Freelancer für Web-Programmierung, -Design und Text finden, nur wie?

Auch bei Gründern und Startups fallen regelmäßig Aufgaben an, welche nicht gut selbst erledigt werden können. Benötigte Designs, Webseiten oder Übersetzungen müssen mühselig selbst erledigt werden – das bindet wichtige Ressourcen. Welche Möglichkeiten haben Gründer und Startups an den passenden Grafiker, Web-Programmierer oder Übersetzer zu gelangen, um das, was nicht selbst erledigt werden kann, von Spezialisten umsetzen zu lassen? Es gibt viele Angebote jeweils mit eigenen Vor und Nachteilen, was die Suche schwer überschaubar macht.

Bild: markusspiske / pixabay.com

Über Agenturen Ihren Auftrag erledigen lassen

Agenturen helfen bei relativ größeren Projekten (ab ca. 2.000€) mit einem Rundumsorglos-Paket und fungieren als Schnittstelle zwischen Ihnen und den Freischaffenden. Sie übernehmen Beratung, Projektplanung und Projektkoordination und unterteilen Ihren Auftrag in Teilaufträge – z.B. Programmierung, Design und Text, welche Programmierer, Designer oder Texter erledigen. Gründer geben aus Kostengründen jedoch ungern alles aus der Hand. Durch Agenturen erhalten Sie in der Regel ein gutes Ergebnis, das hat jedoch seinen Preis. Hier können Gründer und Startups Kosten sparen indem Sie einige Agenturleistungen selbst übernehmen.

In Spezialforen den direkten Kontakt zu Freelancern suchen

Web-Agenturen sind für den Startup-Geldbeutel oft nicht die richtigen Ansprechpartner. Bei Startups und Gründern geht es oft um kleinere Aufträge unter 2.000 Euro wie z.B. die Erstellung eines Firmenlogos oder einer ersten Internetpräsenz. In solchen Fällen sollten Sie am besten direkt mit entsprechenden Freischaffenden zusammenarbeiten, welche Sie über Spezialforen finden können – oder z.B. auch in bestimmten Gruppen bei Xing. Der Vorteil der Kontaktaufnahme über Spezial-Foren ist die direkte Zusammenarbeit mit dem Freelancer. So sparen Sie die Agenturgebühr, müssen jedoch die Projektorganisation und Kommunikationsarbeit selbst übernehmen und haben insgesamt eine höhere Gefahr, an den „falschen“ Freischaffenden zu geraten. Hier ist Projekterfahrung sehr hilfreich.

Angebote über Ausschreibungsmarktplätze erhalten

Eine weitere Möglichkeit Ihren Auftrag zu vergeben sind Ausschreibungsmarkplätze wie myhammer.de, blauarbeit.de oder netjobbing.de. myhammer ist der größte deutschsprachige Ausschreibungsmarktplatz. Hier können Sie eine Ausschreibung für Ihre Aufgabe starten und erhalten bequem Preisangebote von interessierten Spezialisten und können direkt offene Fragen besprechen. Das alles ist besser strukturiert als in Foren, so dass Sie die zu erwartende Flut von Angeboten im Griff behalten können.

Was ist generell zu beachten beim Ausschreiben von IT-Aufträgen über Internetplattformen?

Eine Vergabe Ihrer Design- oder Programmieraufträge über Internetplattformen kann eine Menge Geld und Zeit sparen. Allerdings gibt es einiges zu beachten. Machen Sie sich vor dem Start Ihrer Ausschreibung genaue Gedanken darüber, was Sie wie erledigt haben wollen. Sie sollten alle wesentlichen Eigenschaften und Funktionen des zu erstellenden Produktes aufzeigen können. So sparen Sie sich und dem Freischaffenden später viel Zeit und Sie erhalten bessere Angebote.

Bei der Erstellung Ihrer Internetseite sollten sie Angaben darüber machen, was Sie genau mit der Webseite planen
•    Handelt es sich um eine contentlastige statische Seite oder eine dynamische Seite?
•    Wollen Sie Inhalte oft ändern (CMS)?
•    Welche Daten wollen Sie erfassen z.B. bei einer Registrierungsmöglichkeit
•    Welche Nutzerinteraktionen finden statt?
•    Um wie viele Subseiten handelt es sich?
•    Wieviele Besucher erwarten Sie?
•    Die Darstellbarkeit in welchen Browsern ist Ihnen wichtig? Ältere Browser bringen oft große Probleme mit sich. Usw.

Spezielle Plattformen für IT- und Designprojekte den passenden Freischaffenden finden

Fehlt Ihnen die Erfahrung beim Umgang mit IT-Projekten, können Sie Ihren Auftrag über spezielle Projekt-Marktplätzen wie elance.com (engl.) oder netzschaffende.de (deutsch) vergeben indem Sie kostenlos eine Ausschreibung oder Wettbewerb für Ihr Projekt erstellen. Gegenüber Foren und allgemeinen Marktplätzen wie myhammer.de wird bei speziellen Projektbörsen gezielt auf die Probleme von IT-Aufgaben eingegangen. Die Vorteile sind u.a.:
1.    Ihr Projekt wird nach bestimmten Qualitätsstandards erfasst und aufbereitet, so dass damit direkt die richtigen Freelancer angesprochen und Reibungsverluste von Anfang an vermieden werden
2.    Sie erhalten je nach Charakter des Projektes Preisangebote oder wenn Kreativität gefragt ist z.B. direkt fertige Design-Entwürfe von Freischaffenden. Sie erhalten immer auch alle Fähigkeiten und Referenzen, um in jeden Fall die richtige Auswahl zu treffen.
3.    Nachdem Sie Ihre Wahl getroffen haben, werden Sie nicht allein gelassen. Ihr Projekt wird durch eine Projektmanagementumgebung geführt und Sie erhalten darüber hinaus persönliche Unterstützung damit Ihr Projekt so verläuft wie gewünscht.

Über den Autor

Mario Körösi ist Geschäftsführer von netzschaffende.de. Jede zu erledigende Aufgabe wird nach spezifischen Qualitätsstandards erfasst. Das erleichtert das Finden der passenden Freischaffenden und hilft Probleme von Anfang an zu vermeiden. Auftraggeber können Ihre zu erledigende Aufgabe ausschreiben und erhalten Preisvorschläge oder fertige Entwürfe und werden durch einen Projektmanagementprozess begleitet.



Sind Sie der geborene Unternehmer? Jetzt testen!