Frage von Aphox am 06.10.09

Steuerlichen erfassung, für mein Unternehmen (Richtig?)

Hallo allerseits

Ich habe lange das Internet durchforstet und mich schlau gemacht doch bevor ich den Fragebogen Abschicke möchte ich wissen ob ich in diesen Punkten richtig liege.

Nun erst zu meinem Vorhaben:

Ich möchte Datenbankprogrammierung, Layout und Design von Web und Printmedien anbieten. Da ich meist B2B mache (Also fast nurGeschäftskunden habe) und zudem hohe Erwerbskosten ( Software, Hardware) habe,

verzichte ich auf die Kleinunternehmer Regelung obwohl ich schätzungsweise wenige als 17.500€ im ersten Jahr und weniger als 50.000€ im Folgejahr habe.

Verbessert mich wenn ich Falsch liege!

Nun ein paar Feststellungen zu den Steuern, und die Frage ob ich richtig liege

1. - Einkommenssteuer

Die Einkommensteuererklärung, die eigenhändig unterzeichnet sein muss, ist bis zum 31. Mai des Folgejahres beim Finanzamt abzugeben!
Grundfreibetrag von 7.834 € wenn das Einkommen darunter liegt zahl ich keine Einkommensteuer.

Vorrauszahlungen sind am 10.3., 10.6., 10.9. und 10.12. und werden durch die angaben der Vorraussichtlichen Einkünfte im Jahr der Betriebseröffnung und im Folgejahr Berechnet

Da ich im Jahr der betriebseröffnung unter 7.834€ liege zahl ich keine einkommensteuer
Richtig?

2. - Die Körperschaftssteuer

..ist die " Einkommensteuer für juristische Personen“

also GmbH oder AG's (daher bin ich nicht davon betroffen als Einzelunternehmer)
Richtig?

3. - Solidaritätszuschlag

5,5% Zuschlag zur Einkommens- und Gewerbesteuer
Richtig?


4. - Gewerbesteuer

Wenn mein Gewerbeertrag abgerundet nach Hinzurechnung/Kürzungen

unter 24.500€ zahl ich keine da ja es 24.500€ Freibetrag

für Einzelunternehmer gibt.

Damit fällt auch der Gewerbesteuer-Hebesätze weg.
Richtig?

5. - Umsatzsteuer
Umsatzsteuervoranmeldung ist in den ersten 2 Jahren Monatlich und erfolgt

Elektronisch (elsar)

Bei einer abzuführenden Umsatzsteuer des Vorjahres von weniger als 1.000 Euro kann das Finanzamt den Unternehmer von der Pflicht zur Voranmeldung und Vorauszahlung befreien.

Und da ich im ersten ja Weniger Abführe Zahl ich keine Voranmeldung
Richtig?

6. - Soll/Ist Versteuerung

Ich will einen Antrag auf Ist versteuerung

Da mein Umsatz im Vorjahr oder im Jahr der Gründung unter 250.000 Euro liegt.
Richtig?


Danke fürs Lesen wie gesagt lehrt mich des besseren wenn ich Falsch liege

Allerdings habe ich noch 2 Fragen zum Formular des Finanzamts
3.2 Vorraussichtliche höhe der Sonderausgaben und außergwöhnlichen belastungen

Sind damit die Fixen kosten gemeint wie z.b Telefon, Webspace oder die Anschaffungskosten? ( Software Hardware?)

Und was genau schreibe ich bei Steuerabzugsbeträge hin?

Und zu punkt 4 Angaben zur Gewinnermittlung

Darf ich trotzdem eine Einnahmenüberschlussrechnung machen oder muss

ich einen Vermögenvergleich (Also Bilanz) machen? Obwohl ich Umsatzsteuer zahle? (Bin nicht im Handelregister)

Vielen dank fürs Lesen

und danke im vorraus für die Antworten

LG

Shox

Antwort von

Sorry, aber das ist mir zu viel. Bitte erst mal hier lesen:

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung FAQ 16

Dann erneut die restlichen Fragen stellen.

Antwort von

Oh tut mir leid, ja das hab ich schon gelesen. hat mir aber bei meinen Punkten nicht geholfen

Dann nur die 2 Punkte im Fragebogen
3.2 Voraussichtliche Höhe der Sonderausgaben und außergewöhnlichen belastungen

Welche "Sonder" Ausgaben sind gemeint?

Zählen da Fixe kosten? wie z.b Telefon/ Internet oder auch Anschaffungskosten?

Angaben mit oder ohne Umsatzsteuer?

Und was ist gemeint mit den "Steuerabzugsbeträgen"?

4. Angaben zur Gewinnermittlung

Darf ich obwohl ich Umsatzsteuer zahle aber kein Handelregistereintrag hab

eine Einnahmenüberschussrechnung machen? oder Muss ich ein Vermögenvegleich also Bilanz machen?

Ich hoffe das ist jetzt kürzer denn das sind die fragen die mir wichtig sind ^^

MFG

Shox

Antwort von

Welche "Sonder" Ausgaben sind gemeint?



Unter Sonderausgaben werden im Einkommensteuerrecht eine Reihe von Ausgaben verstanden. Genau kannst du diese unter § 10 ff EStG nachlesenwww.gesetze-im-internet.de/estg/__10.html

Insbesondere zählen dazu Vorsorgeaufwendungen (also alle privaten Versicherungen zur eigenen Person: Krankenversicherung, Unfallversicherung, Rentenversicherung)

Nicht Wohngebäudeversicherung oder Hausrat, Bausparverträge oder so was.

Diese BEträge werden nach der so genannten Höchstbetragsrechnung ermittelt, sind also nciht einfach zusammenzuzählen und dort reinzuschrieben. Der einfach heit halber würde ich dies jedoch tun.

Also 12x Krankenversicheurng + 12x Lebensversicherung usw. (anteiligkeit beachten)

Zählen da Fixe kosten? wie z.b Telefon/ Internet oder auch Anschaffungskosten?

Angaben mit oder ohne Umsatzsteuer?



Das hat da ncihts zu suchen, Das sind Betriebsausgaben (also im Gewinn verrechnet oder privatkosten.

außergewöhnlichen belastungen



das steht auch im gesetz, das sind insbesondere Krankheitskosten.

Und was ist gemeint mit den "Steuerabzugsbeträgen"?



Wie viele Einkommensteuer hast du bereits gezahlt oder wirst du für das Jahr zahlen.


Darf ich obwohl ich Umsatzsteuer zahle aber kein Handelregistereintrag hab

eine Einnahmenüberschussrechnung machen? oder Muss ich ein Vermögenvegleich also Bilanz machen?



Sorry, hier geht alles durcheinander.

Mit einem Onlinesteuerberater Steuerberatungskosten sparen

Wäre das nciht besser?

Umsatzsteuer hat nichts mit Handelsregister oder Gewinnermittlungsart zu tun.

Teil 7 Buchführung - Gewinnermittlungsarten – Muss ich Bilanzieren oder reicht ein Einnahmen Überschuss Rechnung?

Mein Tipp: www.steuerberaten.de/steuerfactory/index.php das ist für dich definitiv der sicherste und günstigste Weg

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!