Wie erreiche ich Kundenzufriedenheit?

Kümmern Sie sich um Ihr Marketing und genau dazu gehört auch die Kundenzufriedenheit herzustellen. „Der Kunde ist König“ – diese alte Weisheit ist wohl jedem Unternehmer bekannt. Und so muss es auch sein - der Kunde muss immer zufrieden sein. Wer nach diesem Credo arbeitet, der sorgt automatisch für die Kundenzufriedenheit. Denn gerade die Kundenzufriedenheit ist die wichtigste Voraussetzung zur Verlängerung bereits bestehender Kundenbeziehungen, der sogenannten „Kundenlebensdauer“. Wie Henry Ford es einmal ganz treffend gesagt hat: 

„Der Verkauf eines Autos ist nicht der Abschluss eines Geschäftes, sondern der Beginn einer Beziehung.“

und diese Beziehung muss man pflegen.

lächelnde Steine
twinlili / pixelio.de

Die Kundenbindung lohnt sich auf jeden Fall, insbesondere wenn man bedenkt, dass die Gewinnung eines Neukunden viermal so viel kostet, wie das Halten eines Stammkunden, so die Marketingexperten. Fakt ist, dass Gewinne der meisten Unternehmen überwiegend mit Stammkunden generiert werden und der Verlust eines bestehenden Kunden durchaus negative Auswirkungen auf den unternehmerischen Erfolg haben kann. Deswegen ist die Kundenzufriedenheit überlebenswichtig, praktisch für jedes Geschäft. Aus diesem Grund sollte jeder Unternehmer alle Maßnahmen und Handlungen seiner Firma auf die Bedürfnisse der Kunden anpassen.

passfoto torsten montag
2 E-Books die Ihnen helfen, Ihre Kundenzufriedenheit zu verbessern

Für die meisten Produkte oder Dienstleistungen gilt der Grundsatz: Einen Kundenstamm zu betreuen kostet weniger Geld, als neue Kunden zu gewinnen. Und gerade in der Existenzgründung ist es wichtig, die ersten Kunden nach Möglichkeit zu halten.

In dem E-Book "Kunden an das Unternehmen binden" werden auf insgesamt 13 Seiten eine Reihe von Aktivitäten vorgeschlagen, mit denen sich eine effektive Kundenbetreuung erreichen lässt. Dazu zählen Insider-Informationen, Tipps und Hinweise, Sonderaktionen, Newsletter u. ä.

 

Als Kundenbindungsinstrument ist die Kundenbefragung vorzüglich geeignet. Doch Kundenbefragungen müssen genau geplant und vorbereitet werden. Von der genauen Zielfestlegung bis hin zur Auswertung und der Präsentation der Ergebnisse, auch vor den eigenen Mitarbeitern, reicht die Palette.  Die Auswahl des Mediums, worüber die Fragen publiziert werden, ist genau so wichtig wie die Formulierung der Fragen selbst.

In dem E-Book "Kundenbefragung erstellen und durchführen" lernen Sie auf 12 Seiten, was man unter offenen Fragen versteht und wann man diese anwendet. Und sie können danach auch mit geschlossenen Fragen umgehen. In Ihren Fragenkatalog werden Sie Kontrollfragen einbauen müssen und die Motivierung Ihrer Kunden, an dieser Befragung teilzunehmen, erfordert ebenfalls einige Überlegungen.

Wie können Sie Ihre Kunden zufriedenstellen?

Zunächst ist es sehr wichtig, dass nicht nur der Unternehmer kundenorientiert denkt, sondern dass er sein gesamtes Unternehmen auf die Kundenzufriedenheit ausrichtet. Jeder seiner Mitarbeiter muss die Maßnahmen zur Steigerung der Kundenzufriedenheit annehmen, verstehen und auch jederzeit anwenden.

In den nachfolgenden Listen finden Sie die wichtigsten Aspekte zusammengefasst, die Sie bei der Umsetzung und Erzielung von Kundenzufriedenheit beherzigen sollten. Somit halten Sie den Schlüssel für dauerhafte Kundenzufriedenheit in der Hand.

Mitarbeiter motivieren, die Kundenzufriedenheit zu fördern

Ihre Mitarbeiter müssen

  • über die Produkte Bescheid wissen,
  • fachlich kompetent sein,
  • regelmäßig geschult werden,
  • Kunden beraten können,
  • freundlich sein,
  • lösungsorientiert handeln,
  • und auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden eingehen.

Kunden über Ihr Unternehmen informieren

  • Ihre Firma im Web präsentieren und dafür sorgen, dass Ihr Internet-Auftritt in positiver Erinnerung bleibt
  • Produkte und Dienstleistungen transparent erklären
  • nach außen kommunizieren.

Kundendaten sammeln und die Kundenzufriedenheit kontinuierlich auswerten

  • Kontakt zu Ihren Kunden auch nach Kauf/Vertragsabschluss halten
  • Kunden über Ihre aktuellen Angebote informieren
  • Kunden Bonussysteme, Events oder andere Vorteile anbieten
  • Herausfinden, welche Kaufinteressen Ihre Kunden haben
  • Ihren Stammkunden Top-Angebote machen.
gründerlexikon tipp
Was ist eigentlich ein Bonus?

Der Bonus ist ein nachträglich gewährter Rabatt bzw. Preisnachlass, welcher in der Regel von der Abnahmemenge einer bestimmten Ware eines Unternehmens von seinem Lieferanten abhängig gemacht wird. Der Bonus unterscheidet sich daher vom Skonto hinsichtlich des Zeitpunktes der Gewährung.

Ihr Dienstleistungsversprechen einhalten und Ihre Dienstleistungen verbessern

  • Kundenbetreuung vor und während dem Kauf
  • Kundenbetreuung nach dem Kauf
  • Angebot von Komplettdienstleistungen
  • Pünktlichere Leistungserstellung
  • Vollständigere Leistungen
  • Angebot einer Schulung des Kunden
  • Einrichtung eines telefonischen Kundenservices
  • Höhere Flexibilität und Eingehen auf Kundenwünsche
  • Kundenbeschwerden professionell bearbeiten

Ihre Produkte verbessern

  • Ansprechendere Gestaltung und Design
  • Höhere Qualität
  • Besseres Material
  • Modischere Farben
  • Höhere Zuverlässigkeit
  • Bessere Umweltverträglichkeit
  • Ansprechendere Verpackung
  • Verbesserte Funktionalität
  • Leichtere Anwendung

Das sind nur einige Dinge, welche Sie selbst ganz individuell anpassen und erweitern können, um Ihre Kunden zu zufriedenen Kunden zu machen.

Lassen Sie die Kundenzufriedenheit zu Ihren Hauptaufgaben werden, die Kunden werden es Ihnen danken. Lesen Sie im nächsten Opens internal link in current windowArtikel, was Sie zur Kundenpflege wissen sollten.

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

Meine Checkliste
Zu viele Schritte?
Mann hält Schild mit der Frage "Bist du ein Unternehmer" in der Hand, hier: unternehmertest
Fragen zu diesem Thema