Am von Ruben in kurz notiert geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Start-Up your Future

Flüchtlinge gründen Start-ups

Am 6. Juni 2017 hat das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) in Berlin gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren des "Verbandes Junger Wirtschaft" ein Projekt gestartet, das Flüchtlinge bei Unternehmensgründungen unterstützt.

Screenshot www.startupyourfuture
Das Projekt "Start-Up Your Future" soll es Flüchtlingen erleichtern, sich selbstständig zu machen.
© www.startupyourfuture.de / Screenshot www.startupyourfuture.de

Berlin, 30. November 2017 - Die Gründung des eigenen Unternehmens ist oftmals ein großer Wunsch, der mit bestimmten Taten realisiert werden kann. Für viele Geflüchtete stellt sich dieses Vorhaben jedoch als schwierige Aufgabe dar, da sie über die Formalitäten und vorzunehmenden Aufgaben in der Bundesrepublik Deutschland nicht informiert sind und gezielte Hilfe benötigen. Das BMWi in Berlin und Brandenburg bietet mit einer neu gegründeten Initiative für diese Vorhaben jedoch Unterstützung.

Patenschaft von Gründern

Dieses Vorhaben basiert auf dem Konzept einer Patenschaft, welche im Austausch von Wirtschaftsjunioren, so genannten ehrenamtlichen Gründerpaten, mit Geflüchteten besteht. Gründerpaten, die bereits über viel Erfahrung bezüglich Unternehmensgründung verfügen und eigene Unternehmen besitzen, unterstützen Geflüchtete bei der Umsetzung ihrer Ideen. Im Sinne von Patenschaft und Partnerschaft entsteht somit eine gezielte Unterstützung, welche den beruflichen Einstieg in ein selbständiges Gewerbe erleichtert.

Wirtschaftliche Teilhabe

Sei es bei klassischen Behördengängen oder auch bei der Anerkennung von Ausbildungszeugnissen - durch den stetigen Austausch gelingt die Integration im Sinne von wirtschaftlicher Teilhabe, die dabei im Fokus steht. Denn auch Geflüchtete möchten und können auf diesem Weg der beruflichen Selbständigkeit einen Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum leisten.

"Die neue Gründerzeit"

Das Projekt "Start-Up your Future" ist ein Pilotprojekt des BMWi, welches gemeinsam mit Mentoren und Paten die nachhaltige Veränderung des Flüchtlingsbildes zum Ziel hat. Es steht als Teil der Initiative "Die neue Gründerzeit" und läuft bis Ende des Jahres 2018. Das erste Patentreffen mit bestehenden Unternehmensgründungen von Geflüchteten wurde bereits von Brigitte Zypries im Haus der Deutschen Wirtschaft eröffnet.

vg wort pixel
Gesetzesänderungen für Unternehmer

Wichtig für Gründer: Aktuelle Gesetzesänderungen und Beispiele

Wer ein Unternehmen gründet, muss sich zwangsläufig auch mit vielen rechtlichen Aspekten auseinandersetzen. Dies kostet Zeit und Geld, ist aber zwingend notwendig, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Im Folgenden deswegen aktuelle Beispiele und die Bedeutung für Gründer.

BMWi Podcast für Existenzgründer

BMWi Audio Podcast für Existenzgründer gestartet

Das BMWi startete vor Kurzem einen neuen Service für Gründer: Audio Podcasts. Dort können sich Interessierte Podacasts zu verschiedenen Themen der Existenzgründung anhören. Praktisch ist das Format für alle, die nicht lesen wollen, sich aber auch kein Video anschauen wollen oder können. Das Gründerlexikon hat das neue Angebot genauer unter die Lupe genommen.