Zügige Rechnungsstellung

In unserer kleinen Serie zur Liquiditätssicherung haben wir Ihnen bereits gezeigt, wie wichtig es ist, dass Sie Ihre Kundenstruktur kennen und welche Möglichkeiten Sie haben, drohende Zahlungsausfälle frühzeitig zu erkennen. Ebenfalls haben wir Ihnen gezeigt, wie wichtig eine Bonitätsprüfung gerade bei Neukunden ist und wie Sie ein Kreditlimit und die richtigen Zahlungskonditionen für die einzelnen Kunden festlegen. Heute soll es um die Möglichkeiten gehen, die Ihnen eine zeitnahe Rechnungsstellung bieten.

Bild: Cobanams / pixabay.com

Schnelle Rechnungslegung

Installieren Sie in Ihrem Unternehmen eine zeitnahe Fakturierung aller Leistungen. Stellen Sie eine Rechnung möglichst unverzüglich nach Lieferung bzw. Erbringung der Leistungen. Dadurch verlieren Sie keine wertvolle Zeit, die von der Lieferung bis zur Rechnungsstellung verstreicht und in der Sie kein Geld erhalten. Die schnelle Legung von Rechnungen ermöglicht es Ihnen zudem, kontinuierliche Zahlungseingänge zu erhalten und nicht nur ein oder zwei Mal im Monat gleich alle Zahlungen zu bekommen.

Bei der Rechnungslegung sollten Sie sehr genau arbeiten. Achten Sie darauf, alle erbrachten Leistungen und Lieferungen detailliert aufzuschlüsseln. Ebenfalls sollten Sie penibel darauf achten, nur die vereinbarten Preise zu berechnen. Setzen Sie einen eindeutigen Zahlungstermin, idealerweise geben Sie diesen als Datum an.

Was Fehler in der Rechnung bewirken

Zugegeben, auf den ersten Blick scheint diese extreme Genauigkeit etwas übertrieben. Dennoch ist dem nicht so. Denn sobald Ihr Kunde nur einen winzigen Fehler in der Rechnung entdeckt, kann er die Zahlung verweigern. Er kann ebenfalls die erneute Ausstellung einer Rechnung verlangen, wodurch Sie wieder in Verzug geraten und die Zahlung länger auf sich warten lässt.

Halten Sie deshalb alle vereinbarten Konditionen bereits vor der Auftragsannahme schriftlich fest. Idealerweise unterzeichnet Ihr Kunde eine Auftragsbestätigung, somit sind Sie auf der sicheren Seite. Überprüfen Sie auch stets den Zahlungseingang und reagieren Sie auf Verzögerungen möglichst schnell.

Im kommenden Teil unserer Serie erfahren Sie, wie Sie ein effektives und funktionstüchtiges Mahnwesen in Ihrem Unternehmen installieren.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!