Am von Torsten in kurz notiert geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Social Media Marketingstrategie

Warum es wichtig ist, Social Media zu nutzen

Immer mehr Internetbenutzer verbringen einen großen Teil ihrer Online-Zeit auf Social Media Seiten. Entweder um Netzwerke zu knüpfen oder einfach, um sich zu informieren. Informationen sind ein wesentlicher Bestandteil des Internets und so auch von Social Media. Unbestritten ist, dass mehr und mehr Menschen mehr und mehr Information über Social Sites bekommen.

Symbole von verschiedenen sozialen Netzwerken auf einem Tablet
Es gibt eine Vielzahl an sozialen Netzwerken.
© geralt / pixabay.com

Dingelstädt, 11. September.2018 - Social Media (auch Soziale Medien) ist ein Schlagwort, unter dem Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden werden, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen. Soziale Medien ermöglichen soziale Interaktionen und gewinnen zunehmend an Bedeutung.

Suchmaschinen lieben Social Media Sites

Der Sinn von Suchmaschinen ist es im Netz verfügbare Informationen für den Nutzer auffindbar und somit sichtbar zu machen. Es ist also klar, dass Suchmaschinenbetreiber Inhalte von Social Media - Aktivitäten, seien es Kurznachrichten von Twitter, Profile auf sozialen Plattformen wie Facebook, LinkedIn oder Xing oder auch die Blog's nicht unberücksichtigt lassen können. Die großen Suchmaschinen ( Google, Bing, Yahoo!) haben reagiert und neben den Social Sites und Blogs nun auch Twitter in die Suche aufgenommen und indizieren die Inhalte.

Informationen, die gefunden werden sollen, müssen auch produziert werden

Es ist bekannt, dass Optimierung von Websites für die Suchmaschinen wichtig, für das Marketing im Internet ist. Die Techniken dazu werden in allen Facetten hinreichend diskutiert. Vernachlässigt wird dabei oft, dass Informationen, die gefunden werden sollen, auch produziert werden müssen! Die Kanäle der Social Networks sind dazu hervorragend geeignet.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Die einfachste Möglichkeit des Einstieges in die Welt der Social Media ist die Nutzung von Twitter. Twitter ist ein kostenloser Kurznachrichtendienst (Microblogging), der es erlaubt, Nachrichten mit maximal 140 Zeichen zu veröffentlichen. Um Twitter nutzen zu können, wird lediglich ein kostenlos einzurichtenden Account benötigt. Für die ersten Schritte dazu gibt es im Netz vielerlei Hinweise, z. B. ein '30-Tage-Aktionsprogramm' unter Schritt für Schritt mit Twitter in den Alltag. Auch für andere soziale Plattformen wie Xing, LinkedIn oder Facebook finden sich im Netz Anleitungen zum einfachen Einstieg und zur effektiven Nutzung.

Müssen potentielle Kunden Mitglied in den Netzwerken sein?

Nein. Es ist eigentlich unerheblich, ob die User der Zielgruppe, die erreicht werden soll, selbst Teil dieser sozialen Netzwerke sind, also selbst Twittern oder einen Facebook-Account haben. Die ins soziale Netz eingespeiste Information erreicht sie auch so - über die Suchmaschinen!

vg wort pixel
Bildschirm mit Kugel, wo Social Media draufsteht

Social Shopping: Wie Facebook und Co. das Kaufverhalten verändern

Für Online-Shops wird die Nutzung von Social Media Kanälen zunehmend wichtiger. Sie sind ein Instrument zur langfristigen Kundenbindung – wenn man sie richtig bedient. Der User nutzt die Angebote gerne, geben sie ihm doch Gelegenheit zu sozialer Interaktion mit Experten und anderen Verbrauchern.

Gegenüberstellung der jungen Generation gegenüber der reiferen und deren Nutzung und Lebensstil. - Studie

Studie zum Thema Videos - Das Medium aller Generationen

Laut einer Studie bleibt Facebook ist das populärste Medium der Neuzeit. Jedoch unterscheidet sich die Nutzung der User gernerationsabhänig. Die junge Gemeinschaft bevorzugt besonders den Kundenservice per Messenger, die älteren hingegen den Text-Content.

Diagramm, Nutzung ausgewählter Social Media Dienste

10 Gründe, warum Social Media nötig ist

Alles spricht von Social Media – immer noch. Für die meisten Unternehmen ist Social Media ein fester Bestandteil der Marketingstrategie. Unternehmen, die kein Social Media nutzen, sind schon so gut wie aus dem Rennen ausgeschieden. In einer Studie in den Fortune Top 100 Unternehmen zum Thema Social Media ergaben sich interessante Werte.