Das eigene Profil bei Facebook

Bild: geralt / pixabay.com

Nachdem Sie im letzten Teil unserer kleinen Serie zur Funktionsweise des sozialen Netzwerks Facebook bereits erfahren haben, worum es sich dabei handelt und wie Sie sich anmelden können, wollen wir heute auf die Erstellung Ihres Profils bei Facebook eingehen.

So erstellen Sie Ihr Profil bei Facebook

Ihr eigenes Profil ist wie eine Visitenkarte im Web anzusehen. Deshalb sollten Sie durchaus etwas Zeit darauf verwenden, Ihr Profil bei Facebook anzulegen. Sie können ein Foto hochladen, das allerdings nicht unbedingt das Unternehmenslogo sein sollte. Wenn Sie ein Foto von sich selbst oder Ihrem Team einstellen, zeugt das für andere Nutzer von Facebook davon, dass sie es tatsächlich mit Menschen zu tun haben. Persönliche Kontakte, die Sie auch geschäftlich nutzen können, lassen sich so leichter knüpfen.

Ebenfalls ist es wichtig, dass Sie ein paar Angaben zu sich und Ihrem Unternehmen machen. Achten Sie darauf, dass diese Angaben nicht zu sehr nach Werbung klingen. Lassen Sie auch ein paar persönliche Dinge mit einfließen, wie Ihre Hobbys. Auf der so genannten Pinnwand können Sie dann aktuelle Dinge berichten, Videos, Bilder oder Links posten. Diese Daten können alle Ihre Freunde auf Facebook einsehen. Wenn Sie möchten, ist die Pinnwand auch für die Freunde Ihrer Freunde einsehbar, was Ihnen wiederum die Möglichkeit bietet, noch mehr potenzielle Geschäftspartner anzusprechen.

Darauf sollten Sie bei der Nutzung von Facebook achten

Das Ziel aller sozialer Netzwerke, und so natürlich auch von Facebook, ist es, sich mit anderen Nutzern zu vernetzen. Dabei geht es vor allen Dingen um den Austausch von Informationen. Gerade als Unternehmer sollten Sie jedoch darauf achten, welche Informationen Sie preisgeben. Richtig ist, dass Sie durchaus auch einen Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens zulassen sollten.

Allerdings sollten Sie nicht zu viele private Details veröffentlichen, da diese oft über Jahre hinweg bei Facebook erscheinen. Auch sollten Sie keine öffentlichen Hetzkampagnen gegen ungeliebte Kunden veranstalten. Das bringt schnell böses Blut. Private Kontaktdaten, wie Handynummern und Co. haben bei Facebook ebenfalls nichts verloren, Ausnahmen gelten natürlich für Ihre geschäftlichen Kontaktdaten.

Lesen Sie im nächsten Teil unserer Serie, wie Sie Facebook richtig nutzen und was Ihnen die Fanpage bringt.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!