Rechtsschutzversicherung auch ein Thema für Existenzgründer?

Unstrittig wichtig für alle Unternehmer ist dieBetriebshaftpflicht. Sie deckt alle Ansprüche Dritter, die schuldhaft durch die Ausübung des Unternehmers und seiner Mitarbeiter anfallen können.

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die verschiedenen Rechtschutzversicherungen sind dagegen nicht so klar als unbedingt notwendig einzustufen. Abgesichert wird mit einer Rechtsschutzversicherung nur das Kostenrisiko eines Verfahrens. So kann es bspw. trotz der Verkehrsrechtsschutzversicherung zum Führerscheinentzug wegen einer Geschwindigkeitsübertretung kommen. Die anwaltlichen Kosten für das Gerichtsverfahren übernimmt hingegen die Rechtsschutzversicherung.

Wie findet der Gründer die richtige Versicherung?

Innerhalb der Rechtsschutzversicherung gibt es den Basisschutz entweder als Paket oder der Unternehmer sucht sich die für ihn wichtigen Versicherungen als Einzelpolice aus.
Einige, für den Existenzgründer wichtige Versicherungen wollen wir im Folgenden näher beleuchten.

Berufsrechtsschutz

Mit der Berufsrechtsschutzversicherung kann sich der Existenzgründer gegen sozial- und steuerrechtliche Angelegenheiten oder nichtvertragliche Schadensersatzforderungen absichern. Hat der Gründer bereits Mitarbeiter eingestellt, hilft der Berufsrechtsschutz auch in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten.

Verkehrsrechtsschutz

Für Gründer, die eine hohe Kilometer Zahl im Monat fahren müssen, wie bspw. Versicherungsmakler oder verschiedene Freiberufler, lohnt es sich, über eine Verkehrsrechtsschutzversicherung nachzudenken. Nicht immer hat derjenige Schuld der auffährt, er muss es aber beweisen können.

Strafrechtsschutz

Den Strafrechtsschutz gibt es in zwei Varianten als Basis- oder Spezialstrafrechtsschutz. Der Basisschutz hilft bei fahrlässig begangenen Straftaten. Der Spezialtarif übernimmt zusätzlich noch Honorarvereinbarungen von spezialisierten Anwälten und Sachverständigen.

Mieterrechtsschutz

Werden durch den Unternehmer Büroräume oder Lagerflächen angemietet, kann die Mieterrechtsschutzversicherung durchaus sinnvoll sein.

Eigentümerrechtsschutz

Der Eigentümerrechtsschutz ist der Gegenpart zum Mieterrechtsschutz, er ist sinnvoll, wenn Räume oder Gebäude vermietet werden.

Patentrechtsschutz

Die Patentrechtsschutzversicherung kann für Erfinder sehr wichtig werden. Die Gesellschaft für Marken- und Patentrechtsschutzversicherung (GMP) ist zurzeit die einzige Gesellschaft, die eine Patenrechtsschutzversicherung anbietet (http://www.patent-rechtsschutz.de). Der Unternehmer kann entweder nur die Kosten zur Abwehr von Schadensersatz- oder Unterlassungsansprüchen absichern. Er hat aber auch die Möglichkeit, die Geltendmachung aus dem Patentrecht, Urheberrecht, Markenrecht, Geschmacksmusterrecht und Gebrauchsmusterrecht mit abzusichern.

Rechtsschutzversicherung bei Abmahnung im Internet

Leider bietet noch keine Versicherung diese Leistung an. Ausführlich hat Sven Dietrich seinen Versuch beschrieben, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen.
Selbst die Patentrechtsschutzversicherung der GMP greift hier nicht. Der Rechtsschutz der GMP tritt erst ein, wenn das Verfahren vor Gericht verhandelt wird.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!