Der Unterschied zwischen Lohnsteuerhilfe und Steuerberater

Aufgrund der Vorgaben des Steuerberatungsgesetzes sind die möglichen Tätigkeitsbereiche von Steuerberatern und Lohnsteuerhilfevereinen schon sehr unterschiedlich. Entscheiden Sie anhand Ihrer individuellen Situation, welche Adresse für Sie die Richtige ist. Im letzten Teil unserer Serie werden wir schließlich einen kleinen Kostenvergleich ziehen.

Bild: geralt / pixabay.com

Wer darf was?

Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick, welche Leistungen Steuerberater und Lohnsteuerhilfeverein für Sie erbringen dürfen:

Aufgabe Lohnsteuerhilfeverein Steuerberater
Einkommensteuererklärung

Diese und folgende Infos sind nur im eBook enthalten

  • Was kostet ein Lohnsteuerhilfeverein in etwa?
  • Vergleich zum Steuerberater
  • Was Lohnsteuerhilfevereine nicht dürfen?
  • und viele weiteren Infos zum Geld sparen

pdf icon Opens internal link in current windowzum eBook hier klicken!

- für nichtselbständige Personen
- für Rentner
- für Selbständige
- für Gewerbetreibende
- für in der Land-/Forstwirtschaft Tätige
- bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung
- bei Einkünften aus privaten Veräußerungsgeschäften
Anträge
- auf Kindergeld
- auf Eintragung eines Freibetrags in der Lohnsteuerkarte
- auf Steuerfreistellung
- auf Wohnungsbauprämie
- auf Riester-Förderung
laufende Beratung bei Lohn- und Einkommensteuerfragen
- für Nichtselbständige
- für Selbständige und Gewerbetreibende
Gewinnermittlung
Gewerbesteuer
Buchhaltung
Kontieren
Erstellen von Businessplänen
Lohn-/Finanzbuchhaltung
Gründerberatung
Erbschaftssteuerberatung

Kein „Durchmogeln“

Nicht buchführungspflichtige Unternehmer dürfen ihren Gewinn ja ganz einfach mittels Einnahmen-Überschuss- Rechnung ermitteln. Das kriegen viele Selbständige noch selbst hin. Allerdings ist es nicht zulässig, dass der Mitarbeiter im Lohnsteuerhilfeverein Ihre ausgerechneten Werte einfach übernimmt und in die Steuererklärung überträgt. 

Sobald Ihre Einkünfte vom § 4 Nr. 11 StBerG nicht mehr abgedeckt sind, darf der Lohnsteuerhilfe nicht mehr für Sie tätig werden – er darf auch den „privaten“ Teil Ihrer Einkommensteuererklärung nicht mehr übernehmen. Wenn Sie beispielsweise hauptberuflich einer abhängigen Arbeit nachgehen und nur nebenberuflich selbständig sind, darf die Lohnsteuerhilfe nicht mehr für Sie tätig werden.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!