Deutschlands nachhaltigste Unternehmen - eine große Chance

Menschen schätzen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern, Ressourcen nutzen, effizient arbeiten, Natur schützen. All dies könnten Nachhaltigkeitsstrategien darstellen, die dazu geeignet sind, um Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen zu werden. Hierbei geht es immer wieder um das Ziel,Ökonomie, gesellschaftliche und soziale Verantwortung, sowie Ökologie in Einklang zu bringen.

Bild: ClkerFreeVectorImages / pixabay.com

Im Grunde genommen hängt davon die Zukunft und die Wettbewerbsfähigkeit jedes Unternehmens ab. So arbeiteten  Firmen beispielsweise dann nachhaltig, wenn sie nur Lieferanten akzeptiert, die keine Kinderarbeit betreiben und Arbeitnehmerrechte achten und schützen, die auf Klimaschutzkonzepte bestehen, oder nachwachsende Rohstoffe nutzen.Das rechnet sich letztenendes auch für die Unternehmen selbst. Es wird weniger Strom und Wasser verbraucht, weniger Abfall erzeugt, oder es sind weniger Arbeitsunfälle zu verzeichnen. Nachhaltigkeit kann man inallen Abteilungen eines Unternehmens vorfinden, egal ob Produktion, Vetrieb, Entwicklung, Logistik oder Recycling. Letztendlich kann es aber nur EIN, nämlich DAS nachhaltigste Unternehmen Deutschlands geben. Dieses wird in Kürze durch eine namenhafte Jury gewählt.

Im Folgenden stellen wir einige Unternehmen und Konzerne vor, die hierfür nominiert wurden und gute Voraussetzungen erbringen, um den Nachhaltigkeitspreis 2011 auch zu gewinnen. Außerdem machen wir Vorschläge, wie jeder Existenzgründer und jeder Selbstständige Nachhaltigkeit bewußt leben und erleben, sowie Nutzen daraus ziehen kann.

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen

Hervorragende Qualität zu aktzeptablen Preisen, liefert die Ludwig Stocker Hofpfisterei. Außerdem zeichnet sich die Großbäckerei durch eine vorbildliche Vermeidung von Lebensmittelverschwendung aus. Die Nachhaltigkeit des ökologischen Handelns, wird durch eine eigene Umwelterklärung mit Ökobilanz sowie einem geprüften und zertifizierten Umweltmanagement in beeindruckender Weise hervorgehoben.

Bei Lieferanten und Vertragspartnern überzeugte der Caterer Aramark, durch die Einführung  ökologischer Maßmahmen für Aufsehen. Aramark besticht durch verantwortungsbewusstes Wirtschaften und Verwendung hochwertiger Produkte. In der Betriebsgastronomie verwendet das Unternehmen beispielsweise nur energieeffiziente Kühlschränke. Ferner werden nur Produkte aus artgerechter Tierhaltung verwendet.

Durch die Vermarktung und Herstellung biologischer Produkte und anhaltendem organischem Wachstum sowie langfristiger Kundenorientierung, sorgt das Bio-Backhaus Alnatura als vielbeachteter Pionier für Furore. Alnatura bietet ausschließlich Bio-Lebensmittel an, und ist deutschlandweit mit eigenen Bio-Supermärkten vertreten.

Deutschlands nachhaltigste Konzerne (Zukunftsstrategien)

Der umweltfreundliche Outdoor-Ausrüster Vaude ist maßgeblich für die Einführung von Zertifizierungsstandards in der Textilbranche verantwortlich. So wurde dem Konzern im Juli 2008 die EMAS-Zertifizierung der Europäischen Union verliehen. Produziert wird mit maximaler Schadstofffreiheit. Durch eigene Photovoltaikanlagen wird aktiver Klimaschutz gelebt. Weiterhin setzt Vaude natürliche, nachhaltig gewonnene Rohstoffe ein, um Ressourcen zu schonen.

Der Software-Riese SAP ermöglicht seinen Kunden maßgeschneiderte Software-Lösungen, dieZukunftsstrategien in allen Unternehmensbereichen ermöglichen. Daneben werden zahlreiche interne Initiativen auf den Weg gebracht. So hat sich SAP beispielsweise das Ziel gesetzt, Abläufe und Unternehmensprozesse in der gesamten Wirtschaft zu verbessern. Die auf der ganzen Welt eingesetzte Software von SAP schafft somit zum Beispiel die Grundlage dafür, dass 800 Millionen Menschen gesünder und sicherer leben. Weiterhin gehen 30 Millionen Haushalte verantwortungsbewusster mit unseren Energieressourcen um. Außerdem ist es SAP gelungen, den CO2-Ausstoß trotz steigendem Wachstum zu senken. Ferner setzt sich der Konzern dafür ein, dass alle Menschen vom technischen Fortschritt profitieren und Zugang zu Bildungsmöglichkeiten haben.

Bezug der Nachhaltigkeit für Unternehmensgründer und Selbstständige

Jeder Existenzgründer sollte unter anderem auf Nachhaltigkeit im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit achten. Ökologie, Ökonomie sowie soziale und gesellschaftliche Verantwortung, sind im gemeinsamen Miteinander von entscheidender Bedeutung. Hier besteht unter anderem ein Ansatzpunkt, beispielsweise auch im kleinen, durch weniger Wasser-, Strom- oder Materialverbrauch, Geld zu sparen. Diese Nachhaltigkeit muss zur Chefsache gemacht werden. Hierbei sind den Möglichkeiten des Einzelnen in einem kleinen Betrieb natürlich individuelle Grenzen gesetzt. Nur wenn es gelingt, diese wenigen Faktoren in Einklang zu bringen, ist es möglich, aus einer Geschäftsidee ein profitables und effizient arbeitendes Unternehmen zu machen. Werden diese Parameter ignoriert und nicht befolgt, kann aus Euphorie ganz schnell Ernüchterung werden.

Ständige Kontrollen sind zwingende Voraussetzung. Ökonomie, Ökologie sowie soziale Verantwortung, sollten bestenfalls zum gelebten Tagesblauf gehören. Nur durch diese Verknüpfung kann unsere Umwelt geschützt und wirtschaftlich gearbeitet werden. Außerdem wird es nur so gelingen, gesellschaftliche sowie soziale Verpflichtungen optimal umzusetzen. Als Beispiele wären zu nennen: Stromkosten reduzieren, Abfall vermeiden, Wasser sparen, keine Kinderarbeit unterstützen, soziale Rechte schützen, Materialverschwendung vermeiden oder Rohstoffe optimal nutzen.

Durch ein ausgewogenes Verhältnis der genannten Parameter, kann jedes Unternehmen, jeder Selbstständige und jeder Existenzgründer sein eigenes, nachhaltiges Verhalten unter Beweis stellen und somit möglicherweise selbst einmal für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert werden. Immerhin besteht die Möglichkeit, diesen dann auch zu erhalten. Hieran ist natürlich ein enormer Imagegewinn gekoppelt. Dieser wiederum sorgt für mehr Kundenwachstum und ist gleichermaßen mit mehr Umsatz verbunden.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!