Was motiviert Arbeitnehmer bei ihrer Tätigkeit am meisten?

Bei der Beantwortung dieser Frage werden die meisten Unternehmer sicherlich den Faktor des Geldes an erster Stelle sehen. Dies ist aber laut der Akademie-Studie „Leadership und Leistung in deutschen Unternehmen" des Personalmanagement-Unternehmens K und K aus Jena ganz anders.

98,9% der Befragten entscheiden sich für das „Führungsverhalten des Vorgesetzten“ als wichtigstes Kriterium der Motivation von Arbeitnehmern. Daneben sind „Spaß an der Arbeit“ mit 84,6%, dem "eigenständigen Arbeiten" (74,6%) sowie „einer guten Zusammenarbeit“ mit 50,9% für die Befragten ebenfalls relevante Gesichtspunkte.

Leistungsorientierte Vergütung für mehr Leistung?

Außerdem wurde in einer separaten Studie festgestellt, dass eine leistungsorientierte Vergütung bei dem Mitarbeiter und die Produktivität sowie die Motivation steigert. Nun stelle ich mir die Frage, welche Studie hatte Recht? Ist Geld nun wichtiger als Eigenständigkeit oder Spaß an der Arbeit oder nicht?

passfoto torsten montag
Tipp: E-Book Personalarbeit - die Grundlagen

In dem 26-Seitigen E-Book "Personalarbeit - die Grundlagen", erhalten viele Aspekte der Personalarbeit ihre spezielle Betonung. Und wir hoffen, Ihnen damit auch Möglichkeiten bzw. Chancen für Ihr eigenes Unternehmen zu eröffnen, um gerade den teuren Personalsektor effektiv und gewinnbringend für beide Seiten zu nutzen. Denn Mitarbeiter wollen nicht nur gefördert, sondern auch gefordert werden. Der Dienst nach Vorschrift ist an seinem Ende angelangt.

Eine flexiblere Arbeitszeitgestaltung birgt noch viel Potential in sich, Feedback-Gespräche zeigen gegenseitig Schwachstellen im konstruktiven Umgang miteinander auf, und Zielvereinbarungen werden in vielen Unternehmen noch viel zu wenig angewendet. Das E-Book widmet sich auch dem bekannten Überlastungsproblem von Führungskräften und zeigt Wege aus dem ständigen Stress. Lesen Sie - es lohnt sich!

alle Premiuminhalte inkl.
interaktive Checkliste als Gründungshilfe
9,95 € einmalig (kein Abo)
paypal express button gründerlexikon premium Jetzt diesen und alle weiteren Premiuminhalte für einmalig 9,95 € kostenpflichtig bestellen! »

Studien studieren

Bei manchen Firmen hat man wirklich den Eindruck, Studien werden nur erstellt, weil sie von jemandem bezahlt werden oder die Internetseite ganz nett füllen. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich mitteilen, dass man als Unternehmer natürlich möchte, dass die Mitarbeiter den Chef mögen und Ihn als großes Vorbild sehen. Darum ist das auch das schwierigste Ziel, weswegen sich auch 98,9 % der Befragten für das Führungsverhalten des Vorgesetzten entschieden haben. Erst wenn das stimmt, kommt der Spaß an der Arbeit und zwar von ganz allein.

Wenn ich jedoch gut führe und alle Spaß haben, die Mitarbeiter sich jedoch von dem Geld was sie bekommen nicht ernähren können und zum Arbeitsamt müssen, um zusätzlich Hartz IV als Aufstocker zubeantragen, dann kann das ja wohl auch nicht das Ziel des Ganzen sein. Daher denke ich eine sinnvolle Kombination aus leistungsorientierte Vergütung sowie entsprechendem Führungsverhalten führt mit Sicherheit zum Ziel, was uns die großen Firmen sehr gut vormachen, allen voran Google mit seiner Personalpolitik.

Hier einige Bilder vom Google Büro in Zürich

Das Hamburger Google Büro

passfoto torsten montag

Konzept und Unterweisungspräsentation zur Ausbildereignungsprüfung nach AEVO

Zur praktischen Prüfung als Ausbilder, in der sogenannten Ausbildereignungsprüfung nach AEVO (Ausbildereignungsverordnung) muss jeder Seminarteilnehmer (zumindest bei der IHK) eine theoretische Prüfung (Multiple Choice) am Computer durchführen. Darüber hinaus erfolgt eine praktische Prüfung, welche entweder als Unterweisung zusammen mit einem Partner oder als Präsentation zu einer Lehrunterweisung allein (Unterweisungspräsentation) durchgeführt werden kann.

Da ich selber die Ausbildereignungsprüfung gerade sehr erfolgreich durchgeführt habe, möchte ich meine Unterlagen dazu hier anbieten. Neben der Vorstellung des Konzepts der Unterweisung via Powerpoint, ist auch ein Konzept für die Prüfer vorhanden, welches die Prüfungskomission in 3-facher Ausfertigung erhalten hat. Als Anlage, quasi als Bonus, ist auch eine Präsentation für die eigentliche Unterweisung des Azubis zur Schritt für Schritt Anleitung der Registrierung und Verifizierung eines Paypal Kontos enthalten.

Themenwahl und Strategie

Das Thema der Unterweisung wurde bewusst sehr einfach (bei Paypal anmelden) gewählt, da man so den Schwerpunkt auf die Methodik (hier: Leittextmethode), die Analyse und die Auswertung der Ergebnisse legen konnte, was letztlich die Prüfer auch überzeugt hat. Es handelte sich um eine Kombination von Unterweisung (Paypal) gekoppelt von sozialem und didaktischem Vorgehen mit dem Azubi, denn der sollte durch die Unterweisung kommunikativer und teamfähiger werden. So hatte ich ein Doppelziel zu präsentieren.

Mein Prüfungsergebnis

Mein Ergebnis dieser praktischen Prüfung: "Wir haben nichts daran auszusetzen." - was mir eigentlich alles gesagt hat, ohne eine Note oder etwas vergleichbares bekommen zu haben, denn an allen anderen Prüflingen, die vor mir dran waren) wurde sehr viel ausgesetzt. Schlussendlich kommt es natürlcih auch auf die eigene Person an, die Art und Weise wie man Vorträgt und Präsentiert, wie sicher man im Thema ist usw. Anmerkung: Denken Sie bitte nicht, wenn Sie genau dieselbe Präsentation vortragen, den selben Erfolg zu erzielen, es ist personenabhängig und zwar von Ihnen als Prüfungsteilnehmer als auch abhängig von den Ihnen gegenübersitzenden Prüfern.

alle Premiuminhalte inkl.
interaktive Checkliste als Gründungshilfe
9,95 € einmalig (kein Abo)
paypal express button gründerlexikon premium Jetzt diesen und alle weiteren Premiuminhalte für einmalig 9,95 € kostenpflichtig bestellen! »

Hier noch die Studie von Milz&Comp. zum Thema Initiates file download„Leistungsorientierte Vergütung im produzierenden Mittelstand“

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste
Zu viele Schritte?