Prüfen Sie sich persönlich, fachlich und sozial!

Herzlich willkommen beim ersten Schritt auf dem Weg zur Selbstständigkeit. Sicher haben Sie den Kopf voller Ideen und am liebsten wären Sie gestern bereits fertig gewesen. Doch es gibt noch sehr viel zu tun und ich möchte mit Ihnen gemeinsam Schritt für Schritt den Weg zur Selbstständigkeit gehen. Der allererste Schritt ist die Selbstprüfung. Sie gehen in sich und prüfen sich persönlich, fachlich und auf Ihre sozialen Fähigkeiten.

passfoto torsten montag
Pleitegeier: Unternehmensplanspiel für Excel

Können Sie mit schwierigen Situationen umgehen? Downloaden Sie das Unternehmensplanspiel für Excel und prüfen Sie Ihre Fähigkeiten und Geschick! Viel Spaß beim Spielen ;-)

Folgende Fragestellungen habe ich zunächst für Sie zusammengetragen

passfoto torsten montag
E-Book: Vom unternehmerischen Umgang mit Geld

Das E-Book "Vom unternehmerischen Umgang mit Geld" erzählt Ihnen auf 13 Seiten erst einmal so einiges über Ihren Traum der finanziellen Freiheit. Was sind die Voraussetzungen dafür? Wie muss man als Unternehmer denken? Ist das Geld vorhanden bzw. erwirtschaftet, gilt es, dieses geschickt zu vermehren. Und das wiederum erfordert ... aber nein, lesen Sie selbst, wie man Geld richtig vermehrt.

Und letzten Endes gehört zum Traum der finanziellen Freiheit auch die Vorgehensweise in riskanten Situationen. Der Umgang mit dem Risiko erfordert Klugheit und Weitsicht. Den Kopf einfach in den Sand zu stecken und keinen Plan für den Ernstfall zu haben, ist sicher die schlechteste Art und Weise. Aber Sie tun das gewiss nicht, und in dem E-Book lernen Sie auch, Ihre diesbezüglichen Strategien weiter zu verbessern. Auf gutes Gelingen!

Bitte lesen Sie sich diese Artikel aufmerksam durch. Seien Sie ehrlich zu sich selbst, machen Sie sich nichts vor und gestehen Sie sich im Zweifel durchaus ein, dass Sie nicht zur Selbstständigkeit geeignet sind. Aber keine Angst, es wird noch weitere Möglichkeiten geben, wo Ihnen auch eine fremde Person, zum Beispiel ein Berater, diese Frage offen und ehrlich beantworten wird.

passfoto torsten montag

Der Führerschein für Existenzgründer

Um all die sinnlosen Existenzgründungen zu vermeiden, die ohnehin von Vornherein zum Scheitern verurteilt sind, fordere ich einen Führerschein für Existenzgründer!

Mehr dazu mit Gründerlexikon Prime!

Emotionale Intelligenz bei Unternehmensgründung

In der Fachwelt gewinnt der Begriff der Emotionalen Intelligenz (EI) im Zusammenhang mit Unternehmensgründungen eine immer größere Bedeutung. Längst haben die Forscher erkannt, dass nicht nur die fachlichen Anforderungen an einen Gründer erfüllt sein müssen, sondern auch ein hohes Maß an sozialer Kompetenz notwendig ist.

Eine erfolgreiche Gründung bedeutet auch, dass Kunden für die eigenen Produkte begeistert und Mitarbeiter konstruktiv angeleitet werden müssen. Zudem erfordert es die Selbständigkeit, dass der Unternehmer sich in schwierigen Zeiten motivieren und Hindernisse überwinden kann. Gründer sollten deshalb wissen, wie sich die soziale Intelligenz für das Erreichen ihres Unternehmensziels einsetzen lässt.

Unternehmensgründung profitiert von hoher EI

In Verhandlungssituationen wünschen sich viele Gründer, in dem Gesicht ihres Gegenübers lesen zu können und dessen Absichten zu durchschauen. Haben sie es mit einem verlässlichen Partner zu tun oder sollten sie besser weitere Angebote einholen? Haben sie es mit einem Bewerber zu tun, der sie nach Kräften unterstützen oder seine Arbeit bald schleifen lassen wird? Viele Antworten im Alltag der Selbständigkeit findet der Gründer nicht in Aktennotizen und ist so vielmehr auf seine EI angewiesen. Es handelt sich hierbei um einen von den amerikanischen Psychologen John D. Mayer und Peter Salovey eingeführten Begriff, der die Fähigkeit einer Person beschreibt, die eigenen und fremden Gefühle von Menschen auf korrekte Art und Weise wahrzunehmen, diese zu verstehen und auch zu beeinflussen. Verfügt der Gründer über eine entsprechende Empathie, bieten sich in der Selbständigkeit Vorteile wie:

  • größere Eigen- und Fremdmotivation
  • verbesserte Anpassungsfähigkeit an neue Situationen (Ambiguitätstoleranz)
  • Verbesserung der Teamfähigkeit
  • Mitarbeiter werden emotional an das Unternehmen gebunden
  • Steigerung des Vertrauens der Kunden und der Geschäftspartner.

So setzen Gründer ihre EI richtig ein

Der richtige Einsatz der EI bspw. in Verhandlungsgesprächen bei einer Gründung ist nutzenorientiert, stellt den Verhandlungspartner in den Mittelpunkt und verdeutlicht ihm, welche Vorteil er von einer Geschäftsbeziehung mit dem Gründer hat. Das gilt ebenso für die Akquise neuer Aufträge als auch für die Einstellung neuer Mitarbeiter. So sollte in einem Gespräch immer der Verhandlungspartner in den Mittelpunkt gestellt werden und nicht etwa die eigene Unternehmensgründung und deren Ziele. Erst wenn dieser Perspektivwechsel vollzogen wurde, kann in aller Deutlichkeit benannt werden, welche Vorteile die eigene Gründung für den Partner hat. So sollte etwa in einem Bewerbungsgespräch mit starken Bildern dargestellt werden, wie der Aufstieg eines neuen Mitarbeiters in der Zukunft aussehen könnte.

Wie geht´s danach weiter?

Nachdem Sie sich persönlich und fachlich geprüft haben, sollten Sie sich ranmachen, Opens internal link in current windoweine Geschäftsidee zu suchen. Das geht am Besten mit den von uns Opens internal link in current windowvorgestellten Kreativitätstechniken aber auch mit der Opens internal link in current windowAnsoff Matrix oder anderen Varianten.

 

Viel Spaß beim Lesen und Insichgehen wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Anzeige
Banner Lieferanten.de zur Kampagne "Video ansehen"
 Hier werben?