Schritt für Schritt: So entpacken Sie eine Zip-Datei

Vielleicht ist Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag auch schon einmal eine Zip-Datei über den Weg gelaufen und Sie haben sich gefragt, was Sie damit anfangen sollen und was das überhaupt ist. Deshalb widmen wir diesen Artikel einmal voll und ganz der Zip-Datei.

Bild: OpenClipartVectors / pixabay.com

Was ist eine Zip-Datei?

„Zip“ ist ein Dateiformat, das dazu dient, mehrere Dateien in einer einzigen Datei zusammenzufassen. Stellen Sie sich vor, Sie haben beim Einkauf einen Einkaufskorb dabei, in den Sie alle Ihre Einkäufe legen, damit Sie sie nicht einzeln zum Auto tragen müssen – nach dem gleichen Prinzip funktionieren Zip-Dateien. Zugleich bieten Zip-Dateien den Vorteil, dass die enthaltenen Daten „komprimiert“ werden. Dies bedeutet, dass sich der benötigte Speicherplatz um einiges verringert, wodurch die Daten besser verschickt werden können, beispielsweise per Mail.

Übrigens gibt es eine Menge anderer Archivformate, beispielsweise RAR, CAB oder ACE. Auch für sie hat sich der Begriff Zip-Datei durchgesetzt, auch wenn es sich dabei um andere Dateiformate handelt.

Woran erkennt man eine Zip-Datei?

Wenn Sie eine Datei im Windows Dateimanager betrachten, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Sie erkennen können, ob es sich um eine Zip-Datei handelt:

  • Windows nennt Zip-Dateien „ZIP-komprimierter Ordner“.
  • Der Dateiname trägt die Dateiendung „.zip“.
  • Das Symbol für die Zip-Datei ist in neueren Windows-Symbolen mit einem Reißverschluss ausgestattet (Zip = engl. Reißverschluss).

Zip-Ordner

Zip-Dateien entpacken mit Windows

Ab der Version Windows XP besteht die Möglichkeit, Zip-Dateien direkt über das Betriebssystem zu entpacken. Sie haben hier die Möglichkeit, den Zip-Ordner direkt per Doppelklick zu öffnen und die Dateien darin zu nutzen, ohne dass Sie das ganze Archiv entpacken. Die Vorgehensweise ist dann die gleiche wie bei jedem normalen Ordner, den Sie öffnen.

Wenn Sie das Archiv entpacken wollen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Zip-Archiv.
  2. Wählen Sie den Menüeintrag „Alle extrahieren…“ aus.
  3. In dem erscheinenden Fenster wählen Sie einen Ordner aus, in die Sie die im Archiv enthaltenen Daten später wiederfinden möchten.
  4. Den Haken bei „Dateien nach Extrahierung anzeigen“ setzen Sie, wenn Sie die Dateien gleich benötigen und sie daher in einem neuen Fenster anzeigen lassen wollen.
  5. Klicken Sie auf „Extrahieren“.

Kostenlose Zip-Programme

Bei Windows-Versionen niedriger als XP ist noch keine Zip-Funktion enthalten. Sie benötigen dann eine zusätzliche Software. Doch keine Angst: Einfache Zip-Programme können Sie im Internet kostenlos herunterladen und nutzen. Zudem nutzen viele User trotz der Zip-Möglichkeit von Windows extra Programme, da sie oft leistungsfähiger sind und vor allem nicht nur Zip-Dateien unterstützen, sondern auch viele andere Archivformate. Für solche Alleskönner, mit denen Sie keine Sorgen mehr haben müssen, dass Sie vielleicht einmal ein unbekanntes Archiv öffnen müssen, zahlen die meisten Nutzer sogar gerne ein paar Euro, denn dies bedeutet Unabhängigkeit.

Hier einige Beispiele für solche Software:

  • WinRAR
  • WinZip
  • 7-Zip
  • Filzip
  • QuickZip
  • RarZilla
  • WinAce

Übrigens können wir unter diesen Programmen WinRAR sehr empfehlen. Es ist günstig, arbeitet sehr schnell und sauber und kann mit allen gängigen Archivformaten umgehen.

Wenn Sie noch Fragen zum Entpacken von Zip-Dateien haben, können Sie diese gerne über die Kommentarfunktion unten stellen.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!