Frage von Agnes am 23.10.08

Gewerbeanmeldung, in Elternzeit - was muss ich beachten?

Hallo zusammen,

bin Mama eines 5-Monate alten Sohnes und zur Zeit in Elternzeit.

Ich wollte mir etwas dazuverdienen und bin auf eine Internetcommunity gestoßen, die mich gern als Texter "einstellen" möchte. Die Einnahmen sind nicht wirklich hoch, ca. 1200 - 1500 € im Jahr.

Ich muss also ein Gewerbe anmelden. Und hierzu habe ich Fragen über Fragen, die mir keiner so richtig beantworten kann:

Welche Unterlagen braucht man beim Finanzamt?

Welche einmaligen und regelmäßigen Kosten kommen auf mich zu?

Wie sieht es da mit den Steuern aus (würde die Ust. weglassen)?

Sieht meine Steuererklärung sehr viel anders aus?

Gibt es Änderungen bei der Krankenkasse? Was müsste ich da beachten?

Ich bin noch angestellt, da ich diesen neuen Job nur als Nebenjob machen würde, muss ich dies auch noch meinem Hauptarbeitgeber melden?

Und wie sieht es da mit dem Elterngelt aus? Ändert sich etwas? Wird das Geld ggf. gekürzt oder fällt es weg?

Ich weiß, Fragen über Fragen, ich bin auch schon ganz verzweifelt, doch der Job wäre genau das richtige. Könnte von Zuhause aus arbeiten...

Kann mir jemand helfen??

Vielen Dank vorab!

Antwort von

Hallo Agnes,

bin Mama eines 5-Monate alten Sohnes und zur Zeit in Elternzeit.


Gratuliere und Entschuldigung wegen der verspäteten Beantwortung.

Ich wollte mir etwas dazuverdienen und bin auf eine Internetcommunity gestoßen, die mich gern als Texter "einstellen" möchte.


Sehr gut, wirklich gute Idee, das machen wir ja hier auch ständig und man kann damit auch noch Geld verdienen

Die Einnahmen sind nicht wirklich hoch, ca. 1200 - 1500 € im Jahr.


Das ist nun weniger gut, denn klar ist, wer anfängt verdient erst mal nciht viel, sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer. Aber im JAhr ca. 1.500 EUR ist sehr mager. Es kommt nun darauf an, was oder wieviel du dafür schreiben musst. Wenn es nur eine A4 Seite im Jahr ist, verdienst du verdammt viel. Bei mehreren dutzend Seiten im Monat ist es wenig. Kannst ja mal schreiben, wie viel es ist. Vieleicht kann ich dir dazu ein besseres Angebot machen

Schreib auch , in welcher oder für welche Branche du schreibst und wie viel du im Monat schreiben könntest, vielleicht werden wir uns auch noch einig.

Ich muss also ein Gewerbe anmelden.


Richtig. Das ist nunmal so.

Und hierzu habe ich Fragen über Fragen, die mir keiner so richtig beantworten kann:


Das ist schade, aber dazu sind wir ja da. Im Zweifel einen Steuerberater oder Rechtsanwalt fragen. Hier im Forum schreibt der Steuerberater Kexel mit, der sicher dann und wann sich einschaltet.

Welche Unterlagen braucht man beim Finanzamt?


Wie jetzt, nach der Existenzgründung oder Gewerbeanmeldung oder bereits davor?

Davor kommt nach der Gewerbeanmeldung der Steuerliche Erfassungsbogen. Einfach danach mal hier im Forum suchen, da wurde schon sehr viel drüber geschrieben:
Massage-Dienstleistungen
Als kleinunternehmer bei ebay??

Nach der Gewerbeanmeldung oder Existenzgründung ist eine Gewinnermittlung beim finanzamt abzugeben. Einmal im Jahr werden da einnahmen und Ausgaben aufgezeichnet. Das Formular gibt es fertig vom Finanzamt, es heißt EÜR und ist der privaten Einkommensteuererklärung hinzuzufügen.

Welche einmaligen und regelmäßigen Kosten kommen auf mich zu?


Einmalige KOsten eventuell die Gewerbeanmeldung oder einmalige Anschaffungen, sofern ncoh nciht vorhanden, ein PC oder Notebook. Geht aber auch mit gebrauchten Gegenständen, ist auch billiger.

regelmäßige Kosten:

Bürobedarf, Telefonkosten inkl. DSL oder Flatrate. Pkw oder Reisekosten eher weniger, da du ja am PC abeitest. Ansonsten Versicherungen, gewerbliche Haftpflicht als Jahresbeitrag (muss aber nicht sein, da das risiko sehr gering ist), Krankenversicherung nur, wenn du das Hauptberuflich machst, also mehr als 15 Stunden die Woche, würde mich da aber noch mal erkundigen, weil du ja in elternzeit bist. Da kann das anders sein, ich sende den Beitrag mal meiner Kollegin, die weiß das besser.

Wie sieht es da mit den Steuern aus (würde die Ust. weglassen)?


Das wäre sicher für den Anfang klug. Umsatzsteuer kann man immer ncoh machen. Dazu mehr unter dem Thema Kleinunternehmerregelung.

Sieht meine Steuererklärung sehr viel anders aus?


Nö, es kommt eben nur die EÜR dazu und eine Anlage GSE Einkünfte aus Gewerbebetrieb)

Gibt es Änderungen bei der Krankenkasse? Was müsste ich da beachten?


Siehe oben.

Ich bin noch angestellt, da ich diesen neuen Job nur als Nebenjob machen würde, muss ich dies auch noch meinem Hauptarbeitgeber melden?


Ich würde es wenigstens sagen, dass es kein Ärger gibt. Manchmal steht es auch im Arbeitsvertrag.

Und wie sieht es da mit dem Elterngelt aus? Ändert sich etwas? Wird das Geld ggf. gekürzt oder fällt es weg?


Dazu kann ich nicht sehr viel schrieben, da das nicht unser Spezialgebiet ist. Um es genau zu erfahren einfach bei der zuständigen Stelle nachfragen. Also, bitte wegen des Texterjobs ncoh mal bei uns melden. Per Mail oder telefonisch. Danke

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!