Am von Ruben in Termine und Events geschrieben und am 11.09.2018 um 14:01 aktualisiert
Dieser Artikel ist am 01.04.2018 abgelaufen, d.h. die Veranstaltung, der Termin oder die Meldung ist damit nicht mehr gültig bzw. nicht mehr auf dem neuesten Stand.
Digitalisierung

Digitale Werkbank Dortmund hilft Unternehmern bei Umsetzung digitaler Lösungen

Besuchen sie mit uns die digitale Werkbank und erleben sie anhand einer multimedialen Ausstellung eine wachsende Sammlung von Erfahrungsberichten lokaler Unternehmen. Unternehmer*innen erzählen ihre Geschichten von der Digitalisierung bestehender Prozesse, der Entwicklung neuer digitaler Produkte und Services bis zur Erschließung neuer Zielgruppen.

Digitale Werkbank Dortmund
Digitalisierung macht vor keinem Unternehmen halt.
© geralt / pixabay.com

Dortmund, 05. März 2018 - Die Digitale Werkbank ist Begegnungs- und Informationsstätte für den Austausch zum Thema Digitalisierung zwischen Unternehmer*innen der Region. Gleichzeitig vermittelt Sie den Kontakt zu digitalen Lösungen und Lösungsanbieter*innen und informiert darüber hinaus über kommunale Förderprogramme, die den Weg in die digitale Zukunft erleichtern.

Wir laden Sie herzlich ein, mehr über die Arbeit der „Digitalen Werkbank Dortmund“ zu erfahren. Sie haben die Gelegenheit sich mit Unternehmern und Projektpartnern über erste Erfolge und die zukünftige Arbeit der Werkbank auszutauschen.

07. März 2018 von 13:00 bis 14:00 Uhr
Digitale Werkbank Dortmund
Hoher Wall 15
44135 Dortmund

vg wort pixel
Cover Ratgeber Corona Kriese überstehen
Aktenstapel im Büro

GoBD 2019: Was ändert sich, was bleibt?

Viele Existenzgründer überlassen ihre Buchhaltung lieber einem Experten. Aber damit gehen sie nicht unbedingt auf Nummer Sicher. Wenn das Finanzamt Fehler in der Steuererklärung entdeckt, haftet allein der Geschäftsführer. Deshalb sollte jeder Unternehmer die wichtigsten Vorschriften für die Buchführung kennen. Dazu hat das Bundesfinanzministerium 2019 neue GoBD-Regelungen veröffentlicht.

Blick auf das Innere einer Produktionshalle

Darum sind Schichtpläne für Unternehmer so wichtig

In Unternehmen werden Schicht- und Urlaubspläne viel zu oft stiefmütterlich behandelt. Dabei kann ein lückenhafter Schicht- oder Dienstplan schwerwiegende Folgen haben. Beispielsweise beim Notarztdienst. Doch auch in anderen Branchen ist deren Wichtigkeit nicht zu unterschätzen, denn von einem gut ausgearbeiteten Schichtplan profitieren nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch Arbeitgeber und Kunden.

Wegen Corona ins Home Office

Wegen Corona ins Home-Office: So gelingt der Einstieg

Durch die “Corona-Krise” sind viele Unternehmen plötzlich gezwungen ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Die meisten Firmen und Angestellten sind jedoch gar nicht darauf vorbereitet. Doch wie gelingt der Einstieg ins Home-Office für den Chef und für die Angestellten? Auch Selbstständige und Freiberufler haben jetzt viele Fragen. Hier gibt's die Antworten.

Spontanurlaub rechtfertigt fristlose Kündigung

Fristlose Kündigung nach Spontanurlaub gerechtfertigt

Ein Arbeitnehmer, der eigenmächtig und nicht abgesprochen Urlaub nimmt, kann vom Unternehmer fristlos gekündigt werden. Eine Abmahnung muss dieser zuvor nicht aussprechen. Eine Arbeitnehmerin hatte spontan und ohne Rücksprache per E-Mail dem Unternehmen geschrieben, dass sie sich derzeit auf Mallorca befindet und eine Woche Spontanurlaub nimmt. Das LAG Düsseldorf sieht dies als erhebliche Verletzung der vertraglichen Arbeitspflichten.

Datenschutz beim Adresshandel DSGVO

DSGVO: Wo bleibt der Datenschutz beim Adresshandel

Seit dem 4. Mai 2016 ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten und ab dem 25. Mai 2018 ist sie zwingend anzuwenden. Bedeutet das das endgültige Aus für den Adresshandel, der damit sein Listenprivileg verliert? Nein, denn auch in der DSGVO wird Direktmarketing als berechtigtes Interesse beschrieben. Sicher gehen kann man nur mit Firmenadressen.

Online Streitbeilegung

Unternehmer sind keine Verbraucher im Sinne der Schlichtungsstelle

Seit Anfang letzten Jahres sind Webseitenbetreiber, zumindest diejenigen, die Dienstleistungen oder Waren online verkaufen, verpflichtet, über einen Link zu einer Online Streitschlichtungsstelle hinzuweisen. Diese dient dazu, im Fall von Streitigkeiten zwischen Verbraucher und Unternehmer unbürokratisch zu schlichten. Doch diese Schlichtungsstelle gilt nicht für das B2B Geschäft, also Geschäfte zwischen Unternehmern.