Mit Videos im Internet Kunden gewinnen

In der Zeit des virtuellen Business werden Werbefilme für mittelständische Unternehmen als Marketingtool interessanter und immer wichtiger. Die Vorteile liegen auf der Hand. Kleine und mittlere Unternehmen können ihre Werbevideos im Internet kostenlos veröffentlichen. Hinzu kommt, dass sichUnternehmen mit solchen Online-Plattformen erstmals Werbevideos leisten können. Leider agieren KMU noch zögerlich mit der Nutzung der Plattformen. Es kursieren immer noch die Gerüchte, dass solche Videos sehr teuer sind. Dies bestätigen leider auch Produktionsfirmen, welche ihre Preise der digitalen Welt nicht anpassen. Das Vertrauen nimmt aber immer mehr zu.

Bild: PeteLinforth / pixabay.com

Videos für KMU

Wo es Optimisten gibt, sind Pessimisten, welche behaupten, dass mit dem Aufkommen des Internets der Untergang der Unternehmervideos droht. Dank der großen Bandbreite und den schnellen Internetzugängen ist dem nicht so. Auch die Hardware ist nicht stehengeblieben und entwickelt sich in rasantem Tempo weiter, sodass die Videos in guter Qualität im Internet gezeigt werden können. Je mehr KMU die schnellen Internetleitungen nutzen, desto schneller verbreiten sich die Videos im Netz. Dadurch werden Werbevideos für KMU als Werbeinstrument zum ersten Mal interessant und revolutionieren zugleich die Industriefilme.

Aber wie sieht es mit den Kosten aus?

Als die ersten Werbefilme vor 20 Jahren gedreht wurden, waren die Kosten enorm. Ein Unternehmen benötigte ein ganzes Team mit Redakteur und Regisseur. Für den anschließenden Schnitt musste ein Studio mit einem Cutter gemietet werden. Heute ist das alles etwas anders, da viel an Personal gespart werden kann. Auf das Schneiden im Studio kann mit der Digitalisierung auch komplett verzichtet werden. Somit wurden dieKosten im Gegensatz zu früher um zwei Drittel gesenkt. Heute produziert man bereits ab 1.000 Euro einen professionellen Internetauftritt. Auch das Schneiden der Bilder ist einfacher geworden. Diese lassen sich bequem digital bearbeiten, sodass auch KMU die Videos selber schneiden können. Daher ist es absehbar, dass in einigen Jahren Firmenvideos so selbstverständlich sind, wie das heute bereits bei Fotos der Fall ist.

Mit dem Aufkommen der Firmenvideos im Netz spielen auch Bildagenturen und Stock Videoanbieter auf diesem Gebiet eine immer größere Rolle. Dies, weil die Videoinhalte sehr ähnlich sind. In den meisten Videos geht es darum, die Erfolgsgeschichte des Unternehmens preiszugeben oder man sieht beschäftigte Menschen in Büros. Anstatt diese Videos selber zu drehen, kann man diese bei den Agenturen kaufen. Um weitere Produktionskosten zu sparen, empfiehlt sich auch Footage-Material einzusetzen. Bei Eigenproduktionen passieren oft gravierende Fehler. So sind zahlreiche zehnminütige Videos im Internet zu sehen, bei denen der Geschäftsführer während der ganzen Zeit einen Monolog führt. So ein Video wird sich kaum jemand bis zum Schluss ansehen. Viel effizienter sind inhaltlich gute und vor allem sachliche Videos, welche zwischen eineinhalb und zwei Minuten dauern. Denn die Internetuser suchen nach sachlichen Inhalten über die Unternehmen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!