Am von Torsten in kurz notiert geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Bürokratie

Unternehmerische Gleichschaltung: Elektronischer Ausweis für Unternehmer

Für Personalausweise gibt es schon seit längerem eine Möglichkeit, sich elektronisch zu identifizieren. Nun sollen auch Unternehmer die Möglichkeit dazu erhalten. Mit Hilfe eines elektronischen Siegels können Selbstständige - und auch Behörden - Dokumente unterzeichnen und damit gültig machen. Gleichzeitig sind unbemerkte Änderungen im Nachgang ausgeschlossen.

elektronischer ausweis für unternehmer
© geralt / pixabay.com

Berlin, 22. September 2016 - Noch ist es nicht soweit, dass Unternehmer dieses “Service” in Anspruch nehmen können. Bisher wurde durch die EU lediglich eine Verordnung verabschiedet, die es den einzelnen Ländern ermöglicht, das umzusetzen. Jetzt muss der deutsche Gesetzgeber diverse Weichen stellen, damit das auch in Deutschland möglich ist.

Offizieller Hintergrund der digitalen Identifizierung für Unternehmer

Offiziell soll die digitale Identifizierung helfen, eine EU-weite sichere elektronische Kommunikation zu ermöglichen. Ein Schreiben oder ein Dokument eines Unternehmers lässt sich so einfach auf Echtheit überprüfen - auch grenzüberschreitend. Im Prinzip könnte alles was heute auf Papier vorgesehen bzw. verpflichtend ist, zukünftig in digitaler Form anerkannt werden. Dazu gehören Rechnungen die für die Vorsteuer geltend gemacht werden sollen, Kontoauszüge, Steuerbescheinigungen, diverse Briefe usw. Gerade das Finanzamt verlangt von Unternehmern häufig noch die Schriftform. Das könnte damit hinfällig sein.

Gefahr des gläsernen Unternehmers

Wie bei jedweder Digitalisierung auch, könnte das ein weiterer Schritt Richtung gläserner Unternehmer sein. Vom gläsernen Bürger liest und spricht man ja öfter. Doch was Unternehmer angeht, hat dieses Thema häufig wenig Präsenz in den Medien. Mit Hilfe eines digitalen Ausweises für Unternehmer ist es möglich, sämtliche Schritte des Unternehmers zu überwachen und auszuwerten. Durch das Gläsern machen, kann der Unternehmer besser kontrolliert und an der Stange geführt bzw. gelenkt werden. Es könnte auch eine noch größere Abhängigkeit vom Unternehmer zum Staat entstehen. Die Gefahr einer unternehmerischen Gleichschaltung ist nicht von der Hand zu weisen. Warum ist eine Gleichschaltung bzw. ein Gläsermachen so wichtig für den Staat? Eine Antwort gibt der Artikel: Warum für die IHK Ihre Adresse im Existenzgründerseminar so wichtig ist! Aber es ist nicht nur die Adresse für die IHK wichtig. Auch das Stichwort Amtshilfe darf hier nicht unberücksichtigt bleiben. Adressen und Daten werden innerhalb der Ämter weitergegeben, womöglich sogar kommerziell vermarktet. Genauer geht darauf der Artikel An wem gibt das Gewerbeamt meine Daten weiter? Wenn davon ausgegangen werden kann, dass mit den Daten, die über einen elektronischen Ausweis gesammelt werden könnten, ebenso umgegangen wird, ist die unternehmerische Gleichschaltung nur eine Frage der Zeit. Noch ist der digitale Ausweis für Unternehmer hierzulande eingeführt. Zunächst müssen noch die Weichen gestellt und in nationales Recht umgewandelt werden. Doch das sollte nicht mehr all zu lange dauern. Das Gründerlexikon bleibt auf jeden Fall am Ball um zu sehen, in welche Richtung sich das weiterentwickeln wird.

vg wort pixel
online kassenarchiv

Spätestens ab 2017: Online Kassenarchiv für Unternehmer unumgänglich

Kassenmanipulation verhindern und stärker sanktionieren – das ist die Zielsetzung des Gesetzentwurfes, den der Finanzausschuss des Bundestags derzeit diskutiert. Zu diesem Zweck sollen die Anforderungen an die Kassenführung verschärft und gleichzeitig der Finanzverwaltung neue Prüfungsmöglichkeiten durch eine unangekündigte Kassen-Nachschau eingeräumt werden.

Geschockter Mann

EU-DSGVO trifft Unternehmen unvorbereitet

Die neue Studie „Die EU-DSGVO kommt – Sind Unternehmen vorbereitet?“ von HubSpot zeigt das große Interesse von Verbrauchern, stärker über die Nutzung ihrer personenbezogenen Daten verfügen zu können. Gleichzeitig offenbart die Studie bei Marketern und Führungskräften teils eklatante Lücken und Planlosigkeit hinsichtlich der 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Bargeldobergrenze in Deutschland?

Bargeldobergrenze - Was verändert sich für Unternehmer?

Seit einigen Wochen wird in Deutschland eine Bargeldobergrenze von 5.000 Euro diskutiert. Die Idee stammt aus dem Finanzministerium. Ziel sei es, Geldwäsche, Schwarzarbeit und Finanzierungen von illegalen Organisationen wie dem IS zu unterbinden. Doch was würde eine solche Regelung für Unternehmer bedeuten? Bringt eine Bargeldobergrenze wirklich den gewünschten Effekt?