Google AdWords macht nur relative Angaben, keine absoluten Zahlen

Auch Google stellt ein kostenloses Tool zur Recherche von Keywörtern zur Verfügung. Es kann ohne Anmeldung mit einem Sicherheitscode genutzt werden. Dabei erhält der User neben dem Suchvolumen, also wie häufig das betreffende Wort in der Suchmaschine eingeben wird, auch die Häufigkeit der geschalteten Werbeanzeigen für dieses Wort bei Google Adwords.

Bild: Alexander Klaus / pixelio.de

Unter https://adwords.google.de/KeywordPlanner

Nachteilig bei dem Google Tool, es werden keine absoluten Zahlen sondern nur relative Angaben gemacht. So muss sich der User mit Balkendiagrammen ein Urteil bilden und kann daher nur erkennen, ob das Suchwort A häufiger gesucht wird als das Wort B, nicht aber wie groß die tatsächliche Anzahl der Suchvorgänge denn nun gewesen ist. Der Nachteil wird unserer Meinung durch eine sehr präzise Recherche nach alternativen und synonymen Suchbegriffen ausgeglichen. So erfahren Sie, was Benutzer noch eingeben haben, außer das von Ihnen bereits gewählte Wort. Da kommt man dann häufig zu weiter reichenden und lukrativeren Begriffen und Wortgruppen, die zwar auch häufig gesucht, aber nicht sehr oft von AdWords Kampagnen oder andern Seiten beworben werden und daher billiger und unaufwendiger optimiert werden können.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!