Am von Torsten in Urteile geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Wenn der Postmann nicht mehr klingelt

Wenn Pakete nicht richtig zugestellt werden - Probleme auch für Unternehmer

Zustellprobleme von Paketen sind in Deutschland leider keine Seltenheit. Die Warenlieferung ist beschädigt, wird einfach vor der Haustür abgestellt oder - im schlimmsten Fall - kommt sie erst überhaupt nicht an. Doch ein Problem haben nicht nur Verbraucher, sondern auch der Unternehmer. Schließlich verlässt er sich auf den Paketdienst.

Deutsche Post Auto
Unternehmer sollten auf einen "zuverlessigen" Paketdienstleister achten!
© Jili / lustich.de

Berlin, 20. November 2017 - Man erwartet ein Paket und laut Sendungsverfolgung müsste es schon lange an der Haustür geklingelt haben. Doch von einer Lieferung ist nichts zu sehen. Weder eine Benachrichtigung des Zustellservices ist im Briefkasten zu finden, noch der Nachbar hat das Paket angenommen. Es ist einfach verschwunden. Das ist eine äußerst verzwickte Situation. Denn nun steht es Aussage gegen Aussage.

Wenn nachzuweisen ist, dass der Kunde das Paket nicht durch eine Unterschrift in Empfang genommen hat, muss der Händler nun reagieren. Dieser muss nachweisen, dass das Paket an eine bestimmte Adresse geliefert und mit einer Unterschrift des Bestellers in Empfang genommen wurde. Ist das nicht der Fall, ist der Unternehmer verpflichtet, den Kaufpreis zu erstatten.

Verspätete Lieferung - Händler müssen einen Lieferzeitraum nennen

Wenn man online etwas bestellt, bekommt man - meist per Email - eine Benachrichtigung über ein Lieferdatum oder Zeitraum. Laut Gesetzgeber sind Unternehmer dazu verpflichtet. Verspätet sich die Lieferung allerdings, können Schadensersatzforderungen geltend gemacht werden.

Paket beim Nachbarn abgegeben - Darf man das?

Nein. Denn der Verkäufer hat sich dazu verpflichtet, dass Paket an die vom Käufer genannte Adresse zu senden. Den Nachbarn das Paket annehmen zulassen, ist also keine echte Zustellung. Es sei denn, der Käufer hat der Zustellung beim Nachbarn zugestimmt. Ist dem nicht so und der Nachbar behauptet, er habe nie ein Paket bekommen, muss der Online Händler reagieren.

Beschädigte Lieferung - Was nun?

Es ist leider so, dass Pakete häufig beim Transport beschädigt werden. Aufgrund der Beweislastumkehr zu Gunsten des Verbrauchers innerhalb der ersten sechs Monate nach Erhalt der Ware, muss der Verkäufer nachweisen, dass die Ware bei Lieferung in Ordnung war. Außerdem haben Käufer das Recht des Widerrufs - meist 14 Tage nach Erhalt der Ware.

Unternehmer sollten Paketdienst genau aussuchen

Unternehmer sollten daher genau darauf achten, mit welcher Spedition bzw. mit welchem Paketdienst sie zusammenarbeiten. Denn ab der Abgabe bei der Post hat der Händler keinen direkten Einfluss mehr auf die Sendung. Der Händler kann alles richtig gemacht haben und dennoch eine schlechte Bewertung bekommen. Um soetwas zu verhindern sollten Unternehmer nur mit zuverlässigen Paketdiensten zusammenarbeiten.

vg wort pixel
ebay händler

eBay-Verkäufer hat Recht auf Löschung von falscher Negativbewertung

Eine negative Bewertung eines eBay-Händlers kann als Schaden angesehen werden. Schließlich richten viele Kunden ihre Kaufentscheidung nach dem Profil des Online Händlers. Das Amtsgericht München verurteilte einen Käufer seine negative Bewertung zurückzunehmen, da diese offensichtlich falsch war und nicht der Wahrheit entspreche. Der eBay-Händler erleide durch die negative Kundenbewertung einen Schaden, so die Richter.

Transportschäden und deren Haftung

Händlerbund veröffentlicht kleines ABC zu Transportschäden

Musste man früher noch ein bis zwei Wochen auf eine Bestellung warten, so soll die Lieferung mittlerweile schon am nächsten Tag da sein. Besser wäre sogar noch am selben Tag. Neben dem Preis sind Versandzeiten ein wesentliches Kriterium bei der Wahl des Anbieters durch den Kunden. Beim Transport und Versand kann jedoch auch was kaputt gehen. Der Händlerbund veröffentlichte Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Transportschäden & deren Haftung.

Lieferdatum ist nicht gleich Rechnungsdatum

FG Hamburg: Lieferdatum = Rechnungsdatum - ab sofort ungültig!

Unternehmer sollten im eigenen Interesse darauf achten, dass die Rechnungen ihrer Einkäufe korrekt sind. Denn nur dann haben sie die Möglichkeit, auch den Vorsteuerabzug gegenüber dem Finanzamt geltend zu machen. Man könnte meinen, dass es ja nicht so schwer sei, eine korrekte Rechnung auszustellen. Doch immer wieder kommt es zu Streitigkeiten mit dem Finanzamt.