Steigern Sie Ihren Erfolg mit Internetwerbung

Drei von vier Deutschen nutzen mehr oder weniger regelmäßig das Internet. In der jüngeren Zielgruppe sind rund 99 Prozent online. Diese Zahlen zeigen bereits das gigantische Potenzial, das im Thema Internetwerbung steckt. Längst hat das Internet Zeitungen und Fernsehen als wichtigste Werbemedien abgelöst. Für Gründer ist es allerdings eine schwierige Aufgabe, jene Methoden der Internetwerbung auszuwählen, die für sie am besten geeignet sind, denn die Auswahl ist groß.

Online-Marketing
Bild: muneebfarman / pixabay.com

Internetwerbung: So kann sie aussehen

Die folgende Auflistung stellt den Versuch dar, die verschiedenen Werbemöglichkeiten im Internet darzustellen – sie ist allerdings keineswegs abschließend zu betrachten:

Bannerwerbung

Ähnlich einer Werbeanzeige in einer Zeitung wird Ihr Werbebanner auf anderen Websites eingeblendet. Per Klick wird der Nutzer auf Ihre Website geschickt.

Vorteile: für jedes Budget realisierbar, durch Targeting exakte Zielgruppenansprache, messbarer Erfolg

Nachteile: „Bannerblindheit“ vieler Nutzer, Ausfilterung durch Werbeblocker

passfoto torsten montag

Was ist Targeting?

Unter Targeting werden Techniken verstanden, die die Effektivität der auf Internetseiten positionierten Werbeanzeigen verbessern sollen, indem sie ...

eBooks, Dokumente und Videos
für Gründer und Unternehmer
Keine Werbebanner
ab 9 € je Download
paypal express button gründerlexikon premium Besuchen Sie die GründerAkademie! »

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die Suchmaschinenoptimierung umfasst eine riesige Auswahl an Methoden, die dazu führen, dass Ihre Website in den Google Suchergebnissen weiter oben gelistet wird.

Vorteile: auch mit kleinem Budget gute Chancen bei passenden Nischen, keine klickbasierten Kosten

Nachteile: hohe Kosten für stark umworbene Branchen, längere Dauer bis es sichtbare Effekte gibt, hoher Aufwand

Suchmaschinenmarketing (SEM)

Sie buchen in Suchmaschinen (z. B. Google AdWords) Anzeigen, die zu relevanten Suchanfragen oberhalb, rechts neben und zwischen den Suchergebnissen eingeblendet werden.

Vorteile: sofort höhere Listung in den Suchergebnissen, Generierung von Traffic, Kosten nur bei Klick, exakte Zielgruppenansprache

Nachteile: klickbasierte Kosten, bei stark umworbenen Branchen sehr hohe Kosten pro Klick

Advertorials

Sie bezahlen andere Medien (z. B. Blogs, Magazine, Tageszeitungen) dafür, einen Artikel zu veröffentlichen, in dem Ihr Unternehmen/Produkt positiv erwähnt wird.

Vorteile: hohe Glaubwürdigkeit, direkte Zielgruppenansprache

Nachteile: hohe Kosten, rechtliche Grauzone bei mangelnder Kennzeichnung von Advertorials

E-Mail-Marketing

Für das E-Mail-Marketing sammeln Sie E-Mail-Adressen (z. B. durch kostenlose Infoprodukte) und nutzen diese, um die Empfänger von Newslettern und Infomails gezielt zu einer Aktion zu bewegen (z. B. eine Bestellung).

Vorteile: hoher Automatisierungsgrad möglich, minimale Kosten, hohe Response, einfache Zielgruppenselektion, hoher Personalisierungsgrad, exakte Erfolgsmessung durch Tracking

Nachteile: mit der Zeit sinkender Beachtungsgrad, Erschwernis durch veraltete und Trash-E-Mail-Adressen, hohe juristische Anforderungen (z. B. Double Opt-in)

Social Media Marketing

Unternehmen zeigen Präsenz in sozialen Medien wie Facebook, XING oder Twitter.

Vorteile: minimale Kosten, zweiseitige Kommunikation mit Followern möglich, positiver Effekt auf Markenbildung und -bekanntheit

Nachteile: mitunter hoher Zeitaufwand, kurzfristige Verfügbarkeit notwendig, Gefahr eines Shit Storms bei Fehlverhalten

Affiliate Marketing

Unternehmen legen sogenannte Partnerprogramme auf. Den Betreibern anderer Websites werden Werbemittel zum Einbau angeboten. Im Gegenzug erhalten sie eine Bezahlung (z. B. prozentual vom generierten Umsatz, pro Lead).

Vorteile: mit jedem Budget realisierbar, exakte Kundenansprache, einfache technische Umsetzung, Kosten nur, wenn tatsächlich etwas verkauft wurde, geringe Streuverluste

Nachteile: laufende Kosten durch Vergütung der Affiliates, in Eigenregie nicht so leicht umsetzbar

In-Game- bzw. In-App-Marketing

Unternehmen bringen eine eigene kostenlose App heraus, über die sie Werbung treiben, oder buchen Werbeplätze in anderen Apps. Analog funktioniert das Prinzip bei Online-Games.

Vorteile: hohe Emotionalität beim Spieler/Nutzer, genaue Zielgruppenansprache, harmonische Implementierung möglich, geringe Kosten

Nachteile: Gefahr, dass die Werbung negativ/störend empfunden wird, bei eigener Software hohe Entwicklungskosten

Weitere Werbeformen in der Internetwerbung

Hinzu kommen zahlreiche weitere Werbeformen, die dem Thema Online Marketing zugeordnet werden können:

  • Werbung in Videoclips auf Videoplattformen (z. B.YouTube)
  • virales Marketing
  • Gutschein-Marketing
  • Pressemitteilungen
  • digitales Empfehlungsmarketing
  • Werbung in Internetradios
  • u.v.m.
ein wort aus dem lexikon wird hier erklärt

Was ist Virales Marketing?

Virales Marketing, auch Viralmarketing oder Virusmarketing genannt, nutzt die individuellen persönlichen und sozialen Netzwerke der Menschen, um deren Aufmerksamkeit zu erregen. Vorwiegend wird virales Marketing eingesetzt, um Produkte, Dienstleistungen oder Marken bekannt zu machen. Das Wort Virusmarketing lässt bereits erkennen, dass die Botschaft der Werbung wie ein Virus von allein verbreitet wird. So zusagen wie ein Lauffeuer wird die Werbebotschaft bei dieser Form des Marketings von Mund zu Mund, von Blog zu Blog oder von Medium zu Medium weitergegeben, daher ist auch die Mund zu Mund Propaganda eine wichtige Komponente des viralen Marketings. Der Auslöser des viralen Marketings können Blogbeiträge im Internet, Zeitungsabschnitte oder Videoclips sein. Durch das weit gesponnene soziale Netz der Teilnehmer über Plattformen wie Xing, Facebook oder StudiVZ verbreitet sich die Botschaft rasend schnell und kostet nach der Initialzündung kein Geld mehr, da der Verbreitungsaufwand nicht mehr beim Unternehmen liegt, sondern von den begeisterten Anhängern und Übermittlern der Botschaft getragen wird.

Für wen sich Internetwerbung lohnt

Auch wenn Online Marketing ein vielversprechendes Feld ist, lohnt sich der Einsatz nicht für jeden. Insbesondere in hart umkämpften Branchen (z. B. Finanzen, Reisen) benötigen Sie eine hohe Finanzkraft, um wirklich etwas zu erreichen. Bedienen Sie eher eine Nische, ist die Internetwerbung allerdings Ihre Chance, sehr kostengünstig eine breite Masse zu erreichen. Schwierig wird Internetwerbung immer dann, wenn das Produkt nicht bekannt ist und dementsprechend nur wenige Menschen danach suchen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste

5. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury