Frage von Margit am 29.06.12

Selbständigkeit und Minijob - Sozialversicherung?

Ich arbeite in der Selbständigkeit seit mehr als einem Jahr. Die Einnahmen sind noch nicht ausreichend.Trotzdem möchte ich nicht aufgeben, da diese Selbständigkeit mittel u. langfristig Erfolg verspricht.

Mein Gedanke ist jetzt, einen Minijob anzunehmen, um mir ,die  im Verhältnis zu meinen Einnahmen zu teure GKV zu sparen oder sie zu minimieren.

Wie könnte das funktionieren?

Wer muss was zahlen- unter 400 Euro/über400 Euro?

Antwort von

Hallo Frau Müller,

es ist jetzt schwierig zu sagen

a) ob Sie einen Minijob annehmen sollten oder es

b) andere Möglichkeiten gäbe beispielsweise über das Grundsicherungsamt.

Das hängt zum Beispiel davon ab, wie hoch Ihr monatlicher Gewinn derzeit im Durchschnitt ist, ob Sie verheiratet sind und evtl. eine Familienversicherung möglich wäre.

Sie können aber gern schon einmal folgende Beiträge zu dem Thema lesen:

www.gruenderlexikon.de/checkliste/informieren/gruendungsstrategie/nebengewerbe/nebengewerbe-minijob

www.gruenderlexikon.de/ratgeber/nebenberuflich-selbststaendige-und-400EUR-job-wie-sieht-es-mit-meiner-krankenversicherung-aus

 

zurück
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!