Was ist eigentlich ein QR-Code und was kann er?

Sicherlich kennen Sie QR-Codes, auch wenn Ihnen der Begriff auf Anhieb nichts sagt. Es handelt sich dabei um quadratische, meist schwarz-weiße Pixelgrafiken. Sie funktionieren ähnlich wie ein EAN-Strichcode, denn er speichert mit bloßem Auge nicht erkennbare Informationen, die durch entsprechende Lesegeräte wieder sichtbar gemacht werden können. 4.296 Zeichen können in einer solchen kleinen Grafik versteckt werden. In der Praxis wird der QR-Code verwendet, um Daten zu speichern, die Menschen mit einem Smartphone, Tablet PC oder Notebook mit einer entsprechenden Lesesoftware oder App abrufen können.

Bild: Torsten Montag / Gründerlexikon

Einlesen von QR-Codes

Es gibt eine Menge kostenloser Programme, mit denen QR-Codes eingelesen werden können. Hierfür nutzbare Endgeräte sind:

  • Smartphones
  • Tablet PCs
  • Notebooks
  • Computer

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen eine Auswahl geeigneter Scanprogramme:

Betriebssystem

Apps

Android

 
  • QR Barcode Scanner
  • AT& T Code Scanner: QR, UPC & DM
  • ScanLife QR und Barcode-Lesegerät
  • QuickMark Barcode Scanner

iOs

 

Windows

 

Um den QR Code einzulesen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. App/Software starten
  2. Kamera des Endgeräts auf den QR Code halten
  3. Scan starten
  4. Ergebnis abwarten

Erstellen von QR Codes

QR Code generator

Sie können QR Codes auch selbst erzeugen. Hierfür fallen keine Kosten an, denn die QR-Technologie ist lizenzfrei. Im Internet finden Sie verschiedene QR-Code-Generatoren. Wir haben für unseren Beispiel-QR-Code goqr.me verwendet. Weitere Möglichkeiten finden Sie beispielsweise bei

Hierzu müssen Sie lediglich die URL, den Text, die Telefonnummer, die SMS (oder was auch immer Sie übermitteln möchten) eingeben und schon wird Ihr QR Code erzeugt.

Nachteile von QR Codes

QR Codes erleichtern es wesentlich, komplizierte Informationen zu übermitteln und abrufbar zu machen. Allerdings möchten wir auch nicht verschweigen, dass QR Codes auch einige Nachteile aufweisen bzw. sogar Risiken bergen.

Nachteile für Sie als Unternehmer

Die Softwareprodukte für das Einlesen der QR-Codes weisen eine unterschiedliche Qualität auf. Teilweise können die Apps nichtalleverwendbarenFormate lesen. Dies bedeutet für Sie, dass Sie Ihren QR-Code so einfach wie möglich gestalten sollten, wenn Sie sichergehen möchten, dass jeder mit einem passenden Endgerät Ihren Code auch einlesen kann. Aufgrund der Ungenauigkeit einiger Apps und der schlechten Qualität mancher Kameras sind Sie außerdem gut beraten, wenn Sie den QR Code relativ groß einbauen. Dadurch werden jedoch Werbemedien oft in ihrem Layout gestört.

Nachteile für die Nutzer

Die Nutzer haben ebenfalls das Qualitätsproblem: Es wird immer wieder vorkommen, dass sie einen QR Code nicht einlesen können, weil ihre Kamera oder die verwendete App nicht leistungsfähig genug ist. Das größere Problem liegt allerdings in der Möglichkeit von QR Codes, automatisch auf Websites weiterzuleiten. Dadurch kann Schadcode auf Ihr Endgerät geladen oder eine kostenpflichtige Software installiert werden, ohne dass Sie dies bemerken. Der Nachteil am QR Code ist dementsprechend, dass man vor dem Einlesen und Abrufen der Informationen nicht sehen kann, was darin gespeichert ist.

Einsatz heute und morgen

Schon heute werden QR Codes immer mehr verwendet, um mobilen Nutzern Daten zur Verfügung zu stellen. Sie können verschiedenste Daten übermitteln, z. B.

  • Text/Informationen
  • Internetadressen
  • Kontaktdaten/vCards
  • Telefonnummern
  • E-Mails/SMS
  • Geo-Daten
  • Twitter-Meldungen
  • Facebook-Likes
  • Videos

QR Codes NutzungsorteDie QR-Codes können so angelegt werden, dass die jeweiligen Daten gleich weiterverarbeitet werden können, z. B. Aufrufen eines Links im Browser, Speichern von Kontaktdaten in den Kontakten oder Versand einer SMS mit vorgegebenem Text. Die QR-Codes haben insbesondere in der Werbung eine große Bedeutung.

Wie sich QR-Codes in der Zukunft entwickeln werden, steht noch in den Sternen. Eine Umfrage, die im Juni 2011 in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz durchgeführt wurde (s. nebenstehende Grafik) zeigt, dass noch über die Hälfte der Befragten QR-Codes zuhause einscannen. Damit ist der eigentliche Sinn der Codes, nämlich Daten unterwegs und mobil verfügbar zu machen, noch nicht wirklich erreicht. Dennoch ist ein klarer Trend erkennbar. Wir empfehlen Ihnen, diese moderne Technologiezu nutzen, zumal sie Ihnen kostenfrei zur Verfügung steht. Falls sich QR-Codes auf Dauer doch nicht durchsetzen, haben Sie lediglich ein wenig Zeit verloren. Werden sie jedoch zum Standard, waren Sie schon von Anfang an dabei.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!