Der eigene Newsletter - die Kunden auf dem Laufenden halten

Das Internet ist in den vergangenen Jahren gewachsen und durch dieses Wachstum entstanden Möglichkeiten für Existenzgründer, die es zu nutzen heißt. Neben dem eigenen Partnerprogramm oder auch der Inanspruchnahme von Adwords ist auch eine stetige Korrespondenz mit den eigenen Kunden oder auch potenziellen Zielgruppen möglich. Das Internet muss als eine der günstigsten Möglichkeiten der Werbewege angesehen werden und bietet sich somit für Existenzgründer verschiedenster Branchen an.

Wer nicht nur einfache Anzeigen schalten möchte, sondern von Beginn an eine Kundenbindung anstrebt, sollte auf das Modell der Newsletter einen Blick wagen. Während diese für gestandene Unternehmen schon längst ein Muss sind, sind sie für den einen oder anderen Existenzgründer unbekanntes Terrain.

E-Mail Marketing Newsletter Vergleich
Quelle: LadyBB / pixabay.com

Newsletter Marketing Systeme Vergleich - Machen Sie sich unabhängig von Google!

Der eigene Newsletter hat den Vorteil, dass er Sie unabhängig von Google & Co. macht. Sie sind nicht auf Suchmaschinen angewiesen und auch die Platzierung bei den Suchergebnissen spielt eine untergeordnete Rolle. Nur: Bis Sie soweit sind, dass Sie ein Newsletter-Marketing-System aufgebaut haben, dass Sie wirklich - zumindest zum Teil - von Suchmaschinen unabhängig macht, benötigen Sie viel Zeit und Aufwand. Daher ist es wichtig, gleich von Beginn an, alles gut zu planen und auf den richtigen Anbieter zu setzen.

In der folgenden Tabelle finden Sie den Newsletter Marketing Systeme Vergleich. Dabei wurden die wichtigsten Anbieter aus dem deutschsprachigen Raum getestet. Alle Anbieter eignen sich sowohl für kleine Unternehmen, die vielleicht erst am Anfang bzw. am Aufbau einer E-Mail Liste stehen. Aber auch für größere Empfängerlisten sind die Newsletter Systeme bestens geeignet.

Newsletter Marketing: Mailsysteme im Vergleich

ToolPreisVorteileNachteile
CleverReach
MailsKosten/Monat
2500€
50015€
1.00020€
5.00055€
10.000100€
20.000140€
50.000400€
75.000640€
  • Großer Funktionsumfang
  • Komfortabler Newsletter-Editor
  • E-Mail Automatisierung
  • Personalisierung
  • A/B Split-Tests
  • Deutscher Anbieter
  • Preise vergleichsweise hoch
Newsletter2go
MailsKosten/Monat
50010€
1.00015€
5.00040€
10.00060€
20.000120€
50.000244€
100.000295€
ersten 1000/MoFREI
  • Preis-/Leistungssieger
  • Responsive Templates
  • Serverstandort in Deutschland
  • Prepaid oder Abo
  • Bilder-Hosting kostenlos
  • Google Analytics Integration
  • Verwaltung der Empfängerlisten
  • Autoresponder-Funktion nicht ausgereift
  • Designanpassungen bei den Anmeldeformularen
Klicktipp
StufeKosten/Monat
Standart27€
Premium47€
Deluxe67€
Enterprise149€
  • Sehr gute Autoresponder-Funktionalität
  • Tag-basierter Aufbau der Datenbank
  • Gutes Split-Testing
  • Langsamer Support
  • Kein Template-System
GetResponse
MailsKosten/Monat
1.00012€
2.50020€
5.00035€
10.00050€
25.000120€
50.000200€
  • Intelligente Automatisierung
  • Alle Templates sind responsive
  • Funktion für Landing-Pages und Webinare
  • A/B Split-Tests
  • Deutscher Support könnte besser sein
RapidMail
MailsKosten/Monat
5009,00€
1.00012,80€
2.50024,20€
5.00039,40€
10.00058,40€
25.000119,80€
50.000227,80€
75.000337,80€
100.000429,80€
  • Guter Template-Editor, einfach zu bedienen
  • Recht preiswert
  • Server in Deutschland
  • Funktionalität teilweise limitiert
  • Listenverwaltung
Mailchimp
MailsKosten/Monat
2.0000$
2.50030$
10.20080$
30.500220$
50.000240$
  • Ausgereifter Editor
  • Guter Freemium Tarif
  • Tolle Auswahl an Templates
  • Drag and Drop Editor
  • Abonnenten-Profile
  • Keinerlei deutsche Lokalisierung
  • Vergleichsweise hohe Preise
  • Datenschutz: EU-Regeln greifen teilweise nicht, da US Unternehmen
Sendinblue
MailsKosten/Monat
9.0000,00€
40.0005,49€
60.00029,00€
120.00049,00€
  • Sehr günstige Tarife
  • Solide E-Mail Automation
  • Umfangreiche Statistiken
  • Editor und die Vorlagen könnten ein Update vertragen
Benchmark
MailsKosten/Monat
2.0000,00$
3.50039,95$
7.50059,95$
10.00073,95$
15.00096,95$
  • Einfach zu bedienen
  • Flexible Templates
  • Keine E-Mail Automation
  • Extragebühren für Speicherplatz

Flatrate Newsletter

EmpfängerKosten/Monat
10.00029,90€
20.00049,80€
30.00069,70€
  • Recht preiswert
  • Autoresponder-Funktion
  • Kein Templatesystem
  • Altbackenes Interface
Clever Elements
MailsKosten/Monat
1002€
1.00010€
2.50020€
5.00035€
50.000170€
  • Einfach zu bedienen
  • Serverstandort: Deutschland
  • Wenig Funktionalität

zuletzt aktualisiert: 05.02.2018

Auf diese 3 Punkte sollten Sie beim E-Mail Marketing Software achten

Zu Beginn werden Sie sich vermutlich am Preis orientieren und eine kostenlose E-Mail Marketing Software nutzen. Das ist auch nicht verkehrt. Die meisten Anbieter haben ohnehin eine kostenfreie Lösung parat. Greifen Sie daher anfangs ruhig darauf zurück. Allerdings sollten Sie gleich eine Software aussuchen, bei der Sie nicht nur einige wenige Tausend Newsletter-Abonnenten verwalten können. Zwar mag Ihnen das, wenn Sie bei 0 anfangen, wahrscheinlich als wenig relevant erscheinen. Allerdings können Sie schneller auf eine hohe Newsletter Quote kommen als Sie denken.

Der zweite Punkt auf den Sie achten sollten, ist eine hervorragende Autoresponder Funktion bzw. Verwaltung. Damit schaffen Sie eine Möglichkeit, automatisiert E-Mails zu versenden. Das könnte zum Beispiel eine ganze E-Mail Serie zu einem bestimmten Thema oder Produkt sein, sobald sich ein Interessent in einem Kontaktformular eingetragen hat. Diese Funktion ist hier nur ganz am Rande beschrieben, bietet aber ein enormes Potential. So können Sie die Vorlieben und Interessen der Empfänger taggen und genau angepasste E-Mails automatisch versenden. Je umfangreichere Möglichkeiten eine Newsletter Marketing Software bietet, desto besser.

Zu guter Letzt sind auch solche E-Mail Marketing Systeme empfehlenswert, die Ihnen Split-Tests ermöglichen. Dabei verfassen Sie eine E-Mail zwar grundsätzlich mit demselben Inhalt, allerdings teilweise etwas anders formuliert oder einem anderen Betreff. Im Anschluss verschicken Sie an einen Teil Ihrer Abonnenten die eine Variante, an die anderen die zweite E-Mail. Anhand der Auswertung sehen Sie, welche Formulierungen oder Betreffzeilen besser verkaufen. Um solche Auswertungen nicht händisch vornehmen zu müssen, wählen Sie einen Softwareanbieter mit genau diesen Funktionen.

Fragen und Antworten zum Newsletter E-Mail Marketing Vergleich

Was sind Newsletter?

Newsletter gelten als einfaches und zugleich auch effektives Werbemittel im Internet. Sie werden in Form von Mails in verschiedensten Zeiträumen versandt. In einer kurzen Mail informieren Unternehmen durch die Newsletter über neue Angebote, Entwicklungen oder auch Rabatte und Aktionen. Die Newsletter werden an Kunden oder auch Interessenten versandt und sind an die Website eines Gründers gebunden. Sie lassen sich hervorragend mit Partnerprogrammen kombinieren. Der Kostenaufwand ist sehr gering, sodass sich diese optimal in das Budget eines Gründers einfügen. Neben den Links zur eigenen Website enthält bereits die E-Mail oder auch der eigentliche Newsletter wichtige Informationen. Unterschieden wird prinzipiell in:

Autofollower (auch Followup oder Triggermails genannt)

Bei diesen E-Mails handelt es sich im Prinzip auch um eine Art Newsletter, diese werden jedoch vom Ersteller im Vorfeld fest definiert und angelegt. Der Versand erfolgt zu ganz bestimmten Zeiten, an bestimmten Tagen als Folge auf bestimmte Aktionen eines Webseitenbesuchers oder eines Kunden.

Dahingehend unterscheidet sich der Follow-up ganz wesentlich vom Newsletter, denn dieser wird nicht automatisiert erzeugt, sondern sehr individuell, mitunter unregelmäßig per Hand von einem Mitarbeiter, einer Agentur oder dem Unternehmer selbst geschrieben.

Muss es immer der eigene Newsletter sein?

Die meisten Unternehmen geben heute wöchentliche Newsletter heraus. Ist einem Existenzgründer der Arbeitsaufwand für den eigenen Newsletter zu hoch, kann er auch Werbeflächen in bereits bestehenden in Anspruch nehmen. Werbeflächen dieser Art werden von verschiedensten Unternehmen oder auch Websites angeboten. In der Regel sind diese nur mit einem sehr geringen Kostenaufwand verbunden, sodass sich auch diese Option für Existenzgründer anbietet.

Möchten Gründer eine solche Werbefläche buchen, sollten sie jedoch auf einzelne Besonderheiten achten. So sollten ausschließlich die Newsletter gewählt werden, die auch mit den eigenen Produkten und Dienstleistungen im Zusammenhang stehen. So sollte sich ein Handwerksbetrieb nicht für einen Büchernewsletter entscheiden. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass der bereits bestehende Newsletter eine gewisse Reichweite erzielt, sodass die eigenen Werbeausgaben effektiv eingesetzt werden.

Was sollte bei dem eigenen Newsletter beachtet werden?

Ein eigener Newsletter ist wesentlich individueller als ein Werbeplatz. Zudem bietet er einem Existenzgründer einen wesentlich größeren Spielraum. Somit können Gründer ausgiebig über Informationen und die verschiedensten Produkte informieren. Auf diesem Weg  lassen sich gezielt Informationen an der richtigen Stelle anbringen. Allerdings sollte bedacht werden, dass die Reichweite bei einem eigenen Newsletter umfangreich aufgebaut werden muss. Zudem sollte er auf der eigenen Internetseite eingebunden werden, sodass sich beide Elemente optimal miteinander ergänzen und eine gelungene Gesamtkomposition bilden.

E-Mail Marketing Software Vergleich
Quelle: mohamed_hassan / pixabay.com

Gibt es eine E-Mail Marketing Software kostenlos?

Ja, die gibt es. Die meisten Anbieter von E-Mail Marketing Software offerieren auch kostenlose Lösungen. Allerdings sind diese in ihrer Funktion oft eingeschränkt. Häufig bezieht sich die Einschränkung auf die Anzahl der möglichen E-Mail Kontakte.

Soll ich gleich eine Newsletter Software kaufen oder erstmal nicht?

Das kann ich Ihnen natürlich so pauschal nicht beantworten. Es kommt darauf an, ob Sie bereits eine Mailing-Liste haben. Wenn ja, und diese bereits 4-stellig ist, dann sollten Sie eine Newsletter Software kaufen. Natürlich kommt es auch auf Ihr Budget an. Doch bedenken Sie, dass Sie im Bereich Marketing nicht an der falschen Stelle sparen sollten. Sie haben die Chance, sich mit einem guten E-Mail Marketing zu einem gewissen Teil unabhängig von Suchmaschinen und sozialen Netzwerken zu machen. Das ist in der heutigen Zeit extrem wertvoll.

E-Mail Newsletter erstellen - Wer kann mir dabei helfen?

Einen E-Mail Newsletter erstellen ist tatsächlich nicht so einfach. Natürlich könnten Sie irgendwelche Texte und Links einbauen. Aber das wird nicht lange gut gehen. Auf jeden Fall benötigen Sie dazu eine gute Software, die Ihnen auch hilft, optische Anpassungen vorzunehmen. Zudem gibt es auch professionelle Hilfe, die Sie in Anspruch nehmen können. Einen fachkundigen Berater sollten Sie auf jeden Fall dann zu Hilfe nehmen, wenn Sie sogenannte Autofollower (auch Triggermails oder Newsletterlisten) aufsetzen wollen und das noch nie vorher gemacht haben. Ein Autofollower kann bspw. sehr effizient beim Verkauf Ihres eigenen Infoproduktes (eBook oder Videokurs etc.) eingesetzt werden.

gründerlexikon tipp

Mehr Erfolg mit Mailexperte Martin Schranz

Martin SchranzEin Profi im Newslettermarketing: Opens external link in new windowMartin Schranz wie man mit Maillisten viel Traffic und Umsatz erzeugen kann. Er hat die Opens external link in new windowGSD Master AG gegründet und weiß worauf es ankommt.

Einige Tipps vom Experten: "Der Opens external link in new windowUnique Selling Point ist von größter Bedeutung, die Sensibilität muss von den Unternehmern und Unternehmerinnnen mitgebracht werden und geben Sie Ihren Kunden nur dann eine Garantie ab, wenn Sie diese auch halten können",  so Schranz.

Fazit:

Der eigene Newsletter ist eine recht kostengünstige Option. Zum einen lässt sich dieser von Grund auf eigenständig erstellen und zum Anderen verursacht auch der E-Mail Versand keinerlei große Kostenpositionen. Diese Aspekte machen sich gerade bei Existenzgründern bemerkbar. Bei der inhaltlichen Gestaltung sollte bedacht werden, dass ein Newsletter einem Kunden auch einen gewissen Mehrwert liefern muss. Aus diesem Grund sollte er auch interessanten Text und nicht nur Links beinhalten.

Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!
-Anzeige-
Meine Checkliste
Zu viele Schritte?
Fragen zu diesem Thema