Technische Analyse: Machbarkeitsstudie erstellen und Idee technisch prüfen!

Natürlich erübrigt sich bei mancher Geschäftsidee die Frage, ob es technisch überhaupt umsetzbar ist. Insbesondere bei Dienstleistungen müssen Sie keine große technische Machbarkeitsstudie in Auftrag geben. Doch es gibt auch Geschäftsideen, bei denen Sie zunächst prüfen müssen, ob Sie das technisch überhaupt realisieren können. Stellen Sie sich vor, Sie haben Bauteile oder Stoffe im Rahmen des Brandschutzes entworfen. Dann müssen Sie prüfen, inwieweit Sie das herstellen können und ob es auch praxistauglich ist. Was genau Sie bei der technischen Überprüfung Ihrer Geschäftsidee beachten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Das sind die Ziele einer technischen Machbarkeitsstudie

Das vorrangige Ziel einer technischen Machbarkeitsstudie oder Machbarkeitsprüfung ist festzustellen, inwieweit sich die Geschäftsidee in der Praxis realisieren lässt. Der Fokus liegt dabei logischerweise auf der technischen Realisierbarkeit. Das heißt also, in diesem Rahmen wird nicht die rechtliche Situation und auch weniger die wirtschaftliche Machbarkeit geprüft. Obwohl man natürlich nicht alles losgelöst voneinander, sondern immer im Kontext betrachten muss.

Weitere Ziele sind:

  • Stärken und Schwächen des Projekts bzw. der Geschäftsidee aufdecken
  • Zusammentragen der erforderlichen Ressourcen
  • Verfügbarkeit von Ressourcen wie Rohstoffe, Werkzeuge, Personal usw. feststellen
  • Identifikation von Problemen und möglichen Lösungswegen
  • Feststellen, ob die Herstellung allein im eigenen Unternehmen erfolgen kann oder durch externe Hilfe

Geschäftsidee wissenschaftlich umsetzbar?

Es mag jetzt vielleicht etwas verwunderlich klingen, aber bei manchen Geschäftsideen müssen Sie im Rahmen der technischen Machbarkeit zunächst die wissenschaftliche Seite prüfen. Darunter ist zu verstehen, ob Sie bei Ihrer Geschäftsidee - meist wird es in dem Fall eine neuartige Erfindung sein - auch die physikalischen Gesetze berücksichtigen. Haben Sie zum Beispiel einen neuen Baustoff entwickelt, müssen Sie prüfen, inwieweit dieser unter verschiedenen Umweltbedingungen auch das hält was Sie sich damit versprechen.

Vielleicht haben Sie ein hervorragendes Ergebnis in Ihrer Region. Aber unter anderen klimatischen Bedingungen ergeben sich plötzlich ganz andere Ergebnisse. Oder Sie haben ein Bauteil entwickelt, welches bei der Raumfahrt verwendet werden soll. Dann müssen Sie ggf. die physikalischen Gesetze im Weltall berücksichtigen wie zum Beispiel Schwerelosigkeit, keine Atmosphäre vorhanden, hohe Sonnenintensität usw.

Wie eine Geschäftsidee technisch prüfen (lassen)?

Da jede Geschäftsidee individuell ist, gibt es keine Standardvorgabe, wie Sie diese technisch prüfen können. Es kann sogar sein, dass die Prüfung für Ihre Ziele ein positives Ergebnis ergibt, während es für einen anderen Unternehmer, der andere Ziele verfolgt, negativ ausfällt. Allerdings gibt es einige Fragen, die Sie sich bei der technischen Prüfung Ihrer Geschäftsidee stellen sollten:

  • Welches Fachwissen bzw. Know-how wird benötigt?
  • Ist das Fachwissen vorhanden oder muss man auf externe Hilfe zurückgreifen?
  • Gibt es bereits Erfahrungswerte vergangener Projekte?
  • Welche technischen Materialien werden benötigt (z.B. Server-Kapazität, Bauteile, Maschinen, Fahrzeuge, Labor usw.)
  • Welche Qualitätsansprüche gibt es?
  • Wie, wo und welche Experimente müssen durchgeführt werden?
  • In welchem Umfang müssen Tests für die Praxistauglichkeit vorgenommen werden?
  • Welche fachlichen und technischen Risiken sind vorhanden?

Sofern Sie nicht selbst die Möglichkeiten haben oder es sich um eine komplexere Angelegenheit handelt, empfehle ich Ihnen externe Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es gibt zum Beispiel Firmen, die sich auf technische Machbarkeitsprüfungen spezialisiert haben.

Obwohl es nicht explizit zur technischen Machbarkeitsprüfung einer Geschäftsidee gehört, müssen Sie natürlich auch die wirtschaftliche Seite berücksichtigen. Die Inanspruchnahme von externen Beratern und das in Auftrag geben von technischen Machbarkeitsprüfungen kann viel Geld kosten. In diesem Zusammenhang müssen Sie also auch die Finanzierbarkeit, Liquidität und zu guter Letzt die Rentabilität überprüfen.

gründerlexikon tipp

Weitere externe Quellen und Hilfen

Hier möchte ich Ihnen nun noch einige externe Webseiten mit an die Hand geben, die Ihnen bei der Erstellung einer technischen Analyse helfen könnten:

Welche Methoden gibt es im Rahmen einer Machbarkeitsstudie?

Zum Einsatz kommen alle gängigen methodischen Verfahren wie zum Beispiel technisch-wissenschaftliche Analysen, Expertenbefragungen, Computersimulationen, Recherchen etc. Im Rahmen der DIN 69901-2 wird im Unterkapitel 4.15 explizit auf das Thema “Machbarkeit bewerten” eingegangen. Dort werden unter anderem Verfahren wie SWOT-Analyse, Wirtschaftlichkeitsanalyse sowie Nutzwertanalyse empfohlen. Außerdem ist dort der Hinweis enthalten, dass Anwender unbedingt im Vorfeld klare Ziele und Kriterien definieren sollten, anhand derer sie dann die technische Machbarkeit feststellen.

Fazit: Technische Machbarkeitsprüfung kann sehr aufwendig sein

Wie Sie sehen, sind einer technischen Machbarkeitsprüfung Ihrer Geschäftsidee fast keine Grenzen gesetzt. Je komplexer Ihre Idee ist, desto umfangreicher ist die Prüfung. Problematisch bei sehr anspruchsvollen Tests ist dann oft die Finanzierbarkeit. In den meisten Fällen wird sich die technische Machbarkeitsprüfung darauf beschränken, ob Sie die Herstellung selbst übernehmen können oder den Bereich auslagern müssen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht noch der Aspekt, dass die Erfahrung zeigt, dass Sie bei der technischen Überprüfung der Geschäftsidee häufig weitere Geschäftsideen finden. Insbesondere wenn es um die Lösung von auftretenden Problemen geht, erkennt man häufig neue Bereich für neue Ideen. Sollte es Ihnen auch so gehen, dann vermerken Sie sich gern diese Ideen und greifen Sie diese ggf. später nochmal auf. Zunächst sollten Sie sich jedoch auf die aktuelle Herausforderung konzentrieren.

Meine Name ist Torsten Montag, ich bin Betriebswirt, Internetcoach und betreibe seit 2004 das Gründerlexikon. Ich werde Ihnen durch meine Artikel den richtigen Weg als Unternehmer zeigen. Sollten Sie Fragen haben, kommen Sie gern in die Gründerlexikon Facebook Gruppe - dort erhalten Sie unbürokratische Hilfe.


Gründerseminar Torsten Montag Banner