Am von Torsten in Ratgeber geschrieben und am 06.09.2023 um 09:37 aktualisiert
Mit Aktien Geld verdienen

7 Möglichkeiten, um mit Aktien Apps Geld zu verdienen

Am langfristigen Vermögensaufbau führt kein Weg an Aktien vorbei. Langfristig gesehen handelt es sich um die Anlageklasse mit der durchschnittlich höchsten Rendite. Vor allem junge Menschen suchen nach Möglichkeiten, wie sie mit Aktien Apps Geld verdienen können. Es gibt dabei nicht nur eine, sondern mehrere Möglichkeiten. Für jeden ist etwas dabei. Dieser Artikel geht auf die Möglichkeiten, Chancen und Risiken ein.

mobil telefon mit aktien chart vor einem Notebook mit aktien und Brsenansicht, hier: Mit aktien apps geld verdienen
Hin und her macht Taschen leer.
© Sergei Tokmakov, Esq. / pixabay.com

Hinweis: Wenn Sie generell Möglichkeiten suchen, um online Geld zu verdienen, dann schauen Sie sich auch diesen Artikel an: Geld verdienen im Internet. Dort haben wir viele weitere Optionen beschrieben.

Aktien Handel über Börsen App

Erfreulicherweise nimmt die Zahl der Aktionäre in Deutschland wieder zu. Auch die Anlegergruppe, die vorliegend in passiv gemanagte ETFs investiert, wächst kontinuierlich. Als Baustein für die private Altersvorsorge sind Aktien respektive ETFs unverzichtbar.

Jeder Broker, also die Bank, die den Handel mit Wertpapieren ermöglicht, stellt mittlerweile eine App zur Verfügung. Über diese App können Anleger ihr Kapital verwalten und investieren. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Anleger mit einer Aktien App Geld verdienen können.

Kursgewinne

Der erste Gedanke, der beim Geld verdienen mit Aktien Apps in Verbindung steht, ist häufig das Erzielen von Kursgewinnen. Der Anleger kauft dabei eine Aktie (oder auch ein beliebiges anderes Wertpapier) zu einem bestimmten Kurs. Im Laufe der Zeit steigt der Kurs dieses Papiers und der Anleger verkauft die Aktien zu einem höheren Preis. Die Differenz ist der Gewinn.

Was sich so einfach anhört, ist in der Praxis tatsächlich nicht so einfach umsetzbar. Insbesondere, wenn es darum geht, eine solche Vorgehensweise in einer relativen kurzen Zeitspanne zu replizieren. Zudem stellen sich weitere Fragen, wie:

  • In welche Aktie sollte ich investieren?
  • Zu welchem Kurs sollte ich kaufen?
  • Wie lange sollte ich die Aktie im Depot behalten?
  • Was ist der beste Verkaufskurs?
  • Was mache ich, wenn mein Plan nicht aufgeht?

Langfristig gesehen bewegt sich der globale Aktienmarkt (bisher) immer "nach oben". Wenn das nicht der Fall wäre, würde das bedeuten, dass die Wirtschaftsleistung sinken würde. Das kann schon mal einige Quartale oder auch einige wenige Jahre der Fall sein. Aber über einen langen Zeitraum hinweg ist die weltweite Wirtschaftsleistung seit der industriellen Revolution immer gestiegen.

Dividenden

Eine Möglichkeit, um mit Aktien Apps Geld zu verdienen, ist der Aufbau eines passiven Einkommens in Form von Dividenden. Dividenden sind Ausschüttungen der Unternehmen an ihre Eigentümer, die Aktionäre. 

Der Aktionär kann sich bequem zurücklehnen, während das investierte Kapital rund um die Uhr für ihn arbeitet. Im Optimalfall steigt die Höhe der Ausschüttung des Unternehmens jährlich. Es gibt Unternehmen, wie Coca-Cola oder Colgate-Palmolive, die ihre Dividenden seit über 50 Jahren jedes Jahr steigern! 

Über die Aktien App sucht sich der Investor die passenden Unternehmen (oder auch einen Dividenden-ETF) und investiert einmalig oder regelmäßig Kapital in diese Wertpapiere.

Trading vs. Investieren

Unter dem Stichpunkt "Kursgewinne" sind wir bereits kurz auf die Thematik eingegangen. Selbstverständlich investieren Anleger Geld in Aktien, weil sie damit über kurz oder lang Geld verdienen möchten. Ganz grundlegend gibt es dabei zwei Vorgehensweisen:

  • Trading: das Handeln (Kauf und Verkauf) von Aktien (oder anderen Wertpapieren) mit einem kurzfristig ausgerichteten Zeithorizont. Im Fokus steht das Ausnutzen von Kursunterschieden. Weniger im Fokus steht das Geschäftsmodell des Unternehmens. Trader versuchen dabei, innerhalb eines kurzen Zeitraums durch Kursgewinne Geld zu verdienen. Der Zeithorizont reicht dabei vom Daytrading (Kauf und Verkauf am selben Tag) hin zu einer Haltedauer von einigen Monaten.
  • Investieren: Hier möchte der Anleger langfristig am Erfolg des Unternehmens beteiligt sein. Sein Ziel ist eine Haltedauer von vielen Jahren, vielleicht sogar "für immer". Dadurch, dass er dem Unternehmen langfristig eine hervorragende Geschäftsentwicklung zutraut, geht auch er von steigenden Kursen aus. Aber ihn interessiert nicht das "tägliche Rauschen" des Marktes. Zusätzlich lässt sich damit ein steiger Strom an Dividendenzahlungen aufbauen.

Zwischenfazit

  • Geld verdienen mit Aktien Apps über den Börsenhandel erfordert ein gewisses eigenes Engagement.
  • Je aktiver der Handelsstil, umso mehr Know-how und Zeitaufwand ist notwendig. Trader müssen mit dem größten Zeitaufwand rechnen.
  • Grundkenntnisse und das Wissen, worin man sein Kapital investiert, sollten vorhanden sein.
  • Einfacher wird es für Anleger, wenn sie Geld in ETFs investieren. Der Zeitaufwand hält sich hier stark in Grenzen.

Social Trading / Copy Trading über Aktien Apps

Das Investieren in ETFs ist eine Möglichkeit, um passiv Geld zu verwalten. Eine andere Vorgehensweise ist Social Trading oder auch Copy Trading genannt. Hier vertrauen Anleger ihr Geld einem (hoffentlich) erfahrenen Trader an. Es gibt Plattformen, auf denen professionelle Trader aktiv sind. Mittels Copy Trading lassen sich die Trades dieser Profis automatisiert im eigenen Depot kopieren. Im Gegenzug erhält der Trader eine Provision oder etwas in der Richtung. 

Vorteile:

  • Als Anleger muss man nur wenig Zeit investieren - und zwar bei der Auswahl des Traders, dem man folgen möchte.
  • Es sind höhere Renditen möglich, als bei einem passiven Investment in ETFs oder einem Aktiendepot bestehend aus Blue Chip Aktien.
  • Die Flexibilität ist ähnlich hoch wie beim Börsenhandel. Der Anleger kann jederzeit Kapital einzahlen oder abziehen.

Nachteile:

  • Die Rendite steht und fällt mit dem Trader, dem man sein Geld anvertraut.
  • Das Risiko Geld zu verlieren (bis zum Totalverlust) ist größer als bei einem Investment in stabile Aktien.

Tipp: Auf keinen Fall sollte ein Investor hier all in gehen und sein gesamtes Kapital in Social Trading investieren. Die behutsame Auswahl des Traders, dem man folgen möchte, steht im Vordergrund. Wie geht der Trader mit Risiken um? Wie lange ist bereits am Markt? Welche Historie hat er aufzuweisen?

Auch innerhalb des Copy Tradings besteht die Möglichkeit zu diversifizieren, das bedeutet, dass Kapital auf mehrere Trader aufzuteilen. Selbstverständlich sollten die Händler über verschiedene Handelssysteme verfügen und wenn möglich auch unterschiedliche Assetklassen traden.

Die regelmäßige Überwachung und ggf. Anpassung der Trader ist ebenfalls notwendig.

Aktien Apps programmieren

Bisher lag der Fokus, wie man mit Aktien Apps Geld verdienen kann, auf dem Börsenhandel. Doch auch abseits des Handels mit Wertpapieren, können Personen mit Aktien Apps Geld verdienen - und zwar, indem sie Apps programmieren.

Nun wird sicher niemand einfach so eine Aktien App programmieren, mit der sich dann Geld verdienen lässt. Doch denkbar wäre die Einarbeitung in die Thematik App-Programmierung. Das trifft primär dann zu, wenn jemand bereits das technische Vorwissen dazu hat.

Als Freelancer könnte der Betreffende im Rahmen eines Projektes für einen Broker oder eine Bank arbeiten. Auch eine Festanstellung ist machbar, sofern das von beiden Seiten gewünscht ist.

Hinweis: Neben den bekannten deutschen Großbanken, gibt es eine Vielzahl an Brokern im europäischen Ausland, die einen außerordentlichen Bedarf an App-Entwicklern haben. Krypto-, Forex- und CFD-Broker schießen geradezu wie Pilze aus dem Boden. 

Pro:

  • Mit Aktien Apps Geld verdienen - unabhängig vom Börsengeschehen
  • Fest kalkulierbares Einkommen, sofern ein Kunde oder Abnehmer gefunden wurde
  • Neben der Arbeit als Freelancer oder Angestellter können auch eigene Apps programmiert werden

Kontra:

  • Technisches Know-how erforderlich, welches man sich nicht "einfach mal so" aneignen kann
  • Kein passives Einkommen möglich (außer bei eigenen Entwicklungen und Verkäufen)

Aktien Apps testen und Geld verdienen

Regelmäßig müssen neue Aktien Apps oder auch umfangreiche Updates von bereits bestehenden Aktien Apps von End-Anwendern getestet werden. Es gibt dazu eine Reihe von Portalen, auf denen man sich anmelden kann. 

Vorteile:

  • Kein Vorwissen erforderlich, weder technisch noch in Bezug auf den Aktienhandel - jeder kann dabei mitmachen
  • Sichere Bezahlung, unabhängig von der Börsenentwicklung 
  • Neue Anwendungen kennenlernen, die einem vielleicht auch privat weiterhelfen

Nachteile:

  • Nur einmaliges Einkommen, keine Regelmäßigkeit
  • Der Zeiteinsatz wird vielleicht ausgezeichnet vergütet, aber nur einmal

Für Aktien Apps werben - Empfehlungsmarketing

Mit einer Aktien App Geld verdienen können Personen auch über das sogenannte Empfehlungsmarketing oder Affiliate-Marketing genannt. Hierbei empfiehlt man eine Aktien App anderen Personen - vorwiegend online, indem man etwa einen separaten Link dafür bereitstellt. 

Wenn sich die andere Person über diesen Link beim Broker anmeldet und ein Depot eröffnet, dann erhält der Werbende eine Provision. Diese Art des Marketings ist - sofern sie seriös betrieben wird - absolut legitim und hilfreich.

Auch wenn der Werbende selbst nicht am Aktienmarkt investiert sein muss, so muss er doch bis zu einem gewissen Grad vorweisen, dass er eine Expertise auf diesem Gebiet besitzt. Zudem muss er klarstellen, warum gerade dieser Anbieter eine Empfehlung wert ist.

Eine weitere Herausforderung besteht darin, potenzielle Anleger zu finden, die auf der Suche nach einem neuen Depotanbieter sind und sich darüber informieren möchten.

Vorteile:

  • Möglichkeit zum Aufbau eines passiven Einkommens
  • Wenig Risiko
  • Es besteht nicht die Notwendigkeit, ein außerordentlicher Experte am Kapitalmarkt sein zu müssen
  • Hohes Einkommen möglich

Nachteile:

  • Auch wenn das Einkommen nicht direkt von der Entwicklung am Aktienmarkt abhängt, so gibt es doch eine Korrelation zwischen der Kursentwicklung an der Börse und dem Interesse von Privatanlegern am Börsenhandel.
  • Das Generieren von Kunden

Schneller Gewinn oder nachhaltige Rendite?

Wie wir gesehen haben, gibt es mehrere Möglichkeiten, um mit einer Aktien-App Geld zu verdienen. Zwar assoziiert man häufig zuerst das finanzielle Engagement am Kapitalmarkt damit. Doch es lässt sich auch außerhalb von Börse & Co. mit Aktien Apps Geld verdienen.

Der schnelle Gewinn kann die Entscheidungskraft verblenden. Besser ist es, eine Nacht vorher über eine Entscheidung zu schlafen, bevor ein Anleger wirklich aktiv wird.

vg wort pixel
Gründerlexikon.de-Autor: Torsten
Torsten Montag ist seit 2004 als Chefredakteur inhaltlich für das Gründerlexikon verantwortlich. Er ist regelmäßig Interviewpartner sowie Gastautor von Fachbeiträgen externer Medien zum Thema Gründung und Selbständigkeit. Bevor er gruenderlexikon.de gegründet hat, war er als Steuerfachangestellter und Betriebswirt ua. bei PwC und einer Steuerkanzlei in Thüringen tätig.

Reich werden – so klappt es nicht!

Sonnenliege am Pool mit Früchten auf einem Tischchen zum Genießen, hier reich werden
Das Sinnbild für Reichtum, das ganze Jahr Urlaub machen. Was nutzt das aber, wenn man nicht zufrieden ist. Wann sind Sie zufrieden?
© Engin Akyurt / pixabay.com

Reich werden wollen fast alle Menschen. Viele versuchen es auch, aber kaum jemanden gelingt es, denn dazu braucht man die richtige Idee. Aus einem reichen Erfahrungsschatz und dem Austausch mit anderen Unternehmern, haben wir hier ein paar Versuche das große Geld zu verdienen zusammengefasst und diese mit wertvollen Tipps sowie Vor- und Nachteilen versehen.

Mit Bitcoin Geld verdienen ✔ 7 Möglichkeiten

Mit mit Bitcoinmünzen in den Augen und einem fiesen Krypto Grinsen, hier: Mit Bitcoin Geld verdienen
Geht´s wirklich so einfach oder ist das Betrug?
© Torsten Montag / gruenderlexikon.de

Mit Bitcoin Geld verdienen - geht das überhaupt? Den meisten Lesern dürften die rasanten Kurssprünge bei der Kryptowährung bekannt sein. Aber können Anleger darüber hinaus auch andere Möglichkeiten nutzen, um die eigenen Coins zu vermehren? In diesem Artikel werden 7 Möglichkeiten vorgestellt.

Unternehmensgründung: Keine Angst beim Unternehmen gründen

Unternehmer, der auch die härtesten Zeiten übersteht, hier: Unternehmen gründen
Unternehmen gründen heißt auch "Scheitern lernen", denn „Wer vor dem Verlieren Angst hat, ist nicht im Spiel."
© metaversum / pixabay.com

Der Deutsche sieht bei einer Unternehmensgründung zuerst das Risiko und das, was schiefgehen kann. In anderen Ländern sehen Personen, die ein Unternehmen gründen, dagegen eher, was gut funktioniert und was es anderen Menschen bringen kann. Klar, bei einer Existenzgründung kann man scheitern. Doch wer beide Seiten in einem ausgewogenem Verhältnis berücksichtigt, maximiert die Chance auf einen Erfolg. Wie das geht und an wen sich Gründer orientieren können, zeigt dieser Artikel.