Am von Torsten in Buchführung geschrieben und am 08.11.2023 um 18:11 aktualisiert
20 Jahre im Business: Mein Blick auf FastBill

FastBill im Test: So macht Rechnungen wälzen sogar Spaß!

Dein Leben ist zu kurz für Papierkram & Buchhaltung. So begrüßt FastBill Kunden auf der Website. Und das stimmt. Für viele Gründer stellt Buchhaltung eine massive Hürde dar. Der bürokratische Aufwand rund um Rechnungsstellung, Belegmanagement, betriebswirtschaftliche Auswertungen und die Umsatzsteuererklärung ist wichtig. Aber er wird von Unternehmern oft als belastend empfunden. An dieser Stelle kommt FastBill ins Spiel. FastBill positioniert sich als umfassendes Tool, das exakte Lösungen für diese Probleme bietet.

Meine FastBill Erfahrungen
So begrüßt FastBill seine Kunden auf der Startseite
©

Mit einem klaren Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und Automatisierung ermöglicht FastBill seinen Nutzern, sich von zeitaufwendigen administrativen Aufgaben zu lösen. Dadurch kann man sich stattdessen auf das Wachstum und den Erfolg ihres Unternehmens konzentrieren.

Warum bin ich geeignet, FastBill zu testen?

Als gelernter Steuerfachangestellter und Diplom-Betriebswirt bin ich kein Fremder in der komplexen Welt der Buchhaltung.

Seit 20 Jahren bin ich zudem als Unternehmer selbstständig tätig. Und wie wir wissen, gilt: Zeit ist Geld. Daher müssen wir beide Ressourcen möglichst optimal nutzen.

Eine effiziente und präzise Buchführung ist dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Im Laufe der vergangenen zwei Jahrzehnte habe ich eine Menge an Buchhaltungssoftware getestet. Viele waren gut. Manche waren weniger gut (um es vorsichtig zu formulieren). Selbstverständlich durfte ein Test des Rechnungsprogramm von FastBill nicht fehlen.

Schauen wir uns die Online-Buchhaltungssoftware nun etwas näher an. Ich werde hier ausschließlich meine Erfahrungen mit FastBill darlegen.

Nutzerfreundlichkeit im Allgemeinen

FastBill bietet einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in die Welt der Online-Buchhaltung. Das muss es auch.

Denn schließlich will niemand erst langatmige Registrierungsprozesse durchleben müssen. Außerdem suggeriert der Name "FastBill" bereits, dass es schnell gehen muss.

  • Der Anmeldeprozess ist einfach und direkt, wodurch neue Nutzer ohne großen Aufwand ein Konto erstellen können.
  • Dieser Prozess ist nicht nur für Buchhaltungsprofis wie mich, sondern auch für Einsteiger gut verständlich und leicht nachvollziehbar.
  • Die Installation zusätzlicher Software ist dank der cloudbasierten Natur von FastBill nicht notwendig.

Die Nutzung der Cloud gefällt mir besonders gut. Denn so kann ich von einem beliebigen Gerät aus auf meine Buchhaltung zugreifen.

Benutzeroberfläche

FastBill überzeugt mit einer klaren und modernen Benutzeroberfläche. Es wird sich auf das Wesentliche konzentriert. Die Menüführung ist logisch aufgebaut und wichtige Funktionen sind schnell und einfach zu erreichen:

  • Dashboard
  • Kunden
  • Dokumente
  • Banking
  • Finanzen

Auch als erfahrener Buchhalter habe ich die schlichte Eleganz und Effizienz der Benutzeroberfläche zu schätzen gelernt. So konnte ich ohne lange Einarbeitungszeit sofort loslegen.

Blick auf das FastbIll Dashboard
Blick auf das FastbIll Dashboard

Alles in allem präsentiert sich FastBill als benutzerfreundliche Lösung, die den Nutzer durch intuitive Bedienung und eine durchdachte Benutzeroberfläche dabei unterstützt, die Buchhaltung effizient und effektiv zu bewältigen.

FastBill Preise & Gebühren

FastBill hat vier verschiedene Tarife. Dies ermöglicht es den Kunden, den Tarif zu wählen, der am besten zu ihren individuellen Bedürfnissen und ihrem Budget passt.

  • Solo: 9 € mtl.
  • Plus: 14 € mtl.
  • Pro: 27 € mtl.
  • Premium: 53 € mtl.

Die Preise gelten bei jährlicher Zahlung. Wer monatlich zahlt, muss einen kleinen Aufschlag hinnehmen. Außerdem kommt noch die Umsatzsteuer hinzu!

Die Zugänge unterscheiden sich hinsichtlich der Funktionen sowie Anzahl an Benutzern. Wie der Begriff "Solo" bereits deutlich macht, genügt oftmals dieser Zugang für eine einfache Buchhaltung ohne große Ansprüche.

Kleinunternehmer und Freiberufler können mit den günstigeren Tarifen starten und bei Bedarf auf umfangreichere Pakete upgraden.

Im Vergleich zu anderen Anbietern auf dem Markt positioniert sich FastBill im mittleren Preissegment.

Die Kosten sind transparent und auf der Website des Anbieters klar aufgeführt. Für die gebotenen Funktionen und den Umfang der Software kann FastBill als preislich konkurrenzfähig betrachtet werden.

Funktionen und Tools

An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich nicht alle Funktionen getestet habe, die FastBill anbietet. So habe ich etwa nicht meine Bankkonten mit FastBill verknüpft. Daher kann ich zum Punkt Banking nicht aus Erfahrung sprechen.

Ich habe auch keine Artikel getrackt, da ich keine Artikel versende. Doch die meisten anderen Funktionen habe ich auch real in meinem Unternehmen eingesetzt, wie die Belegverwaltung, Belege digitalisieren, Rechnungen schreiben und Kunden verwalten.

Rechnungsstellung

Also an dieser Stelle setze ich die Messlatte besonders hoch an. Wer sich FastBill nennt, muss hier optimale Nutzererfahrungen bieten.

Ohne Übertreibung kann ich sagen: FastBill glänzt besonders der Rechnungsstellung.

Der Prozess der Rechnungserstellung ist nicht nur effizient, sondern auch äußerst benutzerfreundlich gestaltet.

Mit wenigen Klicks lassen sich professionelle und rechtssichere Rechnungen nach GoBD-Richtlinien erstellen. Und auch gleich noch versenden.

Die Möglichkeit, Vorlagen zu nutzen und anzupassen, spart zusätzlich Zeit und sorgt dafür, dass die Rechnungen nicht nur korrekt, sondern auch optisch ansprechend sind.

Zudem können Anwender auch Angebote erstellen und individualisieren.

Aber mal ganz unter uns: Es gibt auch andere Buchführungsprogramme, die da mithalten können.

Weitere Funktionen

  • Post- und Mailversand: Direkt aus der Anwendung heraus können Dokumente per E-Mail versendet oder der postalischen Versand in Auftrag gegeben werden.
  • Zahlungserinnerung und Mahnwesen: Ein automatisiertes Mahnwesen unterstützt, offene Forderungen im Blick zu behalten. Es verbessert zudem den Cashflow. Mehr dazu hier: So erhöhst du deinen Cashflow.
  • Kundenverwaltung: Eine zentrale Kundenverwaltung sorgt für Ordnung und hilft, den Überblick über Geschäftskontakte zu behalten.
  • Belegverwaltung: Belege digitalisieren hilft, Papierkram zu reduzieren und sorgt für eine bessere Auffindbarkeit der Dokumente.

Wie bereits erwähnt, können auch Bankkonten verknüpft werden. Das habe ich aber nicht ausprobiert.

Für die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater bietet FastBill zudem einen DATEV-Export an, der den Datentransfer vereinfacht.

Weiterhin bietet FastBill eine Vielzahl weiterer Funktionen wie Zeiterfassung, umfangreiche Dokumentenverwaltung, Unterstützung für verschiedene Währungen und vieles mehr.

fastbill preise

Stärken & Schwächen

FastBill hat sich als leistungsstarke Buchhaltungssoftware für Kleinunternehmer und Freiberufler etabliert. Doch wie jede Software hat auch FastBill seine Stärken und Schwächen.

Stärken

  • Die intuitive Benutzeroberfläche macht es einfach, ohne lange Einarbeitungszeit mit der Software zu arbeiten.
  • FastBill bietet eine breite Palette an Funktionen, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen und Selbstständiger zugeschnitten sind.
  • Viele Prozesse, wie Rechnungsstellung, Mahnwesen und Belegverwaltung, können automatisiert werden.
  • Verschiedene Tarifoptionen und die Möglichkeit, Funktionen nach Bedarf hinzuzufügen.

Weitere Vorteile sind unter anderem die Nutzung der Cloud und das Scannen von Belegen. Die offene API und die Möglichkeit, FastBill mit anderen Tools und Softwarelösungen zu integrieren, erweitern den Funktionsumfang.

Verbesserungsmöglichkeiten:

FastBill bietet keine direkte Möglichkeit zur Erstellung von Einnahmen-Überschuss-Rechnungen oder Bilanzen. Für diese Aufgaben ist zusätzliche Software oder die Unterstützung eines Steuerberaters nötig.

Ich gebe zu, dass es wirklich nur sehr wenige Softwares gibt, die ein vollumfängliches Rund-um-Paket bieten.

Und derartige Funktionen werden dann auch entsprechend bepreist. Dennoch wäre es interessant, eine solche Erweiterung optional mit anzubieten.

  • Einige Nutzer könnten sich eine ausführlichere Dokumentation oder Schulungen wünschen, um alle Funktionen von FastBill voll ausschöpfen zu können.

Mein Fazit

Zusammenfassend bietet FastBill eine umfangreiche Lösung für die Buchhaltung und Rechnungsstellung, die sich durch ihre Benutzerfreundlichkeit, Automatisierungsmöglichkeiten und Flexibilität auszeichnet.

Verbesserungspotenzial gibt es bei der direkten Unterstützung von EÜR und Bilanz sowie bei der Zugänglichkeit für kleinere Budgets.

FastBill hat mich insgesamt positiv überrascht. Die Buchhaltung geht damit deutlich effizienter von der Hand. Ich behalte den Durchblick bei meinen Finanzen.

So kann ich mich wieder mehr auf mein Kerngeschäft konzentrieren, ohne im bürokratischen Chaos unterzugehen. Und genau das war mein Ziel. Denn es gilt: Zeit ist Geld.

vg wort pixel
Gründerlexikon.de-Autor: Torsten
Torsten Montag ist seit 2004 als Chefredakteur inhaltlich für das Gründerlexikon verantwortlich. Er ist regelmäßig Interviewpartner sowie Gastautor von Fachbeiträgen externer Medien zum Thema Gründung und Selbständigkeit. Bevor er gruenderlexikon.de gegründet hat, war er als Steuerfachangestellter und Betriebswirt ua. bei PwC und einer Steuerkanzlei in Thüringen tätig.

Buchhaltung kann auch einfach sein

Eine Kleinunternehmerin sitzt vor dem Laptop und nutzt eine Buchhaltungssoftware
Von Zahlen umzingelt, aber dank perfekter Buchhaltungssoftware nicht überwältigt
©

Kleinunternehmer, die ein Unternehmen starten, sehen sich einer Mischung aus Chancen und Pflichten gegenüber: Einerseits entfällt die Umsatzsteuer, andererseits müssen die gesetzlichen Umsatzgrenzen beachtet werden. Das klingt kompliziert? Dann kann eine geeignete Buchhaltungssoftware für Kleinunternehmer Abhilfe schaffen. Hilfreich wäre etwa eine Software, die automatisiert alle nötigen Schritte bei der Belegerfassung übernimmt. In diesem Artikel werden die wesentlichen Funktionen einer solchen Software vorgestellt.

ERP Systeme: Die 10 häufigsten Fragen zu dieser Software

Mann steht vor Hologramm, wo ERP Bestandteile aufgelistet sind.
© © NicoElNino_ / shutterstock.com

Dingelstädt, 25.05.19 - Um die eigenen Unternehmensstrukturen und die komplexer werdenden Prozesse zu optimieren, entscheiden sich immer mehr Firmen für ein ERP-System. Es soll Ihnen nicht nur dabei helfen, effizienter zu arbeiten, sondern ebenfalls dabei, flexibler auf Veränderungen zu reagieren. Dennoch fragen sich gerade Existenzgründer, ob sich der Kauf eines ERP-Systems für sie wirklich lohnt.

Digitale Signatur erstellen: 5 praktische Tipps

Verträge online mittels digitalen Signaturen abschließen.
Mittels digitalen Signaturen wird der Vertragsabschluss um das 20-fache beschleunigt.
© mohamed_hassan / pixabay.com

Digitale Signaturen erleichtern und beschleunigen den Abschluss von Verträgen enorm. Speziell im Privatkundengeschäft ist die Abbruchrate deutlich niedriger, wenn Kunden den Vertrag online fertigstellen können. Dennoch beschreiben einige Vorstände die Einführung dieses Digitalisierungsprozesses ins Unternehmen als frustrierend. Dieser Artikel beschreibt Fallstricke, auf die Unternehmer achten sollten und wie sie diese umgehen können.