Onlinegründung und Finanzierung - welche Möglichkeiten gibt es?

Laut Prof. Günter Faltin, Professor für Entrepreneurship an der Freien Universität Berlin, ist eine gute Idee der Schlüssel zum Erfolg, das Geld kommt dann schon von alleine. Allerdings sind leider 99 % der Ideen nicht gut, sondern bestenfalls mittelmäßig, sodass sie nur schwer Investoren anziehen und nicht zwangsläufig erfolgreich umgesetzt werden können. Wer aber eine gute Idee im Online-Bereich hat, kann auf Investorensuche gehen.

Bild: Günther Richter / pixelio.de

Niedrige Einstiegskosten in der Online-Branche

Online-Unternehmen haben grundsätzlich den Vorteil, dass sie niedrige Einstiegsbarrieren haben, da sie mit wenig Investitionskosten verbunden sind. Sie sind ideal, um das eigene Unternehmen zunächst als Teilzeit-Projekt neben dem eigentlichen Beruf oder neben dem Studium zu starten. Allerdings sollte der Zeitaufwand nicht unterschätzt werden ─ auch in der Internetbranche müssen viel Arbeit und Zeit in ein Projekt gesteckt werden. Zudem hört das Lernen niemals auf. Internet verändert sich stetig. Trotz der aktuellen Social-Media-Fixierung sollten Gründer eines Online-Unternehmens niemals auf eine klassische Website verzichten, insbesondere, wenn sie einen Online-Shop betreiben. Denn Social-Media-Hypes kommen und gehen, den eigenen Internetauftritt wird man aber noch bis weit in die Zukunft kontrollieren können. Wichtig ist auch eine mobile Version der eigenen Website anzubieten.

Finanzierungsmöglichkeiten für einen guten Start

Business Angels

Sogenannte Business Angels helfen, in einer Branche Fuß zu fassen und Konzepte erfolgreich in die Zukunft zu führen. Dabei handelt es sich um private Investoren, die neben Kapital vor allem Erfahrung und Know-how in die junge Firma einbringen. Sie sind meist auf eine bestimmte Branche spezialisiert und helfen zudem bei der Vernetzung mit anderen Unternehmen. Für eine 10- bis 30-prozentige Minderheitsbeteiligung investieren sie ca. 25.000 bis 100.000 Euro. Es gibt aber auch Business-Angel-Netzwerke und so investieren manchmal mehrere Engel in ein besonders vielversprechendes Unternehmen. Wer noch einen Business Angel sucht, kann an Matching-Veranstaltungen teilnehmen und gegen einen Unkostenbeitrag seine Idee pitchen.

Crowdfunding

Wer noch ganz am Anfang steht, aber im Social Media Bereich zu Hause ist, kann auch eine der beliebten Crowdfunding-Seiten nutzen, um durch viele kleine Spenden ein gutes Grundkapital zusammen zu bekommen. Beispiele für Crowdfunding Seiten sind Indigogo.com oder kickstarter.com.

Inkubatoren

Möglich ist es auch, sich mit seinem gut ausgearbeiteten Konzept an die Inkubatoren der Online-Branche wenden. Sie kaufen Anteile vielversprechender junger Unternehmen und helfen bei deren Ausbau. In Deutschland zählen Rocket Internet und Earlybird Ventures zu den bekanntesten. Später werden die Unternehmen in der Regel verkauft, die Gründer bleiben ihnen aber als CEO erhalten. Rocket Internet selbst wurde, genau wie der bekannte Online-Shop Zalando, von Marc, Oliver und Alexander Samwer aufgebaut. Aktuell sind beide Unternehmen sehr erfolgreich und stehen direkt vor dem Börsengang. Zalando hat schon im Frühstadium erfolgreich mit witzigen Werbespots auf aggressive Werbung gesetzt und damit den Zahn der Zeit getroffen. In nur zwei Jahren wurden sie zum Marktführer im Online-Schuhversand und haben ihr Angebot seitdem massiv ausgeweitet. Sie integrierten perfekt die drei Marketing-Kanäle Internet, Fernsehen und Social Media und erreichten schnell eine Markenbekanntheit von 95 %.

Sehen Sie sich Opens external link in new windowZalando TV Spot Werbung an!

Traditionelle Möglichkeiten

Existenzgründer haben aber auch traditionelle Möglichkeiten an Geld zu kommen. Wer direkt Vollzeit startet, kann einen Existenzgründerzuschuss beim Arbeitsamt beantragen, der die ersten Monate ein wenig unterstützt. Die Investitionsbank Berlin (IBB) bietet Kredite speziell für den Start des eigenen Unternehmens. Der Antrag kann ganz einfach über die eigene Hausbank gestellt werden, das Darlehen wird schließlich mit einer 80-prozentigen Bürgschaft der BBB Bürgschaftsbank zu Berlin Brandenburg GmbH vergeben. Gefördert werden neben der Existenzgründung auch Vorhaben der Existenzfestigung bis zu 5 Jahre nach



Sind Sie der geborene Unternehmer? Machen Sie jetzt den Test!