So nutzen Sie das White Paper als Start-Up richtig

White Papers sind für Start-Ups eines der bedeutendsten Instrumente, um ihre Ideen erfolgreich zu verkaufen. Im Grunde genommen stellt ein White Paper dabei nichts anderes, als eine Art Businessplan für die Ideen des Unternehmens dar. Mit dem White Paper können Sie also auch potenzielle Investoren anziehen. Damit dies aber gelingt, sollten Sie folgende Punkte beachten.

Bild: bykst / pixabay.com

White Paper sind keine Werbung

Formulieren Sie im White Paper Ihre Ideen, vermeiden Sie es dabei, in die Werbeschiene abzugleiten. White Papers sollen in erster Linie informieren, wofür es notwendig ist, dass sie sachlich und neutral formuliert werden. Analysen, technische Details, wissenschaftliche Erklärungen oder Erläuterungen am direkten Beispiel sind die beste Methode, um die Komplexität der Ideen in einfacher Form darzustellen.

Sie sollten dabei darauf achten, die Zielgruppe genau anzusprechen. Im Idealfall umfasst Ihr White Paper zwischen zehn und 30 Seiten. Formulieren Sie Ihre Ideen kurz und knapp, verwenden Sie keine Schachtelsätze, sondern gut lesbare Texte und hochwertige Bilder, die die Idee veranschaulichen können.

Bleiben Sie im White Paper stets objektiv und ehrlich. Legen Sie größten Wert auf eine optisch ansprechende Gestaltung. Der Magazin-Stil hat sich nicht nur optisch, sondern auch textlich als besonders geeignet erwiesen. Auch wenn Sie grundsätzlich ein sparsamer Gründer sind, sparen Sie nicht am falschen Ende. Lassen Sie wenigstens einen Lektor über Ihre White Papers sehen. Rechtschreibfehler und Co. würden das Vertrauen zerstören.

White Papers online vertreiben

Nutzen Sie ebenfalls das Internet, um Ihre Ideen publik zu machen. White Papers können Sie als PDF-Download auf Ihrer Webseite zur Verfügung stellen. Achten Sie hier besonders darauf, dass die Suchmaschinen die hochwertigen Inhalte auch finden können. Sie steigern damit Ihr Ranking und gleichzeitig die Besucherzahlen. Außerdem werden mehr Besucher Ihrem White Paper Beachtung schenken.

Überprüfen Sie aber auch, wie viele Besucher sich das White Paper tatsächlich angesehen haben und schätzen Sie so ein, wie viele User sich für Ihr Unternehmen interessieren. Nur mit diesen Daten erhalten Sie wertvolle Informationen zum allgemeinen Interesse an Ihren Ideen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!