Frage von Lilli am 29.04.12

KfW Gründerkredit StartGeld für Einlage Stammkapital verwenden?

Hallo,

ich möchte eine GmbH gründen, verfüge jedoch über kein Eigenkapital was ich aufbringen kann. Da es zwei Gesellschafter werden, muss ich mind. 12.500 € aufbringen. Ich möchte einen Antrag für den KfW Gründerkredit StartGeld stellen, weiß jedoch nicht, ob ich diesen auch für die Einlage des Stammkapitals verwenden darf? Und wie stehen meine Chancen, dass meine Hausbank mir einen Kredit bei der KfW gewährt, wenn ich kein eigenes Kapital habe?

Vielen Dank 

Antwort von

Hallo,

für Ihren Fall hat der Gesetzgeber die Mini-GmbH, die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) oder UG (haftungsbeschränkt), erschaffen.

Eine im Prinzip vollwertige GmbH, aber mit einem Eigenkapital ab 1 Euro und sehr geringen Gründungskosten (rund 200 Euro für Notar und Gericht).

Bedenken Sie allerdings: In eine GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) kommt man in der Regel schnell hinein, aber es dauert mindestens zwei Jahre diese wieder zu löschen. Und die Verwaltungskosten einer GmbH (u. a. Erstellung Jahresabschluss mit Anhang, Offenlegung Jahresabschluss, Erstellung eigener Steuererklärungen) sind um ein vielfaches höher, als die bei einem Einzelunternehmen oder einer Personengesellschaft (z. B. GbR oder OHG).

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!