Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
93 %
1
5
4.65
 

Give aways für Gründer - Das Logo, das in die Handtasche passt

Die Kommunikationsmittel, die sich für Existenzgründer anbieten, sind in den vergangenen Jahren mit den Unternehmensideen gewachsen. Während nahezu alle Gründer wissen, dass es sich bei einem Firmenlogo und der passenden Visitenkarte um Must Haves handelt, zweifeln viele am Sinn von Give aways, den so genannten Streuwerbeartikeln. Aber auch diese schaffen nicht mehr nur Möglichkeiten, sondern sichern auch Kunden. Auch wenn sich die Gesellschaft geändert hat, lieben die meisten Menschen Geschenke, auch wenn es sich „nur" um einen Werbeartikel handelt.

Kleine Geschenke
Bild: blickpixel / pixabay.com

Auf den meisten Schreibtischen finden sich Kugelschreiber von Geschäftspartnern oder Kunden wieder, in der Handtasche der Damenwelt ist das Feuerzeug als Werbegeschenk der passende Begleiter. Give aways sind beliebt, so lang sie denn auch praktisch sind. Existenzgründer sollten keineswegs auf diese Streuwerbeartikel verzichten, denn sie sind eine der effektivsten Möglichkeiten, um die Jungunternehmer bei Kunden regelmäßig ins Gedächtnis zu rufen.

Welche Give aways bieten sich für Existenzgründer an?

Nahezu jeder weiß, dass man von einem Versicherungsberater in der Regel einen Kugelschreiber als kleines Geschenk erhält. Gerade bei diesen handelt es sich um den Klassiker der Give aways. Sie sind günstig im Einkauf und für den Beschenkten zudem recht praktisch. Mittlerweile ist der Markt der Streuwerbeartikel jedoch größer und reicht angefangen von Flaschenöffnern über Feuerzeuge bis hin zu Shirts.

Existenzgründer sollten nicht auf Give aways verzichten, aber sie sollten gerade bei diesen auch die Kosten im Blick behalten. Bereits kleine Accessoires reichen aus, um einem Kunden oder auch Interessenten eine Freude zu machen. Günstige und effektive Lösungen sind Kugelschreiber, Dosenöffner und auch die verschiedensten Feuerzeuge. Sie sind praktisch und werden in der Regel mehrmals im Alltag benötigt. Demnach erfüllen sie alle Zwecke, die Streuwerbeartikel besitzen.

Wie wichtig ist bei den Give aways Individualität?

Grundsätzlich sollten Existenzgründer bedenken, dass die Give aways dazu dienen, sich bei den Kunden in Erinnerung zu rufen und sie erneut zu einem Auftrag zu bewegen. Aus diesem Grund sollte bei Kugelschreibern und Co die Individualität das wichtigste Markenzeichen sein. Auf jedem Give-away muss wie auch auf jeder Visitenkarte das eigene Logo seinen Platz finden. Hierbei sollte man sich an den bisherigen Gestaltungsrichtlinien orientieren.

Da die Streuwerbeartikel meist recht klein sind, muss bedacht werden, dass auch das Logo dieser Größe angepasst wird. Die zahlreichen Stücke dürfen nicht überladen werden. Eine Telefonnummer, das Firmenlogo und der Unternehmensname sind hier schon vollkommen ausreichend. Zudem sollten das eigene Logo und der Schriftzug nur eine bestimmte Position einnehmen. Die Give aways verlieren ihre Wirkung, wenn sie mit den Daten des Unternehmens so massiv ausgestattet sind, dass sie den optischen Ansprüchen der Kunden nicht mehr gerecht werden.

Besonders wichtig ist bei Give aways die Qualität. Wer hier an der falschen Stelle spart, legt sich unnötige Steine in den Weg. Grundsätzlich muss bedacht werden, dass sie nur dann als Kommunikationsmittel funktionieren, wenn sie auch wirken. Aus diesem Grund sollte nicht nur der Preis, sondern auch die Verarbeitung und die Materialien eine wichtige Rolle spielen. Gerade bei den Kugelschreibern ist die Qualität oftmals ein Knackpunkt.

Je nach Wahl des Give aways muss mit unterschiedlichen Kosten gerechnet werden. Aber bereits mit einem Budget von 100 Euro lassen sich zahlreiche Kugelschreiber im eigenen Design in Szene setzen. Bei den Streuwerbeartikel sollte jedoch auf die Art und das Volumen geachtet werden, denn beide Faktoren wirken sich auf den Preis aus. Die Kosten für das Design sind so gering, dass sie kaum ins Gewicht fallen.

Bei folgenden Anbietern kann man Give aways im Internet bestellen

Kugelschreiber, T-Shirts, Tragetaschen und Kalender bei vistaprint.de

auch flyer24.de

Die Innovation – Bierdeckelwerbung in den Briefkästen der Zielgruppe

Wie man diese sympathische Plattform für die eigene Werbung noch potenzieren kann, zeigt eine
innovative Sonderwerbeform namens „Bierdeckelpost“. Durch die Kombination der unadressierten Direktzustellung und den bekannten Vorteilen der herkömmlichen Bierdeckelwerbung entsteht ein wirkungsvolles Gesamtpaket mit hoher Akzeptanz beim Verbraucher. An dieser Stelle sportn das Gründerlexikon die Existenzgründer an, durch Innovationen neue Geschäftsideen zu generieren. Es klappt wirklich, wie die Bierdeckelpost zeigt.

Ausschließlich die eigene Werbeidee wird beworben

Ganz wichtig: Der Bierdeckel wird auf der Vorder- und Rückseite ausschließlich für die eigene
Werbeidee genutzt. So kann beispielsweise ein Autohaus auf der Frontseite eine Autoneuvorstellung platzieren, während auf der Rückseite zur Präsentation dieses neuen Modells im Autohaus eingeladen wird. So wird ein konkretes Ereignis mit dem hohen Sammlerwert für alle Autoliebhaber in der Region verbunden. Dieser Bierdeckel wird nun über die lokalen Strukturen der Prospektverteilung am Wochenende an die Briefkästen zugestellt, die im Einzugsbereich des Autohauses liegen.

Positives Erstaunen und Sammelleidenschaft

Ziel ist es, mit dem Bierdeckeleinwurf den Verbraucher am Briefkasten in positives Erstaunen
zu versetzen, da er zwar Briefe, Anzeigenblätter oder Prospekte erwartet, aber ein unbenutzter
Bierdeckel
 an diesem Ort seine Aufmerksamkeit besonders erregt. Das Modell des Einwurfes in
die Briefkästen der Privathaushalte ermöglicht auch neue Spielarten der Werbung. Zum Beispiel
im Rahmen einer Bierdeckelserie, bei der durch unterschiedliche Motive die Werbung saisonal
oder thematisch variiert, oder durch einen viralen Gewinnspielansatz, der durch das Sammeln bzw. Tauschen unterschiedlicher Bierdeckelmotive den Verbraucher aktiv in die Kampagne mit einbindet.

Sozial Media und Geomarketing

Auch der immer wichtiger werdende Bereich „Social Media“ kann z.B. mit Fotoaktionen oder dem
Scannen eines QR-Codes problemlos aktiviert werden.

Adaptiert auf andere Branchen ermöglichen die Techniken des Geomarketings, das Zielgebiet
für eine unadressierte Bierdeckelzustellung so zu wählen, dass z.B. hauptsächlich Haushalte
mit überdurchschnittlicher Kaufkraft erreicht werden. So können natürliche Streuverluste einer
Direktmarketingkampagne zusätzlich auf ein Minimum reduziert werden.

Hohe Wahrnehmung durch „Zweckentfremdung“ einer bekannten Werbeform

Telefonische Akzeptanzmessungen der Bierdeckelpost im Rahmen einer Stichprobe aus Haushalten, bei denen Bierdeckel eingeworfen wurden, haben ergeben, dass bis zu 35% der Adressaten den Bierdeckel aufgehoben und 75% den Bierdeckel als sympathische Werbung wahrgenommen haben, da die „Zweckentfremdung“ des Bierdeckels dem Verbraucher positives Erstaunen hervorruft und dem ein oder anderen sogar ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert. Weiterhin kann das Modell der Bierdeckelpost in vielen Regionen schon um einen Adresseindruck erweitert werden und dann wie ein klassisches Mailing personalisiert zugestellt werden.

Fazit

Ob klassisch in der Gastronomie oder innovativ mit der Bierdeckelpost, Werbung auf dem Bierdeckel besetzt eine gewachsene Nische (Finden Sie Ihre eigene Marktnische!) im Marketingmix. Es lohnt sich daher auch für klein- und mittelständische Unternehmen, für ihre Aktivitäten im Bereich B2C, auf dieses vielversprechende und flexibel einsetzbare Medium zurückzugreifen.

Die Besten Beispiele aus der Bierdeckelwerbung

Werbung auf Bierdeckel - Frau in weißem Bikini sitzt auf Sonnenliege mit Sonnenbrille auf in der Sonne und hält Tuch mit ausgestreckten Armen über sich

[Rückseite Bierdeckel ansehen]

Bierdeckelwerbung - Mann und Frau im Bett überrascht oder erwischt. Werbung für Schlafzentrum

[Rückseite Bierdeckel ansehen]

Hier ein paar Beispiele von wirklich
gelungener Bierdeckelwerbung.

Und nicht vergessen, die Werbung landet wirklich im Postkasten der Bevölkerung und wird wie üblich nicht unter abgestandenen Biertulpen am Stammtisch eingeweicht, um anschließend im Mülleimer zu landen.

Bierdeckelwerbung - Einblick in die Schreinerei des Weihnachtsmanns, Weihnachtsmann im Fordergrund, Hintergrund sind Maschinen einer Tischlerei zu sehen

[Rückseite Bierdeckel ansehen]

Bierdeckelwerbung - Gartenwelt, ein schön angelegter Garten ist zu sehen

[Rückseite Bierdeckel ansehen]

Bierdeckelwerbung - Weihnachstmann fragt mit Sprechblase das Rentier, wer beim Austragen der Werbung hilft. Antwort: Prospega

[Rückseite Bierdeckel ansehen]

Lesen Sie auch zu den anderen Werbemöglichkeiten!

Bewerten Sie jetzt!
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
93 %
1
5
4.65
 
Foto Torsten Montag

Meine Name ist Torsten Montag, ich betreibe seit 2004 das Gründerlexikon. 2019 habe ich die GründerAkademie gegründet. Hier finden Sie all die Dinge, die mir geholfen haben, ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Machen Sie zuerst meinen UnternehmerTest oder probieren Sie den Geschäftsideenfinder!

Meine Checkliste

Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Suchen Sie eine Geschäftsidee? Jetzt GeschäftsiIdeenFinder starten!