Am von Ruben in Termine und Events geschrieben und am 14.10.2019 um 15:18 aktualisiert
Dieser Artikel ist am 31.08.2018 abgelaufen, d.h. die Veranstaltung, der Termin oder die Meldung ist damit nicht mehr gültig bzw. nicht mehr auf dem neuesten Stand.
ESCP Europe Berlin

Stanford-Professor & Investor Jack Fuchs: Was lernen wir vom Silicon Valley?

„Ist das Silicon Valley der ideale Ort für Innovationen? Anstatt sich die Frage zu stellen, ob das Silicon Valley der beste Ort ist um sein eigenes Unternehmen zu starten, sollte man sich fragen: ‚Wie kann ich meine ganz eigene Version des Silicon Valley machen, an welchem Ort auch immer?‘“

ESCP Europe Jack Fuchs
Die ESCP Europe ist die weltweit älteste Wirtschaftshochschule, gegründet im Jahr 1819.
© ESCP Europe / ESCP Europe

Berlin, 14. Juni 2018 - „Jeder Wirtschaftsraum ist ein eigenes Ökosystem. Wer es verstehen will, muss die Menschen verstehen, die in ihm denken, entscheiden und handeln“, sagt René Mauer, an der ESCP Europe Berlin verantwortlich für Entrepreneurship und Innovation. Was Unternehmer in Europa, im Silicon Valley und in China unterscheidet und was sie voneinander lernen können, darüber diskutierte Mauer mit Stanford-Professor Jack Fuchs am Freitag, 20. April 2018, auf dem Campus des ESCP Europe Berlin.

„In Europa prägen unterschiedliche Traditionen von Mittelstands- und Familienunternehmen das Verständnis von Entrepreneurship“,

erläutert Mauer. Ganz anders sei die Unternehmens- und Gründerkultur in China:

Gründer bekamen jahrzehntelang keinerlei gesellschaftliche Anerkennung für ihr unternehmerisches Denken und Handeln – und dennoch haben sich mehrere Start-ups zu global agierenden Imperien entwickelt.“

In den USA und insbesondere im Silicon Valley beobachtet Jack Fuchs, der auch als Investor und Unternehmensberater tätig ist, einen „ausgeprägten Geist von Risikobereitschaft und die Fähigkeit zum Vergessen“. Dies ermögliche es Unternehmern, immer wieder mit neuen Ideen zu gründen.

Der Vortrag von Prof. Jack Fuchs kann hier auf Youtube nachträglich angesehen werden. Dabei ging er unter anderem auf die 4 P’s des Erfolgs ein:

  1. People: Menschen - Netzwerke nutzen
  2. Process: Prozess/Entwicklung
  3. Pennies: Kapital
  4. Philosophy: Unternehmensphilosophie

Über Prof. Jack Fuchs

Jack Fuchs ist Unternehmer, Business Angel und Investor. Fuchs hat mehrere erfolgreiche Unternehmen gegründet und verkauft und arbeitet in verschiedenen Führungspositionen in den Bereichen Finanzen, Vertrieb, Marketing, Produktmanagement und Geschäftsentwicklung. Als Berater und Board Member engagiert er sich vor allem bei IT-, Medizintechnik und Clean-Tech-Unternehmen. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit lehrt der studierte Ingenieur Entrepreneurship an der renommierten Stanford University.

Über Prof. Dr. René Mauer

René Mauer leitet den Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation sowie das Jean- Baptiste Say Institut für Entrepreneurship an der ESCP Europe Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Innovationsprozesse und unternehmerisches Entscheidungsverhalten. Vor seinem Ruf an die ESCP Europe war Mauer an der RWTH Aachen für die Bereiche Entrepreneurship, Gründungs- und Wachstumsmanagement tätig und leitete das dortige Gründerzentrum. Außerdem arbeitete er als Berater für mittelständische und große Unternehmen.

Über die ESCP Europe

Die ESCP Europe, die weltweit älteste Wirtschaftshochschule (gegründet 1819), mit ihrem seit 1973 bestehenden Multi-Campus Modell in Berlin, London, Madrid, Paris, Turin und Warschau „lebt“ und fördert aktiv den europäischen Gedanken. Heute hat die ESCP Europe rund 4.600 Studierende und 5.000 Executives aus mehr als 100 Nationen an ihren sechs europäischen Standorten.

Die ESCP Europe Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und bundesweit die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen – AACSB, AMBA und EFMD (EQUIS) – ausgezeichnet wurde. Sie gehört damit zu dem einen Prozent aller Business Schools weltweit, das die so genannte „Triple Crown“ erhalten hat.

Dieser Artikel könnte Sie ebenfalls interessieren:

vg wort pixel
Land Berlin Karte; hier den Corona-Sofortzuschuss beantragen

Corona-Soforthilfe Berlin: Zuschüsse, Kredite und Bürgschaften für Selbständige

Das Land Berlin stellt im Rahmen der Coronakrise mehrere Hilfspakete zur Verfügung. Neben den Soforthilfeprogrammen I und II existieren darüber hinaus auch Programme für Kredite und Bürgschaften zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen sowie der Sicherstellung des wirtschaftlichen Ablaufs. In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick über die Corona-Hilfen des Landes Berlin.

Grabstein mit Totenkopf

Steuerliche Liebhaberei – die Beweislast liegt beim Selbständigen

Anfangsverluste aus gewerblicher oder selbständiger Tätigkeit sind normal und werden in der Regel von den Finanzämtern akzeptiert. Schwierig kann die Anerkennung der Verluste dann werden, wenn sich der Selbständige eine typische Freizeitbeschäftigung für seine Unternehmung ausgesucht hat.

Hong Kong bei Nacht

So steigen Unternehmer in den chinesischen Markt ein

Immer mehr chinesische Käufer wollen ausländische Produkte kaufen. Besonders beliebt sind dabei in Deutschland hergestellte Güter. Dank dem internationalen E-Commerce-Markt war es für Unternehmer noch nie so einfach in die chinesische Wirtschaft einzusteigen. Doch davor sollte man sich gut über den Markt in China informieren, der sich ziemlich von unserem westlichen Markt unterscheidet.

Wegen Corona ins Home Office

Wegen Corona ins Home-Office: So gelingt der Einstieg

Durch die “Corona-Krise” sind viele Unternehmen plötzlich gezwungen ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Die meisten Firmen und Angestellten sind jedoch gar nicht darauf vorbereitet. Doch wie gelingt der Einstieg ins Home-Office für den Chef und für die Angestellten? Auch Selbstständige und Freiberufler haben jetzt viele Fragen. Hier gibt's die Antworten.

Mensch mit Atemschutzmaske und eine Ansicht der Kontinente

Corona Geschäftsideen: Jetzt Geld verdienen mit diesen Konzepten

Hat die aktuelle Krisensituation rund um das Coronavirus auch eine positive Seite? Für findige Geschäftsleute definitiv. Durch die Angst der Menschen und die Ausnahmesituation im Land entstehen neue Bedürfnisse auf dem Markt. Wer hier clevere Angebote bietet, kann die Panik in Profit verwandeln und das Ganz ohne Wucherangebote.

Hand liegt auf 5 Sternebewertungen

Das heiße Geschäft mit gekauften Google oder Amazon Bewertungen

Authentische Bewertungen von Nutzern bzw. Kunden bilden mittlerweile die Grundlage für den Kaufprozess. Wer bei Amazon zu einem Produkt überwiegend negatives Feedback findet, wird sich vermutlich nicht für das Angebot entscheiden. Genau das Gleiche gilt auch in die andere Richtung. Viele positive Bewertungen führen eher zum Kauf. Unsere Redaktion ist diese Woche auf Portale gestoßen, welche solche Google-Bewertungen gegen kleines Entgelt anbieten.