Preiskalkulation: Der Stundensatz für Handwerk und Dienstleistung

Bei Opens internal link in current windowder Preiskalkulation von Handwerkern oder Dienstleistungen muss im Gegensatz zur Opens internal link in current windowHandelskalkulation zunächst zwischen der Kalkulation des Stundensatzes sowie der Kalkulation für einen Auftrag, welcher sich aus Material sowie Arbeitslohn zusammensetzt, unterschieden werden. Ich möchte mit dem grundsätzlichen beginnen und zwar:

Screenshot Excel Tabelle Gründerlexikon Preiskalkulation
Bild: Torsten Montag / Gründerlexikon

Die Ermittlung des Stundensatzes

Der Stundensatz wird auch Stundenverrechnungssatz genannt. Die Berechnung geschieht bei mir in 3 Schritten.

1. Schritt. Die verrechnungsfähigen Kosten (Gesamtkosten) im Unternehmen ermitteln

Zunächst müssen Sie alle Kosten, Aufwendungen und Belastungen zusammentragen, die letztlich durch den vom Kunden zu zahlenden Stundensatz finanziert werden sollen. Wenn Sie sich an meine Anleitung in dieser Checkliste gehalten haben, sollten Sie bereits jetzt ein Großteil oder sogar alle notwendigen Zahlen Opens internal link in current windowdurch Kostenvoranschläge, dass Opens internal link in current window1. Bankgespräch, Ihre Überlegungen im Bereich Marketing und Opens internal link in current windowIhre Kooperationen, sowie Opens internal link in current windowdem Auslandsgeschäft zusammengetragen haben. Die Berechnung sieht dann wie folgt aus:

1. Schritt: Ermittlung der Kosten des Unternehmens pro Jahr

  1.    Löhne, Gehälter
  2. + Personalnebenkosten, Sozialabgaben
  3. + Miete und Mietnebenkosten
  4. + Büro- und Verwaltungskosten
  5. + Kosten für Marketing und Werbung
  6. + Abschreibungen
  7. + Versicherungen
  8. + betriebliche Steuern
  9. + Finanzierungskosten
  10. + sonstige Ausgaben
  11. = Gesamtkosten
gründerlexikon tipp

Mit dieser strukturierten Excel-Vorlage den Stundenverrechnungssatz einfach selbst berechnen!

Stundenverrechnungssatz-Kalkulation klingt in der Theorie einfach. In der Praxis scheitern jedoch regelmäßig Unternehmer daran, da zu viele Faktoren berücksichtigt werden müssen, welche die Berechnung komplex machen.

Pierre Tunger hat mit der strukturierten Excel-Vorlage-Stundenverrechnungssatz ein einfaches und wirksames Tool veröffentlicht, mit welchem Sie als Unternehmer Ihre Kosten und produktiven Stunden systematisch planen. Personal (inkl. unterschiedlicher Stundensätze, Wochenarbeitszeiten, Urlaub, Krankheit und Produktivität), freie Mitarbeiter, Gemeinkosten wie bspw. Miete und Versicherungen sowie Fremdleistungen und Materialkosten (inkl. Zu- und Abschläge) erfassen Sie detailliert, um den Stundenverrechnungssatz und die Rentabilität zu ermitteln und unterschiedliche Szenarien zu entwerfen. Excel-Vorlage-Stundenverrechnungssatz jetzt testen!

2. Schritt: Ermittlung der fakturierungsfähigen Stunden

Berechnung der Arbeitstage pro Jahr

Tage im Jahr

- Samstage und Sonntage

- Feiertage

- Urlaubstage

- Ausfalltage durch Krankheit o.ä.

= tatsächliche Arbeitstage (Nettoarbeitstage)

Berechnung der fakturierbaren Stunden pro Mitarbeiter

Anzahl Arbeitsstunden pro Tag

= tatsächliche Arbeitstage x Stunden pro Tag

- Zeitverlust / nicht Auslastung

= Nettoarbeitsstunden pro Mitarbeiter und Jahr

Berechnung der fakturierbaren Stunden pro Jahr

Nettoarbeitsstunden pro Mitarbeiter und Jahr 

x Anzahl Personen

3. Schritt: Berechnung des Stundenverrechnungssatzes

Stundenverrechnungssatz = Kosten des Unternehmens : fakturierbaren Stunden

Gewinnzuschläge sowie Preisnachlässe

Zuschläge sollten sich an den üblichen Branchenzuschlägehn orientieren. Berücksichtigen Sie ggf. Zuschläge für gewährte Rabatte, Skonti oder Boni!

ermittelter Stundenverrechnungssatz

+ Gewinnzuschlag

+ Skonto, Rabatt, Bonus

= Verrechnungsstundensatz netto

Umsatzsteuer

Verrechnungsstundensatz netto

zzgl. Umsatzsteuer

= Verrechnungsstundensatz brutto

passfoto torsten montag
Was sollten Sie nun tun?
  1. Sehen Sie sich mein Rechenbeispiel für den Stundenverrechnungssatz an!
  2. Laden Sie sich meine Exceltabelle, um den Stundenverrechnungssatz selbst zu ermitteln!
  3. Wenden Sie Ihren Stundensatz auf einen Auftrag an und erstellen Sie damit ein Angebot! (Auch in der Tabelle enthalten)
alle Premiuminhalte inkl.
interaktive Checkliste als Gründungshilfe
9,95 € einmalig (kein Abo)
paypal express button gründerlexikon premium Jetzt diesen und alle weiteren Premiuminhalte für einmalig 9,95 € kostenpflichtig bestellen! »

Wie viel Euro darf ich pro Stunde nehmen? Der Honorarkalkulator

Die Preiskalkulation ist für viele Gründer eine der schwersten Aufgaben. Im Hinterkopf lauert oft die Angst: Setze ich meinen Stundenlohn, mein Honorar zu hoch an, bekomme ich keine Aufträge. Arbeite ich dagegen für einen Dumpinglohn, habe ich Aufträge, die für eine achtzig Stunden Woche ausreichen aber keinen vorzuweisenden Gewinn.

Wie kann der Gründer diesen Zwiespalt lösen?

Wir haben den Honorarkalkulator von erfolg-reich-frei [Link entfernt, da Ziel nicht mehr aktuell] getestet. Mit diesem Kalkulator kann der Existenzgründer den Stundenlohn errechnen, den er für seinen gewünschten Lebensstandard braucht. Der Gründer kann sozusagen seinen Wunsch-Stundenlohn bestimmen.

Wie funktioniert der Honorarkalkulator?

Auf der ersten Seite des Kalkulators werden die Kosten der privaten Lebensführung abgefragt. Dazu gehören u.a. die Kosten für Miete und Nebenkosten, Bekleidungskosten, Autokosten und Versicherungen. Auf der zweiten Seite werden die betrieblichen Kosten inkl. der eventuellen Miete und Lohnkosten erfasst. Ebenso soll sich der Gründer auf einen gewünschten Unternehmensgewinn festlegen. Die dritte Seite ist den Einnahmen vorbehalten. Hier werden vom Kindergeld über Renten und Zinsen alle Einnahmen eingetragen.

Alle Daten eingeben und nun?

Nachdem alle Daten erfasst sind, wird auf der vierten Seite bereits das erste Ergebnis ausgegeben. Die ermittelten Kosten aus der Lebens- und Unternehmensführung werden in einer Summe angezeigt. Jetzt muss der Gründer seine Arbeitszeit planen. Wie viel Zeit soll wöchentlich in die Selbständigkeit investiert werden? Welcher Zeitanteil geht für nicht abrechnungsfähige Arbeiten wie Akquise oder Buchhaltung verloren? Werden Wochenenden eingehalten und Urlaub geplant?

Die Honorarberechnung

Mit dieser Planung wird nun der Wunschstundenlohn des Gründers ermittelt. Wenn er diesen Stundenlohn am Markt in Rechnung stellt, arbeitet seine Firma nicht nur kostendeckend sondern auch mit Gewinn. Und der Unternehmer kann seinen gewünschten Lebensstandard finanzieren und darüber hinaus eingeplante Weiterbildungen oder seinen Urlaub genießen.

Vorteile des Honorarrechners

Der Unternehmer kennt in der Regel seine laufenden Kosten aus dem privaten Bereich recht gut, also stellt die Erfassung keine Schwierigkeit dar. Mit den Kosten für die betriebliche Seite werden sich die Gründer schwerer tun. Diese Kosten können Gründer bspw. aus der Rentabilitätsvorschau entnehmen. Je nach Höhe des gewünschten Lebensstandards und der dafür investierten Zeit erhält der Gründer einen Anhaltspunkt für die Höhe seines Stundenlohns.

Nachteile des Honorarrechners

Alle Werte müssen als Jahreswerte eingegeben werden.

Fazit

Wir können den Honorarrechner allen Gründern empfehlen. Nach der Berechnung des Wunschstundenlohns kann der Gründer bei Abweichungen entweder seinen in Rechnung gestellten Stundenlohn oder seine Wünsche anpassen.

Update

Da der Honorarkalkulator auf der ehemals beschriebenen Seite nicht mehr existiert, wurde die Verlinkung von hier auch entfernt. Alternativ dazu kann ich folgende Angebote für einen Honorarkalkulator empfehlen:

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste
Zu viele Schritte?