In welchen freien Berufen befinden sich die meisten Selbstständigen?

Viele Menschen träumen von der eigenen Existenzgründung und somit von der eigenen Selbstständigkeit. Diese Selbstständigkeit kann als freiberufliche Tätigkeit oder als gewerbetreibende Tätigkeit ausgeübt werden. Die freiberuflichen Tätigkeiten sind in der Regel festgelegt und nach katalogisierten Berufen aufgeteilt. Jedoch gibt es oftmals Streitigkeiten welche Berufe zu den freiberuflichen Tätigkeiten zählen und welche nicht. Diese Streitigkeiten werden dann oftmals vor Gericht ausgetragen. Doch wie sieht die Struktur der Selbstständigen in den einzelnen freien Berufen innerhalb Deutschlands nun genau aus (Stand 01.01.2010)?

Bild: BFB

Spitzenreiter im Ranking der freien Berufe

Von neunzehn ausgewählte freien Berufen haben den mit Abstand höchsten Anteil mit 277.000 Selbstständigen, die sogenannten freien Kulturberufe. Hierunter fallen freischaffende Künstler der verschiedenen Sparten. Zu nennen wären hier beispielsweise Musiker, Maler, Schauspieler, Unterhaltungskünstler wie Kabarettisten, oder Artisten. Der Bundesverband Bildender Künstler (BBK) erkennt jedoch als freischaffende Künstler nur diejenigen an, die mit ihren Einnahmen ihren Lebensunterhalt verdienen. Auch das Finanzamt setzt hier in der Regel enge Maßstäbe an. Ein Freizeitmaler darf zum Beispiel seine Farben und seine Leinwände nicht von der Steuer absetzen. Ein professioneller Maler hingegen schon. Um Versicherungen, wie beispielsweise die Krankenversicherung muss sich der Künstler selbst kümmern. Auch für eine Absicherung bei eventueller Arbeitsunfähigkeit muss er selber Vorsorge treffen.

In weitem Abstand folgen mit 125.264 selbstständigen Freiberuflern die Ärzte. Ihr Anteil liegt damit um mehr als fünfzig Prozent unter der Anteil der freien Kulturberufe. Auf Platz drei und vier folgen, wiederum mit sichtbarem Abstand von 110.500 Selbstständigen, die Rechtsanwälte. Diese sind wiederum dicht gefolgt von den anderen freien Heilberufen (zum Beispiel Altenpfleger(in), Ergotherapeut(in), Diätassistent(in), oder Hebamme / Entbindungshelfer) mit 108.500 Selbstständigen. Die bisher genannten vier freien Berufe liegen mit ihrem jeweiligen Anteil über 100.000 Selbstständigen. Alle weiteren freiberuflichen Tätigkeiten liegen anteilsmäßig weit unter 100.000 Selbstständigen.

Mittelfeld im Ranking der freien Berufe

Im mittleren Ranking Bereich liegen die anderen wirtschaftsberatenden freien Berufe (beispielsweise Wirtschaftsberater, Rentenberater, oder Versicherungsmathematiker) mit 87.600 Selbstständigen, noch weit vor den anderen technischen und naturwissenschaftlichen freien Berufen (58.000), wie zum Beispiel Stadtplaner, Landschaftsarchitekten, oder Vermessungsingenieure. Es folgen die Architekten und die Zahnärzten mit jeweils 56.881 beziehungsweise 55.173 Selbstständigen. Dann kommen mit 56.110 selbstständigen Freiberuflern die Steuerberater beziehungsweise die Steuerbevollmächtigten. Die anderen freiberuflich tätigen Ingenieure (52.400), zum Beispiel Tüv-Prüfer, sowie die Unternehmensberater (34.500), liegen im Vergleich der selbstständigen Freiberufler des Jahres 2010 auf Platz zehn und elf. Die  in diesem Bereich genannten sieben freiberuflichen Tätigkeiten liegen anteilsmäßig alle über 30.000 Selbstständigen. Die jetzt noch genannten freiberuflichen Tätigkeiten liegen im Ranking weit unter 30.000 Selbstständigen.

“Schlusslichter“ im Ranking der freien Berufe

Mit 19.522 beziehungsweise 17.200 Selbstständigen in den freien Berufen der Apotheker beziehungsweise der Sachverständigen, liegen diese noch vor den beratenden Ingenieuren (14.664) beziehungsweise der psychologischen Psychotherapeuten (14.500). Es folgen die Tierärzte mit 11.637, sowie die Wirtschaftsprüfer / vereidigten Buchprüfer mit 10.336 Selbstständigen. Weit abgeschlagen liegen die Patentanwälte mit 2.913, als auch die Nur-Notare mit 1.582 Selbstständigen in den freien Berufen auf den letzen Plätzen achtzehn und neunzehn. 

Fazit

Circa 621.000 Selbstständige (56 Prozent) behaupten sich in vier von neunzehn freien Berufen. Auf die restlichen fünfzehn freiberuflichen Tätigkeiten fallen rund 493.000 Selbstständige. Ein ganz klarer Trend nach oben ist in den künstlerischen Berufen erkennbar. Hierauf entfallen alleine277.000 Selbstständige im Jahr 2010.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!