Wann muss ich eine Einkommensteuererklärung abgeben? FAQ 23

Mit dem zweiten Teil unserer Reihe, wann eine Steuererklärung abgegeben werden muss, gehen wir auf die Einkommensteuer ein.

Teil 1: Opens internal link in current windowWann muss ich eine Umsatzsteuererklarung abgeben FAQ 20

Wer ist überhaupt einkommensteuerpflichtig?

Ob der Unternehmer einkommensteuerpflichtig ist, erfährt er  im§ 2 EStG

(1) 1Der Einkommensteuer unterliegen

1. Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft,
2. Einkünfte aus Gewerbebetrieb,
3. Einkünfte aus selbständiger Arbeit,
4. Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit,
5. Einkünfte aus Kapitalvermögen,
6. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung,
7. sonstige Einkünfte im Sinne des § 22,

Somit müssen alle Unternehmer, die Einkünfte bspw. aus Gewerbebetrieb, selbständiger Arbeit oder Land- und Forstwirtschaft haben, eine Einkommenssteuererklärung abgeben.

gründerlexikon tipp
Einkommensteuertarif - was Sie dazu wissen sollten?

Der Einkommensteuertarif bemisst sich gemäß § 32a EstG nach der Höhe des zu versteuernden Einkommens. Als progressiver Steuertarif erhöht sich der Einkommensteuertarif mit dem steigenden zu versteuernden Einkommen. Dabei kann der Einkommensteuertarif bis zum sogenannten Spitzensteuersatz steigen – danach findet keine weitere Erhöhung des Steuersatzes statt. Von dem zu versteuernden Einkommen bleibt ein Grundfreibetrag steuerfrei.

passfoto torsten montag
E-Book Tipp: Steuerklassen

Endlich einmal ein E-Book, das die einzelnen Steuerklassen auf der Lohnsteuerkarte erschöpfend erklärt! Im E-Book "Steuerklassen" finden Sie auf elf Seiten zu jeder möglichen Steuerklasse ausführliche Erläuterungen.

Im Detail sind für jede Eintragung Vor- und Nachteile sowie Spezifikationen aufgeführt. Ganz besonderes Augenmerk legte der Autor auf die einzelnen Möglichkeiten, welche Steuerklassen Eheleute in Anspruch nehmen können. Er zählt auf, wie die Voraussetzungen dafür lauten und welche Verpflichtungen die Arbeitnehmer der jeweiligen Steuerklasse zu erfüllen haben. Denn der eine muss eine jährliche Einkommenssteuererklärung abgeben, und der andere nicht – ein Beispiel.

Mit Hilfe dieses E-Books kann sich nun jeder seine eigene Steuerkarte erklären und die einzelnen Eintragungen überprüfen.

Möglicherweise finden Sie auf den Seiten des E-Books für sich selbst eine bessere Steuerklasse, die Ihnen einiges an Abgaben erspart. Nur wissen muss man es eben ... lesen Sie auch darüber, welche Steuerklasse gerade für Selbständige am geeignetsten ist. Der Nutzen zahlt sich für Sie in Heller und Pfennig aus!

alle Premiuminhalte inkl.
interaktive Checkliste als Gründungshilfe
9,95 € einmalig (kein Abo)
paypal express button gründerlexikon premium Jetzt diesen und alle weiteren Premiuminhalte für einmalig 9,95 € kostenpflichtig bestellen! »

Einkommensteuererklärung Abgabefristen

Die Einkommensteuererklärung ist gem. § 149 (2) AO bis zum 31.05. des Folgejahres abzugeben. Wird die Erklärung von einem Steuerberater o.ä. im Sinne der §§ 3 und 4 StBerG angefertigt, verlängert sich die Frist gem. § 109 AO bis zum 31.09. des Folgejahres. In Einzelfällen kann auf Antrag die Frist bis zum 28.02. des darauf folgenden Jahres verlängert werden.

Einkommensteuervorauszahlungen

Das Finanzamt kann Vorauszahlungen für die Einkommensteuer durch einen Vorauszahlungsbescheid festsetzen. Grundsätzlich bemisst sich diese Vorauszahlung nach dem der Einkommensteuer der letzten Veranlagung.

Welche Grenzen bestehen bei der Einkommensteuervorauszahlung?

Die Grenzen, ab wann eine Einkommensteuervorauszahlung geleistet werden muss, sind im § 37 (5) EStG geregelt.

Demnach sind Vorauszahlungen nur zu leisten, wenn sie im Kalenderjahr mindestens 400,- EUR und für einen Vorauszahlungszeitpunkt mindestens 100,- EUR betragen

Zu welchen Terminen muss die Einkommensteuervorauszahlung geleistet werden?

Die einzelnen Zahlungstermine sind ebenfalls im § 37 (1) EStG geregelt:

(1) Der Steuerpflichtige hat am 10. März, 10. Juni, 10. September und 10. Dezember Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer zu entrichten, die er für den laufenden Veranlagungszeitraum voraussichtlich schulden wird. Die Einkommensteuer-Vorauszahlung entsteht jeweils mit Beginn des Kalendervierteljahres, in dem die Vorauszahlungen zu entrichten sind, oder, wenn die Steuerpflicht erst im Laufe des Kalendervierteljahres begründet wird, mit Begründung der Steuerpflicht.

passfoto torsten montag
Downloadtipp: Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen

 

Jeder der Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer, Körperschaftssteuer oder Gewerbesteuer zu leisten hat, dürfte das kennen: Kaum stellt das Finanzamt ein höheres Einkommen fest, wird die Höhe der Einkommensteuervorauszahlung von Amts wegen geändert. Wissen Sie aber auch, dass Sie im Umkehrfall, nämlich wenn Ihr Einkommen sinkt oder voraussichtlich sinken wird, eine Herabsetzung der Vorauszahlungen beantragen können? Sie müssen dazu natürlich die Angaben zur Festsetzung in Ihrem Steuerbescheid beachten. Stellen Sie fest, dass Ihr Einkommen im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist, sollten Sie unbedingt die Höhe der Beträge vergleichen - und von Ihrem Recht auf eine Senkung Gebrauch machen, sofern es sich lohnt. Gerade in Zeiten, in denen Ihr Unternehmen vielleicht eine wirtschaftliche Flaute durchlebt, kann es durchaus sinnvoll sein. Dies gilt natürlich für alle, die Steuervorauszahlungen leisten müssen.

 

alle Premiuminhalte inkl.
interaktive Checkliste als Gründungshilfe
9,95 € einmalig (kein Abo)
paypal express button gründerlexikon premium Jetzt diesen und alle weiteren Premiuminhalte für einmalig 9,95 € kostenpflichtig bestellen! »

Live-Talk im GründerlexikonTV: Video zu den häufigen Fragen zur Existenzgründung

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste
Zu viele Schritte?