die Mühe machen, das gesamte Spektrum an Möglichkeiten zu studieren und zu vergleichen, von der Starthilfe bis zum Förderkredit. Denn nicht jedes Mittel ist für jeden Existenzgründer auch optimal.

Wer keine Ahnung hat, muss wen haben, der Ahnung hat

Wem das nötige Fachwissen dazu fehlt, dem helfen Kurse oder besser noch Experten, deren Coaching im wahrsten Sinne des Wortes sein Geld wert ist und teilweise auch gefördert wird. Gerade die KfW Bank bietet für Existenzgründer einen Beratungszuschuss. Denn wer schon Schwierigkeiten hat, sich im Dschungel aus Krediten zurechtzufinden, der wird bei Beteiligungen aufgrund der Vorgaben und Regeln erst recht verzweifeln. Bequemlichkeit in der Startphase ist oft schon der Anfang vom Ende. Es gibt viele Anlaufstellen, Broschüren und Hilfen, die über Finanzierungsmodelle informieren. Sie geben das Rüstzeug für weiterreichende Entscheidungen an die Hand und helfen, die Selbständigkeit auf einer soliden Basis fußen zu lassen. Und wenn sich im Laufe der Zeit finanzielle Probleme ergeben, nicht den Kopf in den Sand stecken oder es als Anfangsverluste verniedlichen, sondern aktiv werden.

Kurzzeitkredite für Existenzgründer

Erst seit wenigen Jahren gibt es am deutschen Kreditmarkt eine weitere Kreditform, die in Großbritannien schon seit Jahren unter dem Namen „Payday Loan“ große Erfolge feiert. Hier können Sie kleine Kredite zu einer besonders kurzen Laufzeit von bis zu 30 Tagen aufnehmen. Es handelt sich um typische Zwischenfinanzierungen, beispielsweise bis zu einer in den nächsten Tagen erwarteten Kundenzahlung.

Dank der kurzen Laufzeit sind auch die vergleichsweise hohen Fixzinsen von rund 13 Prozent kein großes Problem. Auf Selbstständige mit höherem Finanzierungsbedarf spezialisiert ist der Anbieter KreditUp, mit xpresscredit, Cashper und Vexcash gibt es aber auch einige Mikrokreditvermittler für kleinere Finanzierungen. Bei vielen Anbietern gibt es Optionen für Kreditnehmer, deren Bonität nicht allzu rosig aussieht.

Neben Onlinekrediten für Existenzgründer können auch Opens internal link in current windowFördermittel und Zuschüsse eine sinnvolle Option zur Ergänzung Ihres Finanzierungsportfolios sein. Darüber sprechen wir im nächsten Thema.

Weitere Möglichkeiten, um an mehr Kapital für Ihr Unternehmen zu gelangen

Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
Foto Torsten Montag

Meine Name ist Torsten Montag, ich betreibe seit 2004 das Gründerlexikon. 2019 habe ich die GründerAkademie gegründet. Hier finden Sie all die Dinge, die mir geholfen haben, ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Machen Sie zuerst meinen UnternehmerTest oder probieren Sie den Geschäftsideenfinder!

Meine Checkliste

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Suchen Sie eine Geschäftsidee? Jetzt GeschäftsiIdeenFinder starten!