Konflikte im Unternehmen erkennen

Je eher Konflikte im Unternehmen erkannt werden, desto schneller und besser lassen sie sich lösen. Doch oftmals fangen Konflikte unterschwellig an und sind für Unbeteiligte schwer zu erkennen.

Bild: PublicDomainPictures / pixabay.com

(Mehr zum Thema "Wie entstehen Konflikte überhaupt?").

Mögliche Indizien für Konflikte

Es gibt einige Kennzahlen für Konflikte im Unternehmen. Zum Beispiel sprechen plötzliche negative Veränderungen der Leistungsbereitschaft und der Ergebnisse für einen Konflikt zwischen Kollegen oder Arbeitnehmer und Vorgesetzten.

Durch Konflikte kommt es zu einer mangelnden Information, da sich die Kommunikationsbereitschaft der Beteiligten verschlechtert hat. Wichtige Informationen werden unvollständig oder falsch weitergegeben, sodass Missverständnisse entstehen. Ein reibungsloser Arbeitsablauf ist durch diese fehlerhafte Informationsquelle kaum möglich.

Die Teamarbeit funktioniert nur noch bedingt, wenn in der Gruppe Konflikte bestehen. Aufgaben werden dann nicht mehr gemeinsam durchgeführt. Auch hier zeigt sich ein Konflikt an den Ergebnissen und der stetig nachlassenden Motivation.

In Teamgesprächen werden die Konflikte durch Sticheleien oder Beschuldigungen offensichtlich. Es geht den Beteiligten kaum noch um Lösungsfindungen, sondern viel mehr um Schuldzuweisungen. Meistens wird nach neuen Regeln verlangt, damit Unstimmigkeiten geklärt werden.

Die Körpersprache der Beteiligten verrät ebenso den Konflikt, der eventuell noch unterschwellig verläuft. Zum Beispiel baut man mittels verschränkten Armen unbewusst eine Barriere auf, damit mögliche Kritik nicht an einen herankommt. Das Gesicht kann ausdruckslos wirken und die Person beteiligt sich kaum oder gar nicht an Gesprächen. Andere Indizien für einen Konflikt im Unternehmen sind beispielsweise ein hoher Krankenstand oder eine hohe Fluktuationsrate.

Manchmal flüchten die Beteiligten in eine Sucht oder werden nachlässig und erfüllen ihre Aufgaben mit wenig Sorgfalt. Andere Anzeichen für einen Konflikt sind häufiges Zuspätkommen oder Nichterscheinen bei Meetings.

Oft führen die Konfliktparteien ihre Arbeit nur noch stur und nach Vorschrift aus. Eigenes Engagement fehlt und die Beteiligten haben bereits innerlich gekündigt. Ganz offensichtlich wird ein Konflikt, wenn einer der Beteiligten um Versetzung bittet oder die Arbeit verweigert.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!