Was Sie zum Pagerank (PR) wissen sollten

Der Google Pagerank ist für viele immer noch so etwas wie der heilige Gral. Kaum etwas anderes erscheint ihnen wichtiger, als einen möglichst hohen PR zu erreichen. Und grundsätzlich ist diese Denke gar nicht so verkehrt, da er in vielen Bewertungsschemen, beispielsweise von Linkmarktplätzen, immer noch das Non-Plus-Ultra darstellt und somit über die Höhe der zu realisierenden Preise entscheiden.

Bild: www.google.com

Gibt es den Pagerank überhaupt noch?

Totgesagte leben länger – so ein Sprichwort. Das gilt wohl scheinbar auch für den Pagerank. Der Pagerank-Algorithmus wurde einst an der Leland Stanford Junior University entwickelt und per Lizenz an Google überlassen. Diese Lizenz ist im März 2011 ausgelaufen. Ob sie verlängert wurde oder nicht, ist nach wie vor nicht bekannt. Es deutet aber momentan einiges darauf hin, nicht zuletzt dass es erst vor kurzem am 27. Juni 2011 endlich wieder ein Pagerank Google-Update gab. Genau werden wir das aber wohl nie wissen, solange Google selbst dazu schweigt.

Tools rund um den Google Pagerank

Da der Google Pagerank scheinbar längst nicht tot ist, wollen wir Ihnen im Folgenden einige Tools vorstellen, die Ihnen bei der Analyse des Pageranks einer Seite helfen können.

Die Google-Toolbar

Mit einer einfachen Symbolleiste in Firefox und Internet Explorer können Sie sich ganz einfach den Pagerank aller aufgerufenen Seiten anzeigen lassen, sofern sie sich im Index von Google befinden. Ein unscheinbarer, grüner Balken zeigt in der Toolbar an, wie hoch der ermittelte PR ist. Wenn kein Balken vorhanden ist, bedeutet dies einen PR 0.

Zur Google Toolbar

Die Rapid Searchmetrics PageRank Analyse

Die Rapid Searchmetrics PageRank Analyse bietet Ihnen die Möglichkeit, fünf URLs einzugeben, von denen Sie den Pagerank erfahren möchten. Sie müssen sie lediglich untereinander auflisten und dann die Analyse starten. Manchmal dauert dies ein bis zwei Minuten oder auch länger. Schließlich wird Ihnen angezeigt, welchen Pagerank die einzelnen Seiten aufweisen. Dieses Tool ist sehr praktisch, wenn Sie sich auf die Schnelle einen Überblick verschaffen möchten.

Zur Rapid Searchmetrics PageRank Analyse

Visual PageRank von IWebTool.com

Hier geben Sie zunächst die URL ein, die Sie untersuchen möchten. Sie können an dieser Stelle natürlich auch Unterseiten der zu untersuchenden Website eingeben. IWebTool öffnet anschließend die gewünschte Seite und markiert sämtliche internen und externen Links mit einer Balkengrafik. Auf Wunsch können externe Links extra gekennzeichnet werden. Das wichtige ist jedoch, dass neben jedem Link der Pagerank der Zielseite angezeigt wird.

Zum Visual PageRank von IWebTool.com - www.iwebtool.com/visual_pagerank [Link entfernt, da Seite offline]

PageRank Calculator von Mark Horrell

Mit dem PageRank Calculator können Sie zwar nicht ermitteln, welchen PageRank Ihre eigene Seite hat. Mithilfe dieses Tools können Sie aber feststellen, anhand welches Systems sich der PageRank vererbt. Es handelt sich dabei also um eine eher theoretische Verdeutlichung des PageRank-Algorithmus und der Vererbung. Sie kann aber zum grundsätzlichen Verständnis des PageRanks sehr hilfreich sein.

PageRank Tabelle

Bei At-Web.de finden Sie eine Tabelle, die zeigt, welcher tatsächliche Pagerank hinter der Bewertung als PR 1 bis 10 steht. Besonders bei der Bewertung des Pageranks im Detail kann diese Tabelle sehr hilfreich sein. 



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!