Am von Torsten in Studien geschrieben
Bewerten Sie jetzt!
Digitalisierung

So schnell wachsen Handynutzung und Streaming

Das Smartphone verdrängt herkömmliche Notebooks. Darauf deutet die Studie „Digitale Nutzung“ hin, die jährlich vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. herausgegeben wird. Außerdem wurde das Nutzungsverhalten mit sämtlichen internetfähigen Geräten und Streaming-Diensten untersucht.

Eine Frau sitzt an einem Tisch und nutzt ihr Handy, neben ihr steht ein Kaffee
Die Menschen haben ihr Smartphone heute überall mit dabei - auch beim Kaffeetrinken
© Free-Photos / pixabay.com

Dingelstädt, 26. November 2019 – Für die Studie wurden 1.002 Menschen von DCORE befragt. Der Fokus der Befragung lag auf dem Nutzungsverhalten mit internetfähigen Geräten, Social Media, Streaming-Diensten, Smart Home und dem Einkaufsverhalten von Deutschen im Internet.

Das Smartphone verdrängt den Laptop

Aufgrund der jährlichen Durchführung lassen sich die diesjährigen Ergebnisse hervorragend mit den Resultaten von 2018 vergleichen. So lässt sich an den Ergebnissen ablesen, dass im Vergleich zum Vorjahr die Nutzung des Smartphones werktags um 14 Prozent und am Wochenende sogar um beinahe 20% angestiegen ist. BVWD-Präsident Matthias Wahl betont, dass die Bedeutung von Smartphones in der heutigen Gesellschaft nicht mehr zu hoch eingestuft werden kann. Zwar könne man einzelne Aspekte dieser Entwicklung auch kritisch sehen, doch viele der Dienste (z.B. Streaming, Messaging, digitale Gesundheit) bereichern nach Wahls Auffassung auch unser Leben. Der Grund der Handynutzung allerdings ist allerdings oft unterschiedlich: Teilweise wird das Smartphone für Organisation und Information verwendet, teils für Zeitvertreib. Doch die Hälfte der Nutzer verwenden das Smartphone zur Kontaktpflege. Die eingangs erwähnte „Verdrängung“ von Notebooks ist im Übrigen in allen Altersklassen, außer bei den 55-69-Jährigen, zu beobachten: In den meisten Altersklassen (vor allem bei den mittleren Altersklassen) wird das Smartphone bereits häufiger genutzt als Laptops.

Streaming wird immer mehr genutzt

Auch das Streaming profitiert von der momentanen Entwicklung. Beinahe alle Streaming-Dienste werden beliebter und deshalb immer häufiger genutzt. Dieser Anstieg ist ausschließlich dem Anstieg der bezahlten Nutzung zuzuschreiben. Am meisten zahlen monatlich 25-34-Jährige für Streaming-Dienste. Wobei besonders die 14-24-Jährigen die größte Zahlungsbereitschaft zeigen. Dabei muss an dieser Stelle zwischen dem Live-Streaming und On-Demand-Angeboten unterschieden werden. Die Zunahme zeigt sich lediglich im Bereich von On-Demand-Angeboten. Tendenziell hat das Live-Streaming sogar an Bekanntheit abgenommen. Den größten Anteil im Streaming-Bereich hat das Video-Streaming mit 50% Nutzeranteil. Bei jüngeren Nutzern liegt der Anteil sogar bei circa 75%. Am liebsten werden Serien und Filme geschaut. Auch wenn das Video-Streaming der „Platzhirsch“ ist, ist vor allem das Audio-Streaming der heimliche Gewinner. Denn diese Streaming-Form wird am regelmäßigsten benutzt: Fast die Hälfte aller Nutzer nutzt täglich einen entsprechenden Service.

Was bedeutet das für Unternehmer?

Doch was können Unternehmer mit diesen Ergebnissen anfangen? Weil immer mehr Nutzer mit dem Smartphone im Internet unterwegs sind, sollten Unternehmer auf jeden Fall darauf achten, dass der eigene Webauftritt auch mit dem Smartphone gut zu bedienen ist. Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung sollte also auch die Optimierung für kleinere Bildschirme nicht zu kurz kommen.

Allerdings sind die Ergebnisse sind auch für Gründungsinteressierte relevant: Aufgrund der positiven Entwicklungen im Bereich des Streamings, insbesondere auch bei der Zahlungsbereitschaft, bietet sich das Streaming in Kombination mit einer gewieften Geschäftsidee perfekt als Grundlage für neue Unternehmen an.

Quelle und weitere Informationen zur Studie: bvdw.org
 

vg wort pixel
Smartphone Nutzung in Deutschland Statistik

Mobile Optimierung nötig: Immer mehr Menschen surfen mit dem Smartphone

Mittlerweile bestimmen Smartphones und Tablets den Alltag mehr denn je. Sie liefern Informationen, werden in der alltäglichen Arbeit genutzt oder dienen der schnellen Unterhaltung zwischendurch. Im Laufe der Jahre hat sich so das Verhalten der Menschen stark geändert. Das zeigen auch aktuelle Studien des Suchmaschinenbetreibers Google, ebenso wie des Branchenverbandes Bitkom.

online kassenarchiv

Spätestens ab 2017: Online Kassenarchiv für Unternehmer unumgänglich

Kassenmanipulation verhindern und stärker sanktionieren – das ist die Zielsetzung des Gesetzentwurfes, den der Finanzausschuss des Bundestags derzeit diskutiert. Zu diesem Zweck sollen die Anforderungen an die Kassenführung verschärft und gleichzeitig der Finanzverwaltung neue Prüfungsmöglichkeiten durch eine unangekündigte Kassen-Nachschau eingeräumt werden.

DUB Schnelltest Industrie 4.0

Deutsche Unternehmerbörse und KPMG starten Industrie-Schnelltest

Neuer Schnelltest zur digitalen Transformation: Die Deutsche Unternehmerbörse DUB.de und KPMG bieten Unternehmen ein innovatives Online-Tool zur Orientierung in digitalen Transformationsprozessen.