Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
90 %
1
5
4.5
 

Was Existenzgründer in Sachen Werbung beachten sollten

Unsere neue Serie zum Thema Werbung und Existenzgründer behandelt alle Facetten zur Werbung für Gründer. Von Flyern angefangen bis hin zur professionellen Website. Daneben werden Fragen geklärt hinsichtlich der Zielgruppen, Streuverluste, Werbemittel, Öffentlichkeitsarbeit, Werbeträger, Homepage oder wie man Netzwerke wie XING zur Werbung für sein Unternehmen nutzen kann.

Verkehrsschild  mit Marketingstrategierichtung
Bild: Robert Mizerek / fotolia.de

Was bringt ein Mailing für Werbeerfolge oder sind Printmedien besser als Pressemitteilungen zur Werbung geeignet? Diese und weitere Fragen werden in unserer neuen 14-teiligen Serie zum Themawerbung für Existenzgründer behandelt. Sollte ein Existenzgründer überhaupt für sein Produkt oder seine Dienstleistung Werbung machen? Wir versuchen in unserer Serie verschiedene Werbeformen und Werbemittel vorzustellen und Vor- und Nachteile für den Existenzgründer deutlich zu machen. Aus unserer Sicht ist eine gute und zuverlässige Strategie die richtige Werbeform zu finden, ausprobieren und mit anderen Unternehmern in Foren oder anderen Communities im Internet sich auszutauschen. Selbstverständlich werden wir auch zu diesem Thema einige Beiträge veröffentlichen, um so unserer eigenen und persönlichen Erfahrungen zu verschiedenen Werbeformen weiterzugeben. Dazu zählen insbesondere: Die gelben Seiten, das Örtliche, lokale Anzeigenblätter, lokale Tageszeitungen, Fahrzeugbeschriftung auf Firmenwagen. Auch verschiedene Werbeformen in Internet und können von uns aufgrund persönlicher Erfahrungen dargestellt werden. Doch zunächst zu den Schwerpunkten unserer Serie.

Die passende Werbeform für mein Unternehmen finden

Die Selbstständigkeit ist für viele Menschen eine verlockende Alternative zur angestellten Tätigkeit oder zur Arbeitslosigkeit. Doch gerade während der Gründungsphase stellen sich viele verschiedene Fragen, darunter auch diejenige nach der richtigen Werbeform. Denn ein jedes Unternehmen bedarf einer anderen Form der Werbung, die immer individuell auf die Zielgruppe zugeschnitten sein muss.

Werbung vor Ort

Die meisten Gründer werden ein Unternehmen auf die Beine stellen, welches regional arbeitet. Das heißt, die Zielgruppe ist regional vorzufinden und es sollte vor allen Dingen mit Printwerbung geworben werden. Dazu zählen die klassischen Opens internal link in current windowFlyer und Prospekte, genauso aber auch Plakate.

Die Flyer können oftmals in den Ladengeschäften ausgelegt werden. Hier reicht eine kurze Nachfrage bei den Eigentümern aus. Plakate an die Bäume oder Litfasssäulen zu kleben, davon sei abgeraten. Hier bedarf es einer behördlichen Genehmigung, die vorher eingeholt werden muss.

Bei der Verteilung der Flyer in Briefkästen ist darauf zu achten, dass diese nicht in die Kästen gelangen, die ausdrücklich Werbung verbieten. Meist sind sie mit entsprechenden Aufklebern verziert. Wer hier dennoch Flyer einwirft, macht sich strafbar.

Onlineauftritt muss sein

Ebenfalls ist eine eigene Homepage heute unverzichtbar. Diese sollte in jedem Fall professionell erstellt werden, da sich die meisten Menschen auch online über den Gründer, dessen Unternehmen und Produkte informieren wollen. Ist eine solche Möglichkeit nicht gegeben, so werden viele potenzielle Kunden gar nicht erst aufmerksam.

Eine Opens internal link in current windowWebseite können Sie entweder selbst erstellen oder erstellen lassen, aber auch ein altes, bereits Opens internal link in current windowbestehendes Webprojekt fertig kaufen. Es ist letztlich eine Kostenfrage.

Visitenkarten sind wichtig

Für den späteren Kundenkontakt sollten ebenfalls Opens internal link in current windowVisitenkarten bereit stehen. Diese werden beim Kundenkontakt überreicht, so dass stets die Adresse oder Telefonnummer des Gründers zur Hand ist. Alternativ können auch Opens internal link in current windowkleine Werbegeschenke, wie Feuerzeuge und Kugelschreiber gewählt werden.

Mailings online und postalisch

Mailings sind ebenfalls ein wichtiges und kostengünstiges Werbemittel. Mit Hilfe eines Newsletters auf der Homepage lassen sich viele Kunden erreichen, ohne dass Kosten entstehen. Stets sollten die Kunden hiermit über Neuerungen im Unternehmen oder bei den Produkten informiert werden.

Auch die klassischen Mailings auf dem Postwege sind durchaus noch aktuell und sollten genutzt werden. Wer ein Mailing in Händen hält, versehen mit einer kleinen Aufmerksamkeit, wie etwa dem Tütchen Blumensamen der Gärtnerei, der liest es meist intensiver, als einen Newsletter.

Werbeform muss auf die Zielgruppe abgestimmt sein

Die richtige Werbeform ist für jedes Unternehmen etwas anders zu wählen. Entscheidend dabei ist vor allen Dingen Opens internal link in current windowdie Zielgruppe, die erreicht werden soll. Denn nur, wenn die Werbung auf die potenziellen Kunden abgestimmt wird, können Existenzgründer tatsächlich Erfolge verbuchen. Werbung sollte außerdem stets mit einem professionellen Partner an der Seite durchgeführt werden. Hier sind die Wahl der Sprache, sowie das Design und Layout entscheidend.

Bevor also die Werbeform gewählt wird, sollte auf jeden Fall die eigene Zielgruppe festgelegt werden. Wer vor allen Dingen jüngere Leute ansprechen will, der kann auf aggressivere Werbeformen setzen. Im Internet helfen Kontaktbörsen und Netzwerke (z. B. Opens internal link in current windowXing oder Facebook), deutlich weiter, um neue Kontakte zu knüpfen. Auch bei der Gestaltung der Werbung ist auf die Zielgruppen zu achten. Erst dann kann die Opens internal link in current windowrichtige Werbeform für Existenzgründer ausgewählt werden.

Folgende Themen werden behandelt:

Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
90 %
1
5
4.5
 
Foto Torsten Montag

Meine Name ist Torsten Montag, ich betreibe seit 2004 das Gründerlexikon. 2019 habe ich die GründerAkademie gegründet. Hier finden Sie all die Dinge, die mir geholfen haben, ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Machen Sie zuerst meinen UnternehmerTest oder probieren Sie den Geschäftsideenfinder!

Meine Checkliste

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Suchen Sie eine Geschäftsidee? Jetzt GeschäftsiIdeenFinder starten!

Gründerseminar mit Torsten Montag