Wie finde ich den richtigen Kaufpreis bei der Unternehmensnachfolge?

Bei der Unternehmensnachfolge ist der Kaufpreis ein entscheidendes Kriterium dafür, ob es zum Verkauf kommt oder eben nicht. Während Käufer grundsätzlich darauf bedacht sind, einen möglichst niedrigen Preis über einen möglichst langen Zeitraum zu zahlen, sodass sich die Kosten quasi aus dem Unternehmen erwirtschaften lassen, ist der Verkäufer darauf bedacht, einen hohen Preis sofort zu erhalten. Diese gegensätzlichen Ausgangspunkte in den Verhandlungen müssen nun zusammengeführt werden. Dafür werden Fingerspitzengefühl und Verhandlungsfreude notwendig sein. Doch zuvor ist auf jeden Fall eine Due Dilligence durchfzuführen, um den Kaufpreis anschließend korrekt zu ermitteln.

Ermittlung des Kaufpreises

Der Kaufpreis wird sich bei der Unternehmensnachfolge sehr oft am Wert des Unternehmens orientieren. Die Berechnung des Unternehmenswertes kann auf unterschiedliche Varianten geschehen, die ich im Folgenden nur kurz vorstellen möchte, jedoch aufgrund der Komplexität nicht ins Details gehen werde. Das überlasse ich dann im Einzelnen dem Opens internal link in current windowRegionalpartner IHK, als eine der Leistungen im Rahmen der Unternehmensnachfolge.

Überblick zu den Methoden der Unternehmensbewertung

Organigramm der Methoden zur Unternehmensbewertung

DCF Methoden

Unter dieser Überschrift sind vier verschiedene Methoden zusammengefasst (siehe Übersicht). Allgemein ausgedrückt ist eine DCF Methode eine Methode, um den Zahlungsstrom (Cashflow) abzuzinsen. Auf dieser Basis und mit unterschiedlichen Abwandlungen, je nach Methode, kann der Unternehmenswert berechnet werden.

Die einzelnen Varianten der DCF Methoden (WACC, APV, usw.) sind extrem an finanzmathematische Berechnungen der höheren Mathematik angelehnt, so dass ich mir an dieser Stelle weitere Ausführungen und Beispiele verkneife.

Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren ermittelt aufgrund der Diskontierung der zukünftig zufließenden finanziellen Überschüsse den Unternehmenswert. Man spricht auch von der Nettokapitalisierung der Zukunfterfolge.

Wie der Name bereits schließen lässt, werden Ertragsüberschüsse ermittelt, so dass bei der Überleitung zu den künftigen Nettoeinnahmen eine Korrekturrechnung notwendig ist.

Vorgehensweise

  1. Analyse und Bereinigung der Vergangenheit Ergebnisse
  2. Prognose der zukünftigen finanziellen Überschüsse
  3. Diskontierung dieser finanziellen Überschüsse

Beurteilung des Ertragswertverfahrens

Das Ertragswertverfahren war bis etwa zum Jahr 2000 das von den Wirtschaftsprüfern sehr oft genutzte Regelverfahren zur Unternehmensbewertung. Noch heute wird gerade das Ertragswertverfahren bei kleinen und mittelständischen Unternehmen von Steuerberatern eingesetzt. Dabei sind folgende Kritikpunkte festzustellen:

  • Bindung einen die buchhalterische Gewinnermittlung, wobei Korrekturrechnungen nicht immer umgekehrt werden können
  • überwiegend subjektiver Ermittlung von Basiszinssatz und Risikozuschlägen für die Diskontierung
  • hohe Opens internal link in current windowRestwerte belasten den Unternehmenswert durch Unwägbarkeiten
gründerlexikon tipp
Dienstleistungstipp zur Unternehmensbewertung

Bei der Unternehmensbewertung kann die Deutsche Unternehmerbörse (DUB) mit dem Service KMU-Unternehmensbewertungen behilflich sein. Opens external link in new windowLesen Sie hier mehr zu DUB KMU-Multiples!

Liquidationswert

Der Liquidationswert ist prinzipiell eine spezielle Form des Ertragswertes. Er bildet grundsätzlich die Untergrenze bei der Bewertung.

Wert des Vermögens

- Unternehmensschulden

- Liquidationskosten

- Ertragsteuern

= Liquidationswert

Substanzwert

Es handelt sich beim Substanzwert lediglich um eine Hilfs- und Kontrollegröße, so dass die Ermittlung des Substanzwertes einer ordnungsgemäße Bewertungsmethode ist, jedoch keinen eigenständiger Bewertungsansatz darstellt.

Fazit, Zusammenfassung und Empfehlung

Wie Sie in obigem Artikel nun selbst nachlesen konnten, ist die Berechnung des Unternehmenswertes zur Ermittlung des Kaufpreises eines Unternehmens insgesamt sehr vielfältig und stellenweise, je nach Wahl der Methode, sehr komplex. Es ist aufgrund meiner Erfahrung nicht die Aufgabe eines Existenzgründers, den Kaufpreis eines Unternehmens selbst zu ermitteln, vielmehr ist es notwendig, einen vertrauenswürdigen Unternehmensberater, Steuerberater oder eine andere offizielle Stelle zu finden, welche genügend fachliche Kenntnisse, Erfahrungen aus der Praxis und das gewisse persönliche Quäntchen X verfügt, um für Ihre individuelle Situation den Kaufpreis des Unternehmens zu ermitteln. Dabei hilft nicht zuletzt eine grundsätzliche Beratung durch den Opens internal link in current windowRegionalpartner (zum Beispiel die IHK), aber auch die intensive und fundierte Recherche nach einem Berater in den Opens internal link in current windowbekannten Unternehmensnachfolgebörsen.

passfoto torsten montag
Webtipp

Wer trotz aller Warnungen versuchen möchte, den Kaufpreis eines Unternehmens nach obigen Ansätzen zu ermitteln, dem kann ich an dieser Stelle nur die Webseite von Dr. Carl W. Barthel empfehlen. Aber seien Sie gewarnt, es ist nicht ganz ohne ...

Lesen Sie weiter:

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Zu viele Schritte?