Führen Sie die Kapitalbedarfsrechnung durch!

Wird der Kapitalbedarf zu gering eingeschätzt, erfordert dies zukünftig zusätzliche außerplanmäßige Finanzierungsmaßnahmen durch teure Darlehen oder Kontokorrentkredite bei der Hausbank.

Wird der Kapitalbedarf jedoch zu hoch eingeschätzt, ergeben sich zu hohe Liquiditätspolster, die vom Unternehmen nicht benötigt und i.d.R. auch schlecht verzinst werden. Für diese Liquiditätspolster muss der Unternehmer womöglich im Rahmen eines Darlehens unnötig hohe Zinsen bezahlen.

Wie Sie sehen, ist ein zu wenig genauso bedenklich wie ein zu viel, daher sollten Sie bei der Ermittlung des Kapitalbedarfs umsichtig vorgehen und sich ggf. bei Fragen zur Berechnung Opens internal link in current windowHilfe von Beratern holen oder externe Softwareprodukte nutzen.

Wählen Sie die richtigen Berater!

Ich konnte immer wieder feststellen, dass Existenzgründer bei der Ermittlung des Kapitalbedarfs zu Opens internal link in current windowIhrer Hausbank gegangen sind und sich dem Bänker anvertraut haben, was aus meiner Sicht sehr unvernünftig ist. Warum? Der Bänker möchte selbstverständlich Fremdkapital in Form von Kontokorrentkrediten oder Darlehen an den Unternehmer "verkaufen" und wird daher den Kapitalbedarf wesentlich höher ansetzen, als ein unabhängiger Berater oder der Unternehmer bei vorhandenem Fach- und Sachverstand selbst. Den Kapitalbedarf mit dem Bänker zu kalkulieren, ist wahrscheinlich genauso unklug wie den Versicherungsbedarf mit dem Versicherungsvertreter durchzusprechen.

gründerlexikon tipp

Excel-Finanzplan-Tool PRO - Finanzplanung schnell und einfach

lgog fimovi

Fimovi bietet professionelle Excel-Vorlagen u.a. zur Finanz- und Cashflow-Planung. Mit dem Excel-Finanzplan-Tool PRO können auch Nicht-Betriebswirte schnell und einfach detaillierte und aussagefähige Vorausschauen für die Liquiditätsrechnung, Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz generieren. Die Planungsvorlage ist frei anpassbar und enthält zahlreiche investoren- und bankenkonforme Übersichten, Auswertungen und Kennzahlen. Opens internal link in current windowJetzt 10% Nachlass mit Gründerlexikon PRIME sichern!

Wie kann sich der Kapitalbedarf zusammensetzen?

Der Kapitalbedarf setzt sich in erster Line aus dem anzuschaffenden Anlagevermögen (= Investitionen, wie Maschinen, Fahrzeuge ua.) und dem Umlaufvermögen (=Vorräte, Material, Rohstoffe, Hilfsstoffe ua.) zusammen. Darüber hinaus müssen auch laufende Betriebsausgaben berücksichtigt werden. Nicht zuletzt darf der Unternehmer auch den privaten Kapitalbedarf nicht vergessen, um seine Lebenshaltungskosten und andere private Verpflichtungen und Unterhaltszahlungen bestreiten zu können. Der private Kapitalbedarf ist daher nichts anderes als der monatlich zu erwirtschaftende Gewinn des Unternehmens. Dieser Gewinn wird vom Unternehmer sofort für private Zwecke entnommen und steht daher der Liquidität des Unternehmens nicht mehr zu Verfügung.

+ Investitionen in das Anlagevermögen

+ Investitionen in das Umlaufvermögens

+ betriebliche Ausgaben (Betriebsausgaben)

+ private Ausgaben

+ Puffer/Reserve

= Gesamtkapitalbedarf

Erst wenn man sich dieser Werte bewusst ist, kann die eigentliche Rechnung stattfinden. Dabei gilt es zu beachten, dass die Berechnung des Anlagevermögens und des Umlaufvermögens in der Regel getrennt erfolgen. Es empfiehlt sich zudem, eine Liquiditätsreserve (= Puffer) einzuplanen, denn nicht immer entwickeln sich Geschäftsideen so, wie diese in der Planung vorgesehen sind.

Kosten der privaten Lebensführung oder Privatausgaben

Obwohl vom Geschäftskonto eines Unternehmens gewisse Zahlungen geleistet werden, sind nicht alle Ausgaben betrieblich veranlasst. Diese Ausgaben mindern am Jahresende auch nicht den Gewinn der Firma. Man spricht bei diesen Auszahlungen auch von Kosten der privaten Lebensführung. Das können zum Beispiel private Versicherungen, wie Kranken- oder Unfallversicherung sein. Im Gesetz sind Ausgaben für den Haushalt des Steuerpflichtigen und für den Unterhalt seiner Familienangehörigen, Geldstrafen, Bußgelder, Einkommensteuer sowie die Umsatzsteuer auf Privatentnahmen als nicht abzugsfähige Ausgaben benannt und dürfen daher auch nicht in der Kapitalbedarfsplanung erscheinen.

passfoto torsten montag
Download-Tipp: Vorlage Kapitalbedarfsplan

Ein Kapitalbedarfsplan gehört in jeden Businessplan. Mit der Erstellung des Kapitalbedarfsplans bekommen Gründer einen Überblick über das benötigte Kapital für die Startphase Ihres Unternehmens und die laufenden Kosten. Nicht zu vernachlässigen sind die fixen privaten Ausgaben.

Erstellen Sie sich die erforderlichen Anlagen zum Kapitalbedarfsplan. Nutzen Sie dazu die hier zur Verfügung gestellte Vorlage.

Lesen Sie in diesem Abschnitt die Antworten zu den Fragen:

Wichtige Berechnungshilfen für die Kapitalbedarfsrechnung

Lesen Sie nun, wie der Kapitalbedarf berechnet wird!

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Torsten vom

Gründerlexikon
Sind Sie ein Unternehmertyp? Machen Sie jetzt den Test!

Der Fördercheck

Wir prüfen kostenlos und unverbindlich, welche staatlichen Fördergelder Sie beantragen können:

Zu viele Schritte?

Wo liegt Norwegen?

Weltkarte mit der Aufschrift: Was liegt wo? Länderquiz Welt. kostenloses Geoquiz

Anzeige
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  • mehr als 250.000 Besucher im Monat
  • auf allen Desktop-Seiten
  • zum Pauschalpreis werben
September: frei (Jetzt kaufen!)
Oktober: ausgebucht
Fragen? marketing@gruenderlexikon.de