Professionelle Firmenvideos – so wird’s gemacht

Imagefilme, Werbefilme, Produktvorstellungen – die Auswahl an Möglichkeiten, ein Unternehmen in Form eines Videos zu präsentieren, ist groß. Sie können für verschiedenste Zwecke genutzt werden, von der Firmenvorstellung auf der Website über Messeauftritte bis hin zu Pressekonferenzen.

Bild: Tony Hegewald / pixelio.de

Imagefilme in Deutschland

Leider hinken die Deutschen im Bereich der Videos stark hinterher. Hier findet man meist nur lieblos gemachte, bisweilen langweilige Videos, die sich – seien wir mal ehrlich – kein Mensch anschauen möchte. Da könnte man sich die eine oder andere Scheibe in Übersee abschneiden, wo Imagefilme längst professionell aufgezogen und aktiv als Marketing- und PR-Instrument eingesetzt werden.

Wirkung von Firmenvideos

Gut gemachte Firmenfilme können ein modernes Unternehmen präsentieren, es professionell erscheinen lassen und Zeugnis von der Qualität und den hochwertigen Verarbeitungsweisen des Unternehmens ablegen. Firmenvideos erreichen das Publikum direkt. Die Zuschauer müssen sich nicht großartig konzentrieren, wie es bei einem Text der Fall wäre, sondern können die Informationen leicht aufnehmen. Durch ein Video werden nicht nur die Augen als Sinnesorgan angesprochen, sondern auch die Ohren, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass man sich die Informationen aus dem Video merken kann.

Firmenvideos schaffen es zudem, dem Unternehmen ein Gesicht zu verleihen. Dies gilt besonders, wenn darin nicht nur der Geschäftsführer vorkommt, sondern auch die Mitarbeiter. Das Unternehmen ist nicht mehr länger ein anonymes Konstrukt, sondern man erkennt die Menschen, die dahinter stecken. Dies lässt das Unternehmen sympathisch erscheinen.

Gute und schlechte Imagefilme – ein Vergleich

Wir haben uns die Mühe gemacht und mal auf Youtube nach einem gut gemachten Imagefilm und einem schlechten Beispiel gesucht. Diese wollen wir hier zur Verdeutlichung gegenüberstellen:

Firma LKW Walter, Transportunternehmen

Opens external link in new windowLKW WALTER - Ihr Europa-Transporteur

Hier war ein professioneller Filmemacher am Werk. Aussagekräftige Bilder, fliesende Übergänge, ansprechende Animationen, ein professioneller Sprecher – all das macht die gelungene Präsentation des Unternehmens auch. Hinzu kommen interessante Informationen, die den Film umso attraktiver machen.

Firma Mohs, Vertrieb von Toren, Türen und Fenstern

Opens external link in new windowFirmenpräsentation der Firma Mohs in Hamm

Das Video besteht größtenteils aus dem Filmen der Firma selbst – man sieht Türen, Fenster, das Gebäude, die Werkstatt und vieles mehr – aber alles unkommentiert und nicht gut in Szene gesetzt. Die schlechte Auflösung spricht Bände. Dazwischen gibt es kurze Einblendungen des Geschäftsführers, der sichtlich nervös zu sein scheint.

Ein guter Firmenfilm kann dem Unternehmen tatsächlich nennenswerte Umsatzsteigerungen bringen – wenn es denn positiv dargestellt wird. Ein schlechter Imagefilm kann das Image des Unternehmens tatsächlich sogar verschlechtern. Dies gilt immer dann, wenn der Film das Unternehmen, langweilig, unprofessionell, unmodern und lieblos wirken lässt. Daher gilt beim Produzieren eines Firmenfilms: Ganz oder gar nicht!

Kosten für professionelle Imagefilme

Die Kosten für Imagefilme können natürlich nicht pauschal angegeben werden. Ihre tatsächliche Höhe hängt von zahlreichen Kriterien ab:

  • Länge des Films
  • Format (HD mit 16:9 oder 35 mm-Film)
  • prominente Sprecher
  • Komposition und Aufnahme von spezieller Musik
  • Dauer von Dreh und Schnitt
  • erforderliche Requisiten
  • Schauspieler
  • Animationen
  • zusätzliche technische Ausrüstung

Für einen recht einfachen Film, der mit einer normalen HD-Kamera produziert wird, kann man mit dem Richtwert von rund 2.500 Euro pro Filmminute rechnen. Es geht jedoch auch wesentlich teurer, denn gerade individuelle Musik, Animationen und Schauspieler können schnell etliche tausend Euro mehr kosten.

Fazit

Wenn Sie selbst planen, ein Imagevideo erstellen zu lassen, sollten Sie Ihr Augenmerk auf die Auswahl des Dienstleisters richten. Er sollte möglichst bereits Erfahrung mit der Filmerstellung haben. Er muss in der Lage sein, Ihre Wünsche zu respektieren und zu berücksichtigen, aber Sie dennoch professionell zu beraten. Dies bedeutet, dass er manchmal auch über Ihre Ideen hinweggehen muss, wenn sie der Wirkung des Videos abträglich wären. Lassen Sie sich auf jeden Fall Referenzprojekte zeigen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!