Lesen Sie meine Zusammenfassung des Buches die 4 Stunden Woche!

Im Grunde genommen haben Sie mit den letzten fünf Regeln aus der Opens internal link in current windowCheckliste für gutes Zeitmanagement die wichtigsten Dinge bereits getan und trotzdem habe ich das Gefühl, ich kann Ihnen das Buch von Timothy Ferriss nicht vorenthalten. Nicht weil ich es Ihnen verkaufen möchte. Nein, Sie müssen es nicht kaufen und Sie brauchen es auch nicht lesen, sondern weil ich dieses Buch selbst nicht nur verschlungen, sondern sämtliche Anweisungen, Hinweise und Tipps förmlich inhaliert habe. Meine Liebe zu diesem Buch ging so weit, dass ich die folgenden für mich wichtigsten Tipps veröffentliche. Jeweils dazu die Seitennummer im Buch, wo detailliert nachgelesen werden kann.

Über 50 Tipps zum Zeitmanagement aus dem Buch "Die 4 Stunden Woche"

  1. Aal - Andere für sich arbeiten lassen, (Seite 32)
  2. Nicht um der Arbeit willen arbeiten. (W4W - work for work´s sake), (Seite 89)
  3. Mit minimalem Aufwand den maximalen Effekt erreichen, (Seite 32 ff.)
  4. Das Ziel ist, Dinge zu tun, die Spaß machen.
  5. Nicht alles kaufen was man haben will ist das Ziel, sondern alles tun zu können, was man tun möchte. Das Materialistische kann dabei eine Hilfe zum Ziel sein, aber nie das Ziel selbst.
  6. Nicht mehr haben wollen, sondern mehr Qualität haben wollen. Weniger unsinnige Dinge, die Geld kosten. Materielle Bedürfnisse sind sehr oft nur eine Ausrede dafür, Zeit mit Dingen zu verschwenden, die nicht wichtig sind.
  7. Jeder Tag ist zahltag. Cashflow zuerst, großer Zahltag an weiter Stelle.
  8. Ziel ist es nicht nur, das Schlechte auszumärzen, sondern das Beste der Welt zu suchen und zu genießen. (Seite 34)
  9. Energiegeladene und extrem erfolgreiche unternehmerische Phasen treten zyklisch auf, nie permanent. (Seite 44)
  10. Weniger zu arbeiten bedeutet nicht, faul zu sein. (Seite 45)
  11. Es ist nie der richtige Zeitpunkt für irgendetwas. (Seite 46)
  12. Bitten Sie um Verzeihnung, nicht um Erlaubnis.
  13. Betonen Sie Ihre Stärken und versuchen Sie nicht, die Schwächen zu beseitigen. (Seite 47)
  14. Wenn Dinge im Überfluss vorhanden sind, verkehren sie sich in ihr Gegenteil. (Seite 48)
  15. Geld allein ist keine Lösung.
  16. Relatives Einkommen ist wichtiger als absolutes Einkommen. (Seite 49)
  17. Angst definieren heißt, die Angst überwinden (Seite 56)
  18. Es ist leichter, das Unrealistische zu tun als das Realistische (Seite 66)
  19. Nicht: Was will ich oder was sind meine Ziele? Sondern: Was würde mich begeistern? (Seite 68)
  20. Egal, wie klein die Aufgabe ist: Machen Sie den ersten Schritt jetzt! (Seite 79)
  21. Sehen Sie unbequemen Dingen ins Auge!
  22. Die meisten Dinge bewirken überhaupt nichts. (Seite 92)
  23. In Arbeit zu ertrinken ist ebenso unproduktiv wie gar nichts zu tun.
  24. Der Mangel an Zeit ist eigentlich ein Mangel an Prioritäten.
  25. Opens internal link in current windowReduzieren Sie die Aufgaben auf das Wesentliche (Pareto Prinzip) (Seite 96)
  26. Mit der Erledigung von Unwichtigem rechtfertigen wir oft, dass wir wichtige Dinge hinausschieben. (Seite 100)
  27. Stellen Sie sich bei jeder Tätigkeit die Frage, ob Sie mit ihrem Tag zufrieden wären, wenn dies das Einzige wäre, was Sie heute erledigten.
  28. Stellen Sie sich regelmäßig die Frage, ob Sie gerade Dinge erfinden, um das Wichtige zu vermeiden? (Seite 101)
  29. Multitasking gibt es nicht: Wer richtig priorisiert, benötigt kein Multitasking.
  30. Opens internal link in current windowNutzen Sie das parkinsonsche Gesetz! (Seite 102)
  31. Machen Sie Schluss mit dem hin und her, treffen Sie Entscheidungen. Nur Fakten zählen. 
  32. Machen Sie eine Informationsdiät: Keine Zeitung, keine Nachrichten, keine unsinnigen Informationen. (Seite 104 ff.)
  33. Gewöhnen Sie sich an: Ist diese Information definitiv und unmittelbar wichtig für mich und werde ich sie verwenden? (Seite 111)
  34. Üben Sie sich in der Kunst der Nichtvollendung! (Seite 112)
  35. Lernen Sie nein zu sagen! (Seite 114)
  36. Opens internal link in current windowUnterscheiden Sie zwischen Zeitverschwender, Zeitfresser und versäumtes Empowerment!
  37. Wenn möglich, nutzen Sie zwei Telefonnummern! (Seite 119)
  38. Die allermeisten Dinge sind nicht dringend. (Seite 122)
  39. Beantworten Sie Anfragen, sofern es möglich ist, stets per E-Mail! (Seite 122)
  40. Meetings sollten überhaupt nur stattfinden, um Entscheidungen zu treffen. (Seite 124)
  41. Legen Sie vorab die Dauer von Meetings fest (Seite 125)
  42. Dulden Sie keine Besucher, die nur ein Schwätzchen halten wollen!
  43. Zeitfresser: erst sammeln, dann erledigen. (Seite 128)
  44. Delegieren: Nur wenn etwas klar definiert und wichtig ist, sollte es überhaupt getan werden. (Seite 152)
  45. Vor dem Delegieren unbedingt Eliminieren.
  46. Automatisieren Sie niemals etwas, was eliminiert werden kann, und delegieren Sie niemals etwas, was automatisiert oder optimiert werden kann. (Seite 153)
  47. Der Versuch, Menschen einzusetzen, um einen schlechten Prozess zu verbessern, vervielfacht die Probleme.
  48. Jede delegierte Aufgaben muss sowohl zeitraubend als auch wohl definiert sein. (Seite 154)
  49. Nehmen Sie sich einen Assistenten, auch wenn Sie keinen brauchen! (Seite 168)
  50. Wenden Sie die Sandwich-Kritik an! (Seite 171)
  51. Weniger Optionen bedeutet mehr Einnahmen. (Seite 235)
  52. Nur wer Dinge aufgeben kann, die nicht funktionieren, hat das Zeug zum Sieger. (Seite 267)
  53. Weniger ist mehr: Werfen Sie Ballast ab! (Seite 292)
  54. Welcher Besitz verursacht Stress in meinem Leben? (Seite 300)
  55. Das Wichtigste ist, im Reinen mit sich selbst zu sein. (Seite 321)

Sofern ich einen guten Tipp aus dem Buch übersehen haben sollte, behalte ich mir das Recht vor, diesen an die richtige Stelle in der obigen Liste einzufügen.

passfoto torsten montag
Download Checkliste

Als Mitglied des Unternehmerclubs können Sie sämtliche Tipps in einem PDF als Checkliste downloaden.

Cover "Die 4 Stunden Woche" von Timothy Ferriss

Das sind nur einige, der für mich wichtigsten Kernaussagen, Aufforderungen und Tipps aus dem Buch "Die 4 Stunden-Woche" von Timothy Ferriss. Ich habe bewusst auf eine weiterführende Erläuterung verzichtet, da diese oft nicht nötig, sehr umständlich oder wesentlich zu lang wäre. (Ich mache das vielleicht später mal.)

Sollten Sie dennoch etwas nicht verstehen, sollten Sie das Buch kaufen und den kompletten Zusammenhang an der von mir angegebenen Stelle nachlesen.

Noch eins: Das Buch zielt darauf ab, durch die gewonnene Zeit und die Etablierung eines eigenständig laufenden Unternehmens genau das Geld zu verdienen, welches man zusammen mit der nötigen Zeit nutzt, um aus der "normalen" Welt auszubrechen, Weltreisen zu machen, Sprachen lernt usw.. Das ist aber nicht mein Ziel, wohl möchte ich die Ideen, Methoden, Wege und Vorbereitungen genau diese Zeit zu gewinnen, das Unternehmen einzurichten und das Geld zu verdienen hier vorstellen, um Ihnen damit zu helfen.

Sie müssen nicht alle Dinge beherzigen, suchen Sie sich die für Sie besten Sachen aus der Liste, habe ich auch so gemacht (meine Lieblingstipps habe ich fett markiert), so dass ich nunmehr eine Hand voll gute und effektive Methoden und Anweisungen nutze, um meinen eigenen Job zu verbessern.

Nachdem Sie nun alle Anweisungen aus meiner Checkliste für gutes Zeitmanagement der Reihenfolge nach abgearbeitet und gelesen haben, sollten Sie genau das regelmäßig tun. Nur so können Sie tatsächlich etwas bewirken.

passfoto torsten montag
eBook: VPA - Virtuelle Assistenten im Vergleich

Wer als Unternehmer Zeit sparen will, indem er Aufgaben von Dritten erledigen lassen möchte, dem können wir Dienstleistungen von virtuelle Assistenten empfehlen. Virtueller Assistent ist der Mitarbeiter, den Unternehmer nur nach tatsächlichem Bedarf "beschäftigen", der aber allerhand zeitraubende Arbeiten abnimmt.

Das gilt nicht nur die einfachen Büroarbeiten. Es gibt auch einige Spezialisten z. B. für Marketing im Internet. Da die Auswahl inzwischen weit größer ist, als zu Beginn der Entstehung haben wir für Sie die gängigsten in Preis und Leistung verglichen.

Das E-Book VPA - Virtuelle Assistenten im Vergleich enhält 10 Seiten und wird im PDF Format angeboten. Sie können sich die Seiten ausdrucken und die Anbieter bequem miteinander vergleichen. Am Bildschirm gelangen Sie über die Links direkt auf die Seiten der Anbieter.

Weiter geht´s mit dem Konfliktmanagement

Sicher klappt nicht alles gleich sofort und oft funktionieren einige Dinge in ihrer Firma überhaupt nicht, sodass es zu Problemen, Kritik oder sogar zu richtig Ärger kommen kann. Wie sie genau damit umgehen, möchte ich Ihnen im nächsten Schritt meiner großen Checkliste für Existenzgründer und Unternehmer beschreiben: Lesen Sie nun einiges zum Opens internal link in current windowKonfliktmanagement oder wie sie Konflikte bereits im Keim ersticken!

Viel Erfolg dabei wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom
Gründerlexikon

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

Meine Checkliste
Zu viele Schritte?
Mann hält Schild mit der Frage "Bist du ein Unternehmer" in der Hand, hier: unternehmertest
Fragen zu diesem Thema