Das iPhone - Fluch oder Segen?

Ein iPhone ist einfach gesagt, ein Telefon mit jeder Menge Zusatzfunktionen, den so genannten Applikationen. Die Telefonfunktion ist ohne Aktivierung beziehungsweise Registrierung des Gerätes nicht von vorn herein nutzbar.

Bild: hurk / pixabay.com

Voraussichtlich im September diesen Jahres kommt die neueste Generation des iPhone auf den Markt. Das iPhone 5 verfügt über das deutlich leistungsstärkere Betriebssystem iOS5. Dieses wiederum verfügt unter anderem über einen hochmodernen A5-Prozessor. Ferner wird die Kameraauflösung von fünf auf acht Megapixel steigen.

Das iPhone 5 bietet unter anderem folgende Vorteile: Besser Aufgabenverwaltung, jederzeitiges Fotografieren, bessere Surfmöglichkeiten, i-Massages (Apples MMS Alternative), i-books für Zeitschriften, Unabhängigkeit, jederzeitiger Informationsabruf, Twittern.

Voraussetzungen zur Nutzung eines iPhones

Ohne iTunes-Registrierung funktioniert beim Apple iPhone gar nichts, nicht einmal das Telefonieren. iTunes ist das Universalsoftwarepaket zum Verwalten und Synchronisieren mit dem Rechner.

Ein iPhone kann unter anderem nur in Verbindung mit einem speziellen T-Mobile Vertrag, dem sogenannten Complet-Tarif und einer entsprechenden SIM-Karte genutzt werden. Die Mindestlaufzeit des Vertrages beträgt 24 Monate. Auch eine Combi-Flat ist nutzbar. Diese entspricht weitgehend dem Complet-Tarif.

Hierbei entstehen Monat für Monat natürlich nicht unerhebliche Kosten. Auch die Kosten für das eigentliche iPhone müssen noch berücksichtigt werden. Will man nicht 50 Euro oder mehr für den Vertrag ausgeben, muss das iPhone entsperrt werden, um auch andere Sim-Karten nutzen zu können.

Für die Aktivierung des T-Mobile Vertrages und die Freischaltung aller Funktionen des iPhone ist eine entsprechende Registrierung bei iTunes erforderlich. Auf dem Personalcomputer sollte dazu iTunes 9 oder eine höher Version installiert werden. Die Software kann kostenlos unter www.apple.com/de/itunes/download herunter geladen werden. Hierzu sind die Anweisungen auf dem Bildschirm zu beachten.

Ist die Aktivierung beendet, beginnt iTunes automatisch damit, Songs, Hörbücher, Musikvideos oder ähnliches, mit dem Computer zu synchronisieren. Jetzt muss nur noch das iPhone durch ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden werden. Selbstständig wird nun damit begonnen, das iPhone mit allen Inhalten der iTunes-Mediathek zu befüllen. Beträgt die Übertragungsrate mehr als 10 Megabyte, ist ein zusätzlicher DSL- beziehungsweise WLAN-Anschluss erforderlich.

Beim Download werden unter anderem Zahlungsinformationen abgefragt. Das iPhone läßt sich jedoch auch ohne diese Angaben durch einfaches ignorieren der Seite aktvieren. Eine Eingabe der Zahlungsangaben ist nur erforderlich, wenn aus dem sogenannten App-Store weitere Applikationen für das iPhone erworben werden sollen. Diese sind dann zahlungspflichtig. Mit dem App-Store Icon von Apple werden Ubdates direkt auf dem iPhone angezeigt. Damit wird dann die gesamte aktualisierte Softwareversion heruntergeladen.

T-Mobile Complete-Taife gelten nicht im Ausland.

Wenn die erstmalige Synchronisation des iPhone mit dem Computer abgeschlossen ist, werden im Normalfall auch die Einstellungen für die E-Mail Konten mit dem iPhone abgeglichen.  

Ergebnis

Das iPhone ist nicht für jedermann geeignet und sollte daher nur dann angeschaft werden, wenn mobile umfassende und komplexe Informationen unbedingt benötigt werden. Es ist unter anderem durch den sehr teuren T-Mobile Vertrag, den eigentlichen Kaufpreis, der umständlichen Installation und den in jedem Fall benötigten Personalcomputer (gegebenenfals mit WLAN beziehungsweise DSL) sowie der fehlenden Telefonfunktion im Auslieferungszustand, nur bedingt empfehlenswert.

Dennoch werden sich im September vor den Läden wieder lange Schlangen bilden, um das neue iPhone 5 zu erwerben.

Zum Telefonieren reicht ein einfaches Handy für 1 Euro.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!