Entrepreneuship München Mai 2017
Entrepreneuship München Mai 2017
© Entrepreneurship München / Uni München

Leading Entrepreneurs 2017: Munich's Best

30 visionäre Startups, inspirierende Speaker und 1000 begeisterte Studierende haben „Leading Entrepreneurs“ auch in diesem Semester zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. „Start up the Journey!“ – Unter diesem Motto trafen sich am 11. Mai 2017 mehr als 1.000 Studierende, Unternehmensvertreter und Investoren im Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität in München, um gemeinsam in die Welt der Startups einzutauchen.

Büro mit Schreibtisch und Stuhl
Maximal 1.250 Euro dürfen pro Jahr für ein häusliches Arbeitszimmer abgesetzt werden.
© donterase / pixabay.com

Häusliches Arbeitszimmer trotz betrieblicher Räume absetzen

Man hat fast das Gefühl, dass es wöchentlich irgendwelche Urteile zum Thema häusliches Arbeitszimmer und deren Absetzbarkeit als Betriebsausgaben gibt. Es gibt wohl wenig Themen, die so häufig Gegenstand von Streitigkeiten zwischen Finanzamt und Unternehmern sind. Erfreulich ist, dass es zumindest in letzter Zeit einige positive Urteile für Unternehmer gibt. So hat auch der BFH im Februar für den Unternehmer entschieden.

Publikumssieger GründerChampions 2016 Tandemploy GmbH
Publikumssieger GründerChampions 2016 Tandemploy GmbH
© André Wagenzik / deGUT

Start des Wettbewerbs „KfW Award GründerChampions 2017“

Die Bewerbungsphase für den diesjährigen, insgesamt mit 35.000 Euro dotierten KfW Award GründerChampions ist gestartet. Die KfW Bankengruppe zeichnet mit ihrem renommierten Wettbewerb junge Unternehmen aus ganz Deutschland aus, die für ihre Geschäftskonzepte öffentliche Anerkennung erfahren sollen.

Landkarte Europas
Im grenhzüberschreitenden Handel der EU, müssen Kleinunternehmer einiges beachten.
© ASSY / pixabay.com

Die Kleinunternehmerregelung im grenzüberschreitenden Handel

In den meisten EU-Staaten existieren Regelungen zur Kleinunternehmerregelung. Doch diese weichen teilweise erheblich von denen in Deutschland ab. Häufig kann ein Kleinunternehmer aus Deutschland die Regelungen anderer Länder nicht in Anspruch nehmen, da die allermeisten dort keine Betriebsstätte haben. Was ist aber zu beachten, wenn Kleinunternehmer im grenzüberschreitenden Handel tätig sind?

Beamter im Büro
Nicht nur Unternehmer haben mehr Zeit, sondern auch die Beamten der Finanzämzter.
© Stefan Bayer / pixelio.de

Steuererklärung Frist bis 31. Mai 2017 - Wer elektronisch abgibt hat länger Zeit

Viele Unternehmer haben bereits ihre Steuererklärung für 2016 erledigt. Der eine oder andere hat vielleicht sogar schon den Steuerbescheid erhalten. Andere lassen ihre Steuererklärung vom Steuerberater machen. Bekannt ist, dass die Frist zur Abgabe der Steuererklärung am 31, Mai 2017 endet. Doch einige Unternehmer haben auch länger Zeit.

Frau am Computer
PC's sind häufig Gegenstand von "sale and lease back" Verträgen.
© Paul-Georg Meister / pixelio.de

FG Köln entscheidet in Sachen Abschreibung beim Leasing

Viele Unternehmer leasen im Alltag verschiedene Gegenstände, wie Fahrzeug, PC-Anlagen, Maschinen usw. Die Frage die dabei regelmäßig auftritt ist: Wer kann die Abschreibungen als Betriebsausgabe buchen? Der Leasinggeber oder der Leasingnehmer? Und wie sieht es bei Sale and lease back aus?

Fahrlehrer mit Fahrschulauto
Fahrlehrer können in Zukunft ihre Leistung Umsatzsteuerfrei anbieten.
© kartik27 / pixabay.com

Umsätze für Fahrschulunterricht sind steuerfrei

Bisher müssen Unternehmer, die eine Fahrschule betreiben, in der Regel auch Umsatzsteuer abführen. Zwar sind beispielsweise Unternehmer im Bildungssektor im Allgemeinen von einer Umsatzsteuer befreit. Dennoch galt das bis jetzt nicht für Fahrschulen. Das Finanzgericht Baden-Württemberg kippte die bisherige Ansicht.

Werkzeug kann als GWG abgeschrieben werden.
Werkzeug gilt im Allgemeinen als geringwertiges Wirtschaftsgut.
© Pexels / pixabay.com

GWG Grenze wird auf 800 € angehoben

Seit 1964 liegt die GWG Grenze (geringwertige Wirtschaftsgüter) nahezu unverändert bei 410 Euro netto. Nach über 50 Jahren ist jetzt eine Anhebung für 2018 in Sicht. Bisher war nur geplant, die GWG Grenze auf 800 Euro anzuheben. Doch im Gesetz zur Einführung der Lizenzschranke, wurde dieses Vorhaben auch tatsächlich umgesetzt.

2 Unternehmer nutzen ein häusliches Arbeitszimmer
Nutzen 2 Unternehmer ein Büro, können beide die Kosten absetzen.
© StartupStockPhotos / pixabay.com

BFH entscheidet nun bei Arbeitszimmer personenbezogen

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat sich mit einem aktuellen Urteil von seiner bisherigen Rechtsprechung getrennt. Bisher entschied er bei der Ermittlung der Kosten eines Arbeitszimmers objektbezogen. In Zukunft gilt der personenbezogene Grundsatz. Teilen sich 2 Unternehmer ein Arbeitszimmer, können jetzt beide die Kosten dafür als Betriebsausgaben ansetzen.

Logo der START-Messe
© www.start-messe.de / Screenshot www.start-messe.de

Anmeldung für Start Messe bis 31.05. möglich

Seit 1998 sind die START-Messen für Gründer und junge Unternehmer eine zentrale Anlaufstelle. Für Existenzgründer und Selbständige ist diese Messe eine wichtige Plattform der Information. Sie macht fit für die berufliche Selbständigkeit und bietet dazu an zwei Tagen ein geballtes Beratungsangebot, ein vielfältiges Vortragsprogramm und Best-Practice-Beispiele.

Lachender Geschäftsmann
Letztes Jahr gab es einige positive Urteile zum Investitionsabzugsbetrag.
© Alexas_Fotos / pixabay.com

Das wurde zum Investitionsabzugsbetrag entschieden

Der Bundesfinanzhof und andere Gerichten haben im letzten Jahr gleich mehrere Urteile zum Thema Investitionsabzugsbetrag entschieden. Selbstständige und Unternehmer können einen Investitionsabzugsbetrag nutzen, wenn sie vorhaben, in der Zukunft Anschaffungen zu tätigen. Die geplanten Ausgaben können zum Teil bereits in diesem Jahr als Betriebsausgaben angesetzt werden.

Neue vereinfachte Steuererklärung
Das BMF ist gern dabei, die Steuererklärung zu "vereinfachen".
© RAHMENLOS München / lustich.de

Ab 2017 elektronische EÜR für alle Unternehmer Pflicht

Das Unternehmer und Selbstständige ihre Steuererklärung elektronisch per ELSTER an das Finanzamt übermitteln sollen, bzw. müssen, ist nicht neu. Auch eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung muss per ELSTER versandt werden. Doch eine Gruppe von Unternehmern war bisher davon ausgenommen. Das ändert sich nun 2017.

Lose Blätter liegen durcheinander
Einzelne Blätter reichen als Fahrtenbuch nicht aus.
© pstiegele / pixabay.com

Fahrtenbuch: Reisekostenabrechnungen reichen nicht

Finanzämter müssen sich bei einer Steuererklärung nicht jedes Jahr sämtliche relevanten Unterlagen aushändigen lassen. Häufig werden daher entweder bei besonders auffälligen Sachverhalten oder Stichprobenartig Unterlagen angefordert. Wenn sich jedoch herausstellt, dass Angaben nicht nachgewiesen werden können, kann das Finanzamt Steuererklärungen rückwirkend ändern.

Die Ausrichter des INNO AWARD 2017
Die Stifter des INNO AWARD wünschen den Teilnehmern auch 2017 viel Erfolg.
© INNO Award / inno-award.de

INNO Award 2017: Zum 5. Mal in Folge

Am 07. März war die Bewerbungsphase um den 5. INNO AWARD gestartet. Es geht um innovative Ideen, Konzepte, Produkte oder Verfahren, die noch nicht oder gerade erst in einer Firmengründung gemündet sind. Der Preis gilt bundesweit und branchenunabhängig. Gestiftet wird er in einer jährlichen Gesamthöhe von 18.000 € durch die Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern und Partner aus der Wirtschaft.

Mann beim Arzt
So manch ein Selbstständiger kann sich den Gang zum Arzt nicht mehr leisten.
© Stefan Bayer / pixelio.de

Mehr Gerechtigkeit bei Krankenkassenbeiträgen: AOK nennt das Entlastung von Selbstständigen

Selbstständige, die als Kleinunternehmer agieren, können sich immer häufiger keine Krankenkassenbeiträge mehr leisten. Grund ist ist, dass Unternehmer - im Gegensatz zu einem Angestellten - den Kassenbeitrag komplett selbst zahlen müssen. Und der liegt derzeit bei mindestens 325,- Euro monatlich zzgl. Zusatzbeiträgen.

silberner Audi neben schwarzem Mercedesm hier: Investitionsabzugsbetrag
Fahrtenbuch sehr wichtig, nicht nur wegen Zuschüssen vom Finanzamt.
© andreas160578 / pixabay.com

Investitionsabzugsbetrag: Fahrtenbuch muss ordnungsgemäß sein

Viele Unternehmer sind gerade dabei, ihre Einkommensteuererklärung für 2016 zu erstellen bzw. erstellen zu lassen. Einige Selbstständige wollen vielleicht den Investitionsabzugsbetrag nach § 7g Abs. 1 EStG nutzen. Die Deutsche Handwerks Zeitung macht in einem Artikel vom Februar 2017 auf einige Dinge aufmerksam.

Schüler steht vor Tafel, Comic
Das Ergebnis bleibt gleich, auch wenn sich die Bedingungen bei der Weiterbildung ändern.
© Stefan Bayer / pixelio.de

Kurse und Coaching zur Persönlichkeitsbildung sind selten Betriebsausgaben

So manch ein Unternehmer besucht diverse Kurse oder Coaching Programme mit persönlichkeitsbildendem Charakter. Die Aufwendungen dafür sollten wenn möglich natürlich als Betriebsausgaben angesetzt werden. Doch das ist nur in den wenigsten Fällen möglich, wie das Finanzgericht Hamburg kürzlich entschied.

Ende der Preisauszeichnungspflicht
Wer nicht sieht was es kostet kauft mehr!?! Das wage ich zu bezweifeln.
© Ventus17 / pixabay.com

Das Ende der Preisauszeichnungspflicht im Schaufenster

Unternehmer, die ihre Ware in einem Geschäft verkaufen und diese im Schaufenster ausstellen, mussten diese immer deutlich sichtbar mit einer Preisauszeichnung versehen. Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass dies nicht mehr der Fall sein muss und stützt sich dabei auf die EU-Preisangabenrichtlinie.

urteile 2017 bfh selbstständige
© I-vista / pixelio.de

Das entscheidet der BFH 2017 für Selbstständige

Jedes Jahr veröffentlicht der Bundesfinanzhof eine Liste mit Verfahren, bei denen es wahrscheinlich ist, dass im betreffenden Jahr ein Urteil gefällt wird. Steuertipps hat in einem Artikel die wichtigsten Verfahren aus verschiedenen Bereichen zusammengestellt. Unternehmer und Existenzgründer sind sicherlich auf den Ausgang des einen oder anderen Verfahrens gespannt.

DUB Schnelltest Industrie 4.0
© Screenshot / dub.de

Deutsche Unternehmerbörse und KPMG starten Industrie-Schnelltest

Neuer Schnelltest zur digitalen Transformation: Die Deutsche Unternehmerbörse DUB.de und KPMG bieten Unternehmen ein innovatives Online-Tool zur Orientierung in digitalen Transformationsprozessen.