Tragfähigkeitsbescheinigung

Unter der Tragfähigkeitsbescheinigung versteht die Arbeitsagentur die nach Sozialgesetzbuch zur Existenzgründung und Existenzgründerförderung mit dem Gründungszuschuss vorzulegende Bescheinigung zur Tragfähigkeit des angestrebten Gründungsvorhabens. Die Tragfähigkeitsbescheinigung muss von einer fachkundigen Stelle (Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, Hausbank, Fachverband oder von einem Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberater, Gründungszentrum oder einer lokalen Gründungsinitiative) ausgestellt werden.

In der Regel wird dafür eine Bearbeitungsgebühr verlangt, die der Gründer zu zahlen hat. Die Tragfähigkeitsbescheinigung zielt dabei auf den Existenzgründer als Personen, seinem Vorhaben und dem damit im Zusammenhang stehenden Umsätzen, Betriebsergebnis, Kapitalbedarf, Einkommen sowie den fachlichen und branchespezifischen Fähigkeiten des Existenzgründers ab. Aber auch die kaufmännischen und unternehmerischen Kenntnisse sowie Zulassungsvoraussetzungen werden von der fachkundigen Stelle geprüft. Insgesamt endet die Tragfähigkeitsbescheinigung mit der Einschätzung zum Aufbau einer tragfähigen Existenzgründung insgesamt, was von der fachkundigen Stelle mit "ja" oder "nein" zu beantworten ist.

Zurück zur Liste

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Gründerlexikon Newsletter
Tragen Sie sich jetzt ein und erhalten Sie Hilfe und Infos!


3. Staffel "Die Höhle der Löwen" - Jury


Anzeige
Banner seobillity 300x250
 Hier werben?