Skype als professionelle Videokonferenz?

Eine relativ einfache Möglichkeit, um eine Videokonferenz über das Web zu realisieren, bietet die Skype- Software, mit dem unter anderem auch kostenlos über das Web telefoniert werden kann.

Bild: geralt / pixabay.com

Die Skype Gruppen-Videoanrufe

Um über Skype eine Videokonferenz zu stellen, muss mindestens ein Teilnehmer (derjenige, der die Konferenz einberuft) ein Abonnement für Gruppen-Videoanrufe besitzen. Sie benötigen dafür einen Skype Manager, der pro Monat ab 5,99 Euro erhältlich ist. Als Abonnent können Sie bis zu neun Personen (also zehn Teilnehmer insgesamt) zur Videokonferenz einladen. Skype selbst empfiehlt jedoch maximal fünf Teilnehmer, um die Performance nicht zu gefährden und eine gute Qualität sicherzustellen.

Die Voraussetzungen

Die Teilnehmer sollten einige technische Voraussetzungen erfüllen. Ein aktueller Computer ist natürlich ein Muss. Wenn möglich, sollte er über einen Arbeitsspeicher von wenigstens einem Gigabyte verfügen, um eine schnelle Verarbeitung der Videodaten gewährleisten zu können. Dies wird durch eine leistungsfähige Breitband-Internetverbindung unterstützt (eine Downloadrate von 512 Kbit/s ist empfehlenswert). Zudem müssen auf dem Rechner die aktuellste Skype-Version sowie eine Webcam installiert sein.

Vorteile von Skype als Software für Videokonferenzen

Skype bietet als Videokonferenz so manchen Vorteil, den nicht jede andere Software zu bieten hat:

  • Zugänglichkeit: Skype kann jedermann kostenfrei auf seinem Rechner installieren. Somit entsteht eine hohe Akzeptanz bei den Mitnutzern, da sie den Umgang mit der Software häufig bereits gewohnt sind.
  • Bedienung: Die Bedienung von Skype ist sehr intuitiv und schnell erlernbar.
  • Kosten: Die Nutzung von Skype ist verglichen mit anderen Systemen sehr günstig.
  • Dateibearbeitung: Sie können parallel an die Teilnehmer (oder auch an andere Personen) Dokumente und Dateien versenden und diese vor ihren Augen bearbeiten.
  • Datenübertragung: Sie können Ihren Mitteilnehmern auf die Schnelle Links oder andere Informationen über den Instant Messenger schicken, die für die direkte Übertragung zu kompliziert zu diktieren wären.

Lesen Sie weiter:



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!