Grundlagen und Vorbereitung

Da das Thema Suchmaschinenoptimierung sehr umfangreich ist und durch viele Fachbegriffe aus der Programmiererwelt geprägt wird, empfehlen wir die von uns verlinkten Begriffe näher zu studieren, um so entsprechende Inhalte autodidaktisch zu erschließen. Das entlastet unsere Reihe enorm, so dass wir uns auf das Wesentliche beschränken können. Im Übrigen, um folgende Texte, Inhalte und Zusammenhänge verstehen zu können empfehlen wir Grundkenntnisse in der Programmiersprache HTML, aber auch in der Formatierungssprache CSS, welche in Verbindung mit HTML benutzt wird.

Was heißt SEO?

Es ist die englische Bezeichnung für Search Engine Optimization und heißt übersetzt Suchmaschinenoptimierung.

Den Nutzen und die Notwendigkeit erkennen

Das Ziel ist recht einfach erklärt. Wir drücken es kurz und knapp so aus:

 

„Gestalten Sie Ihre Website oder Ihren Webshop so, dass Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder MSN Ihre Seite als wichtig erachten, das Thema der Seite erfassen können und aufgrund dieser Tatsachen der Seite eine gute Platzierung in der Liste der Sucherergebnisse zu einem seitenrelevanten Begriff geben.“

Nun liegt der Nutzen nahezu auf der Hand. Wer die Zielgruppe oder die Nutznießer in Sachen SEO kennt, hat schon einen wesentlichen Schritt in die richtige Richtung getan. Wer dann noch weiß, was in groben Zügen bei diesem Handwerk zu beachten ist oder zumindest eine Ahnung davon hat, was mit SEO erreicht werden kann, der ist nicht selten ein Mitglied dieser Gruppe der Nutznießer.

Der Nutzen liegt also in der durch eine ordentliche Seitengestaltung vermittelten Besucher durch die Suchmaschinen. Mit diesen soll und muss der Umsatz der Webseite angekurbelt werden. Das kann zum einen durch eine Steigerung des Umsatzes des Webshops passieren, zum anderen durch die Steigerung der Werbeeinnahmen der Seite.

Der Nutzen für Seitenbetreiber am Beispiel Meier

Der kaufinteressierte Hans Meier möchte vor seinem Kauf Informationen zum Thema Gartenmöbel. Er hat noch nie außerhalb von eBay etwas im Internet erworben. Da er ja kein direktes Kaufinteresse hat und Informationen oder Testberichte zu einigen Möbeln sucht, gibt er das Wort „Gartenmöbel“ in der Suchmaschine ein. Nun werden ihm mehrere tausend Ergebnisse in kleinen Portionen zu jeweils 10 Einträgen pro Seite angezeigt. Herr Meier hat die Zeit nicht, jeden einzelnen Eintrag zu prüfen, daher beschränkt er sich auf die ersten 20, blättert also auf der Suchergebnisseite 1 und 2 hin und her und klickt ab und an mal auf einen viel versprechenden Eintrag, in der Hoffung die gewünschten Informationen auf der aufschnippenden Seite mit wenigen Blicken zu finden.

Das gelingt ihm mehr oder weniger gut, denn auf einigen Seiten findet er zum gesuchten Thema rein gar nichts, andere Seiten strotzen nur so vor Werbung, mehrere Popups und ein Hover Ad öffnen sich und Herr Meier wird eher abgeschreckt als informiert. Die Auswahl seiner Klicks innerhalb der Suchergebnisliste wird durch das innere Gefühl, Sympathie und Antipathie sowie die beschreibenden Texte, die so genannte Meta Description, der gelisteten Webseite bestimmt. Deswegen klickt Herr Meier nicht auf jeden Eintrag, sondern selektiert mit dem Auge schon mehr als 50%. Aber Herr Meier hat Glück und findet eine Seite, wo ziemlich viel zu seinen Gartenmöbeln steht, die einzelnen Typen erklärt sind und auch Erfahrungsberichte von anderen Nutzern veröffentlicht wurden. Hier bleibt Herr Meier und klickt einige Minuten von Seite zu Seite und liest und klickt weiter und liest. Nun ist er überzeugt von seiner künftigen Kaufentscheidung.

Doch plötzlich sieht Herr Meier, dass genau diese Seite auch seine geliebten Gartenmöbel anbietet. Die Versandkosten sind ok, so dass Herr Meier sich nun entscheiden muss, ob er im Baumarkt um die Ecke für 400,- EUR, bei eBay für 350,- EUR zzgl. Versand oder hier direkt im Shop für 360,- EUR zzgl. Versand die Objekte der Begierde erwirbt. Was daraus geworden ist wissen wir leider nicht, wir wissen nur eins, dass Herr Meier noch etliche male in dieser Woche auf seine Informationsseite zurückkam, um zu lesen und dabei auch seinen Lieblingstoaster fand. Die Adresse der Internetseite kennt Herr Meier bis heute noch nicht auswendig. Er findet die Seite aber immer anhand der Beschreibung und dem Titel in der Ergebnisliste, wenn er bei Google sein anfangs verwendeten Suchbegriff „Gartenmöbel“ eintippt.

eBook "Webseiten im Internet für Existenzgründer"

In diesem eBook erfahren Sie,

  • welche Webseiten Sie als Gründer unbedingt nutzen sollten,
  • wie die beliebtesten Webseiten in Deutschland heißen und wie Sie diese für sich nutzen können,
  • wie Sie Amazon und Ebay als Gründer nutzen.
9,95 € einmalig
kein Abo
alle Premiuminhalte inklusive
Jetzt Premiuminhalte freischalten!

Suchmaschinen

Selbstverständlich gibt es noch mehr Suchmaschinen als Google, Yahoo und MSN. Da dies jedoch die größten mit insgesamt mehr als 95% Marktanteil sind, können andere Anbieter eher vernachlässigt werden. Die TOP 3 stehen daher stellvertretend für alle Suchmaschinen im Web, so dass unsere Reihe nicht suchmaschinenspezifisch geschrieben werden soll, denn die meisten Grundregeln und Informationen gelten für alle Suchmaschinen gleichermaßen. In der Praxis ist Google der Marktführer und vermittelt daher den Seitenbetreibern die meisten Besucher. Somit wird Google die größte Bedeutung geschenkt sowie die meiste Zeit zur Optimierung gewidmet. Das ist der Grund für das Reduzieren vieler Webmaster von der allgemeinen Suchmaschinenoptimierung oder auch Internet- Marketing, Online- Marketing, Webpromotion oder Weboptimierung genannt, auf die Googleoptimierung.

Der seitenrelevante Begriff

Begriffe werden auch Keywords genannt, was man mit Schlüsselwörter übersetzen kann. In unserer Definition wird von seitenrelevanten Begriffen gesprochen, was für jeden Seitenbetreiber der Anlass sein sollte, wichtige, mit seiner Seite im Zusammenhang stehende Wörter oder Wortgruppen zu definieren. Warum? Das sind genau die Begriffe, nach dessen Eingabe in einer Suchmaschine der Webmaster seine Webseite unter einer der vorderen Plätze wieder finden möchte. Es ist also gar nicht oder nur sehr schwer möglich mit einer Vielzahl von Begriffen gleichzeitig Topplatzierungen zu erreichen. Fangen Sie zunächst mit drei ausgewählten Begriffen an.

Beispiel:
Sie betreiben einen Webshop zum Verkauf von Gartenmöbel, dann könnten Ihre Keywords beispielhaft lauten:

Gartenmöbel
Gartenmöbel teak
Gartenmöbel alu

An dieser Vorgehensweise erkennt man schon, dass genau diese Tätigkeit nicht nur von Ihnen durchgeführt wird und daher sehr viele Webseiten die oberen Positionen für sich beanspruchen möchten. Das geht selbstverständlich nicht. Aber wonach richtet sich die Platzierung, wer kommt hoch und wer bleibt unten?

E-Book Tipp: Dokumentiertes Suchen mit Google & Co.

Dieses eBook verrät Ihnen nicht nur wie Sie mit Google erfolgreicher und zielführender suchen, sondern auch mit anderen Services im Netz, z.B.:

  • Google Suche
  • Youtube Suche
  • Preisvergleichsmaschinen
  • Amazon Suche
  • Personensuchmaschinen
  • Ratgeber-Communities
  • Songtexte, Lieder und Sprüche
  • Adressen finden
  • Testberichte
  • Synonyme, Fachbegriffe und andere Wortspielereien
9,95 € einmalig
kein Abo
alle Premiuminhalte inklusive
Jetzt Premiuminhalte freischalten!

Der Suchmaschinenalgorithmus

Genau der ist dafür verantwortlich die Webseiten in einer gewissen Reihenfolge als Ergebnis dem Suchenden anzuzeigen. Wie das genau berechnet wird, ist ein wohl gehütetes Geheimnis der Suchmaschinenbetreiber. Es gibt jedoch viele Tätigkeiten, Richtlinien sowie Do's and Dont's, die ein Seitenbetreiber anwenden und einhalten sollte, um den Suchmaschinenalgorithmus zu veranlassen, seine Seite wichtiger als andere zu deklarieren und somit mit einer höheren Position in der Suchmaschine zu versehen.

Zu den Tätigkeiten gehören nicht nur jene, welche sich mit Ihrer Seite selbst beschäftigen, die so genannte Onpageoptimierung, sondern auch diejenigen, die das Umfeld Ihrer Seiten oder Ihres Angebotes betreffen, also die Offpageoptimierung. Mit genau diesen Faktoren und Tätigkeiten, um genauer zu sein mit dem was man besser unterlassen sollte, um nicht von der Suchmaschinen mit einem schlechteren Platz abgestraft zu werden, beschäftigen wir uns in den nächsten Teilen dieser Reihe.

Vor vielen Jahren gestaltete sich die Optimierung von Webseiten etwas anders als heutzutage. Damals genügten schon wenige wichtige Wörter im Titel der Seite oder in den Meta-Tags um Topplatzierungen zu ergattern. Dementsprechend wurde auch geschraubt, gedreht und verdient. Das ist selbstverständlich nicht der Sinn einer Suchmaschine, denn die Betreiber dieser nützlichen Werkzeuge wollen nicht von sich glauben lassen, dass die Suchmaschinen manipulierbar sei. Derzeit gibt es mehrere Dutzend Faktoren und Elemente sowie die Linkpopularität einer Domain, welche in der Summe das Ranking einer Seite mehr oder weniger beeinflussen können. Daneben zählt auch die Struktur der Seite, der Seitenaufbau, die Häufigkeit der entscheidenden Keywords zu den Erfolgsfaktoren. Und genau den erwünschten Erfolg sollte man nicht in einzelnen Aktionen oder Elementen suchen, sondern immer in der Summe aller Tätigkeiten, also der Gesamtzahl aller Onpage- und Offpageoptimierungen.

E-Book Tipp: Suchmaschinenoptimierung für Anfänger

Seit einigen Jahren ist das Thema "Suchmaschinenoptimierung" (SEO) in aller Munde. Jeder, der eine Homepage betreibt, möchte in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen möglichst ganz weit vorn erscheinen. Denn das sichert höchstmögliche Besucherzahlen und damit auch, jedenfalls in vielen Fällen, viele Verkäufe oder sonstige Geschäfte.

Um SEO zu verstehen, sollte man einige Grundbegriffe von HTML beherrschen, denn die Spider von Suchmaschinen arbeiten mit dieser grundlegenden Sprache des World Wide Web.

Welche sinnvollen Maßnahmen zu ergreifen sind, um eine gute Suchmaschinen-Platzierung zu erreichen, erzählt Ihnen unser E-Book "Suchmaschinenoptimierung für Anfänger". Auf 30 Seiten erhalten Sie das SEO-Einmaleins und erkennen dadurch die Notwendigkeit sowie den Nutzen für Sie, wenn Sie SEO-optimiert arbeiten.

Sie werden lernen, Ihre Internetseiten für Suchmaschinen ordentlich zu gestalten und geeignete Schlüsselwörter dafür zu finden.

 

logo von seounited zum Lesetipp meines SEO eBooksUnser E-Book wurde von den Experten von SEO-united.de als `Lesetipp!´ empfohlen.

9,95 € einmalig
kein Abo
alle Premiuminhalte inklusive
Jetzt Premiuminhalte freischalten!

Wie lange dauert es, bis man den Erfolg der Arbeit bemerkt?

Eine genaue Zeitangabe kann man keineswegs geben. Dabei kommt es auf das Thema der Seite an, den Umfang der Seiten u.v.m. SEO versteht sich auch nicht als eine abschließende Arbeit, sondern als einen fortwährenden Prozess, der stets und ständig betrieben werden muss.

 

„SEO ist wie schwimmen gegen den Strom, hört man auf, fällt man zurück.“

Dieser etwas abgewandelte Zitat von Lenin trifft es wohl am besten. Denn eins steht fest, der Suchmaschinenalgorithmus ändert sich ständig, wird angepasst und optimiert, so dass Aktionen, die heute was gebracht haben, morgen schon ein alter Hut sein können, weil die Suchmaschinen sich einfach darauf eingestellt haben und entsprechend filtern. Da die Algorithmen geheim sind, muss der SEO ständig testen und weiter nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen. Das Tauziehen zwischen SEO und Suchmaschinenbetreiber kann mit dem Hin und Her zwischen Virenentwicklern, Hackern und der Internetsicherheitsbranche verglichen werden, welche stets und ständig nach den neusten Gemeinheiten der Schadprogrammentwicklern sucht.

In diesem Sinne hoffen wir, das mit unserer Reihe einige Aha Effekte erzeugt werden.

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Meine Checkliste
Zu viele Schritte?
Banner Sistrix - SEO Software von Profis für Profis

Fragen zu diesem Thema Jetzt neue Frage stellen


Anzeige
Jonas Weber Anzeige SEO Kurs
 Hier werben?