Wie viel darf Marketing kosten?

Die wenigsten Existenzgründer sind in der angenehmen Lage, keine Werbung treiben zu müssen. Früher oder später taucht die Frage auf, welche Werbemaßnahmen sinnvoll sind und wie viel sie kosten dürfen. Deshalb geben wir Ihnen heute einen groben Überblick über die möglichen Marketing-Kosten, die anfallen können.

Namensfindung / Branding

Ein neuer Unternehmensname muss her – doch gute Ideen sind rar. Also beauftragt man im Regelfall einen Werbetexter oder eine Werbeagentur mit dieser Aufgabe. Die Preisspannen bewegen sich hier zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Inklusive sind dann mehrere Vorschläge und je nach Verhandlung eventuell auch bereits die juristische Prüfung, also die Überprüfung auf bereits eingetragene Marken. Günstiger können Sie eventuell über Namensfinder wie Namion an einen Firmennamen kommen – hier geht es bereits bei 100 Euro los, realistischer sind aber 300 bis 500 Euro.

Visitenkarten

Für Visitenkarten müssen Sie kein teures Budget einplanen – für kaum 100 Euro erhalten Sie schon mehrere Tausend Stück Visitenkarten.

Flyer

Die Gestaltung von Flyern durch einen Werbetexter kostet Sie zwischen 200 und 400 Euro. Hinzu kommen eventuell Kosten für einen Grafiker. Die Druckkosten sind dank diverser Internetdienste inzwischen stark gesunken. Für einen einseitigen DIN A4-Flyer mit einer Auflage von 1000 Stück bezahlen Sie etwa 50 bis 70 Euro.

Website

Wenn Sie nur eine einfache Website brauchen, die beispielsweise auf einem Open Source CMS wie Wordpress basiert und keine besonderen Funktionen aufweisen muss, können Sie schon mit 200 bis 500 Euro einiges anfangen. Ein professioneller Internetauftritt vom Webdesigner mit einigen Extra-Features beläuft sich auf etwa 1.000 bis 1.500 Euro. Nach oben hin sind im Prinzip keine Grenzen gesetzt, je mehr Funktionen die Seite haben soll und je mehr individuell programmiert werden muss.

Siehe auch Artikel Opens internal link in current windowWas darf eine Website kosten

Suchmaschinenoptimierung

Damit Ihre Website gefunden wird, benötigen Sie eine Suchmaschinenoptimierung. Für eine Grundoptimierung sollten Sie je nach Umfang Ihrer Seite ein Budget von rund 500 bis 1.000 Euro einplanen. Optional sollten Sie eine fortlaufende Optimierung buchen, die dem Linkaufbau dient. Sie kostet ab 100 Euro im Monat – nach oben gibt es keine Grenze. Dies hängt ganz davon ab, wie ehrgeizig Ihre Ziele sind und wie umkämpft Ihr Geschäftsbereich im Internet bereits ist.

Social Media Marketing

Für das erste Anlegen Ihrer Seiten in verschiedenen Social Media-Kanälen wie Facebook oder Google+ müssen Sie etwa 200 bis 400 Euro einplanen. Wenn Sie diese jedoch nicht selbst pflegen möchten, sondern dies in die Hände von Dienstleistern legen wollen, sollten Sie je nach Umfang pro Monat zwischen 150 und 300 Euro einkalkulieren.

     

Lesen Sie weiter:

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

Meine Checkliste
Zu viele Schritte?
Mann hält Schild mit der Frage "Bist du ein Unternehmer" in der Hand, hier: unternehmertest
Fragen zu diesem Thema